FYI.

This story is over 5 years old.

Kunst

Azuma Makoto pflanzt einen Turm aus roten Blumen ins Meer

Vor der Küste einer philippinischen Insel hat der japanische Blumenkünstler 10.000 Helikonien auf hoher See ausgestellt.
4.3.15
Alle Fotos: Shiinoki

Festgemacht an einem Holzfloß der lokalen Fischer schwimmt ein vier Meter hoher Turm aus 10.000 roten Helikonien vor der Küste von Hinoba-an, auf der philippinischen Insel Negros. Es handelt sich dabei um die neue Installatin des Blumen-Künstlers Azuma Makoto namens In Bloom #2 DAGAT&BULAKLAK. Das Werk ist die zweite Ausgabe des Serie In Bloom, für die der Künstler Skultupturen aus Blumen in Umgebungen installiert, „in denen die Natur ihnen nicht erlaubt zu existieren“.

Makoto hatte zuvor bereits einen Bonsaibaum in den Weltraum geschickt und Blumensträuße in Eisblöcken ausgestellt.
„Ohne jeglichen Schutz vor dem brutalen Sonnenlicht und konstant dem Salzwasser ausgesetzt, schwimmt die Blumenskluptur ruhig im kobaltblauen Ozean“, erklärt Makoto. „Das Meer macht 70 % der Erdoberfläche aus und bot sich damit als großartige Bühne für das Projekt an.“

Bekommt hier einen kleinen Einblick in den kreativen Prozess hinter den Fotos:

Photograph: Shiinoki