WRESTLING

Tagsüber Lehrer, abends Nazi-Wrestler

"Blitzkrieg, the German Juggernaut" zeigt im Ring den Hitlergruß. Jetzt interessiert sich auch sein Schulbezirk für die Freizeitaktivitäten des Unterstufenlehrers.
Drew Schwartz
Brooklyn, US
Screenshot von Twitter

Kevin Bean unterrichtet die fünfte und sechste Klasse im Spring-Ford-Schulbezirk von Pennsylvania. In der kleinen Gemeinde unweit von Philadelphia gilt er als netter Kerl, der enge Beziehungen zur örtlichen Kirchengemeinde pflegt. Aber Bean hat auch eine andere Seite: In der Welt des Amateur-Wrestlings ist er bekannt als "Blitzkrieg" – als Nazi, der "Sieg heil" ruft, die Hand zum Hitlergruß hebt und mit einer Reichskriegsflagge rumwedelt.

Anzeige

Beans Figur ist als sogenannter Heel gedacht, als Wrestling-Bösewicht. Heels bringen das Publikum gegen sich auf und stellen im Ring die Hassfigur dar. Blöderweise scheint der "German Juggernaut" einige Fans zu haben. Diese begrüßen ihn ebenfalls mit dem Hitlergruß und schreiben sogar deutsche Schilder wie "Blitzkrieg Herrscher Aller MENSCHEN". Dem Besitzer des lokalen Wrestlingverbands, World Wide Werstling Alliance, zufolge kommen auch einige von Beans Schülern zu den Kämpfen, um ihn anzufeuern.

Jetzt scheint sich aber auch der zuständige Schulbezirk für Beans Freizeitaktivitäten zu interessieren. Laut der Philly Voice wurde sein Arbeitgeber auf die kontroverse Wrestling-Karriere aufmerksam, nachdem Aufnahmen seiner Ringaktivitäten bei Twitter aufgetaucht waren. Spring-Fords Superintendent David Goodin schrieb in einer Mitteilung auf der Seite des Bezirks: "Ich möchte Ihnen versichern, dass die Handlungen in diesem Video nicht die Kernwerte unseres Schulbezirks repräsentieren."

In einem Interview mit The Blast beschrieb WWWA-Besitzer Dino Sanna den Lehrer als "nicht hasserfüllte Person". Er verteidigte den Nazi-Auftritt als "Gimmick" – etwas, das im Wrestling "alle haben". Klar, stimmt wohl, aber gibt es keine andere Möglichkeit, einen Raum voller Wrestlingfans gegen sich aufzubringen, als "Sieg heil!" zu rufen und eine Reichskriegsflagge zu schwenken? Ein wirklich guter Heel zeigt sich eher darin, unfair zu kämpfen, dem Gegner in die Augen zu pieksen oder ihm einen Stuhl über den Rücken zu ziehen. Beim Amateur-Wrestling reicht es manchmal sogar, sich ein Hillary-Clinton-Shirt überzustreifen und sich "Progressive Liberal" zu nennen.

Vielleicht dachte Bean tatsächlich, dass "Blitzkrieg" den perfekten Heel abgeben würde, immerhin gibt es kaum etwas Abstoßenderes als einen buchstäblichen Nazi. Blöd nur, wenn plötzlich alle begeistert mitjubeln.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.