Holt die Taschentücher raus, Feine Sahne Fischfilet haben ein neues Musikvideo

"Niemand wie ihr" ist Feine Sahne Fischfilets Dankeshymne an bedingungslose Elternliebe.

|
19 Juni 2018, 1:22pm

"Sollte ich mal Kinder haben, will ich so sein wie ihr" – Der persönlichste Song des aktuellen Albums Sturm & Drang von Feine Sahne Fischfilet hat jetzt ein Musikvideo. Und wir haben das dringende Bedürfnis, mal wieder Zuhause anzurufen.

Im Video zu "Niemand wie ihr" sehen wir eine Frau, die gerade dabei ist, ihren Sohn aus dem Gefängnis abzuholen. Sie tobt vor Wut. Rückblicke zeigen aber, dass auch sie in den Achtzigern rebellisch unterwegs war. Als Teil der Punkszene in der DDR wurde sie damals selbst festgenommen. An der Zelle angekommen, reicht sie ihrem Sohn versöhnlich die Hand und sein Vater klopft ihm auf die Schultern. Egal, wie scheiße die Eltern finden, was er gemacht hat, sie stehen dennoch zu ihm.

Genauso standen auch Monchis Eltern immer zum Punk-Sänger aus Mecklenburg-Vorpommern, worüber er auch im Song singt. Anfang Januar hatte uns der 31-Jährige erzählt, dass jede Zeile aus dem Song echt ist: wie seine Eltern ihn aus dem Polizeigewahrsam abholen mussten, wie er mit 19 Jahren 23.000 Euro Schulden und eine Vorstrafe hatte, weil er ein Polizeiauto angezündet hatte, und wie er sich mit seinen Eltern oft bis aufs Blut gestritten hat.

Feine Sahne Fischfilet sind die Punkband mit Wut, Haltung, Trompeten und Pfeffi-Kanonen, aber eben auch mit verdammt viel Herz. Auf Sturm & Dreck haben sie das mit Songs wie "Zuhause" und "Wir haben immer noch uns" bewiesen. Vor allem aber "Niemand wie ihr" lässt uns mit ganz schön feuchten Augen zurück. Um es in Monchis Worten bei unserem ersten Date zu sagen: "Es sind halt deine Eltern, nä?!"

**

Mehr zum Thema:

Folge Noisey auf Facebook , Instagram und Snapchat.