WTF

Teenager bestellt bei Domino's und bekommt rassistischen Witz gratis dazu

Eigentlich wollte der Teenager aus Massachusetts nur einen Gag bekommen. Stattdessen gab es Rassismus pur.

von Jelisa Castrodale
26 Januar 2017, 7:00am

Wenn du dir online eine Pizza bestellst, kannst du normalerweise noch ein paar Bemerkungen zu deiner Bestellung abgeben, sowas wie: „10. Stock, ohne Aufzug, sorry." Oder du nutzt das Feld für blödsinnige, lächerliche Sonderwünsche, nach dem Motto: „Schreib mir die Lyrics deines Lieblingssongs auf die Schachtel!" oder „Den Schinken bitte in Herzform anrichten." (Ja, das war mein persönliches Geschenk zum Valentinstag.)

Genauso einen unverfänglichen Blödsinn erwartete auch Syon Khosla, als er sich wünschte, dass jemand auf seine Pizzaschachtel von Domino's einen Witz schreiben würde. Stattdessen bekam er Rassismus pur.

Als der Teenager am Freitag seine Pizza geliefert bekam, erwartete ihn nicht ein Schenkelklopferwitz, sondern das hier: „Was ist der Unterschied zwischen einem schwarzen Menschen und einem Stück Scheiße?" Der 16-Jährige zeigte das Gekritzel seinen Eltern, die sofort bei der Domino's-Filiale in Shrewsbury anriefen, um sich zu beschweren.

Ein Bild des „Witzes" kursierte später im Netz – nicht nur inhaltlich schrecklich, sondern auch in puncto Rechtschreibung, Grammatik und Ausdruck. Setzen, sechs.

ARTIKEL: Richter entscheidet: Pizza-Verbot auf Lebenszeit

„Das ist unerhört. Wir haben ihm immer beigebracht, dass man so etwas nicht macht und nicht akzeptiert", sagte Syons Vater Lokesh Khosla im The Telegram. „Ich werde den Typen nicht zusammenschlagen, aber durchkommen wird er damit auch nicht."

joke-on-dominos-box-racist

Foto via turtleboysports.com

Als der Vater jedoch in der Filiale anrief, wurde er vom Manager sofort beschuldigt, er habe den „Witz" selbst auf die Pizzaschachtel geschrieben. Danach versuchte Domino's die Familie mit Gratis-Pizza zu besänftigen, sie boten an, die Pizzaschachtel der Schande bei ihnen zu Hause abzuholen oder dass ein Manager zu einem persönlichen Gespräch bei ihnen vorbeischauen würde (Und wenn das Gespräch ins Stocken gerät, erzählt er dann einen Witz?).

Der Besitzer der Domino's-Filiale, Jeff Dufficy, meinte, dass der für diesen misslungenen humoristischen Versuch verantwortliche Mitarbeiter ausfindig gemacht und entlassen wurde. „Wie auch immer es dazu gekommen ist … bei uns hat so etwas nichts zu suchen", sagte er. „Die Beziehung zu unseren Kunden ist sehr empfindlich und ein einzelner Mitarbeiter kann sie verschlechtern."

ARTIKEL: Die besten und gefährlichsten Motorradstunts von Pizzaboten

Dufficy sagte auch, dass er für seine Mitarbeiter eine Liste mit „sehr neutralen" Witzen aufsetzen würde, die sie dann auf die Pizzaschachteln schreiben können, sollte es in Zukunft zu ähnlichen Kundenwünschen kommen. Ein Schild mit der Aufschrift „Nicht vergessen: Nicht rassistisch sein!" hätte es vielleicht auch getan.

Wir haben die betroffene Filiale kontaktiert und sprachen mit jemandem, der sich als Geschäftsführer vorstellte, jedoch seinen Namen nicht nannte und den Vorfall nicht weiter kommentierte. „Diese Person hat seine Strafe erhalten", sagte er, bevor er auflegte. „Ich darf Ihnen keine weiteren Auskünfte erteilen. Einen schönen Tag."