Anzeige
Hustensaft Jüngling erklärt die Welt

Hustensaft Jüngling hat uns die Pubertät erklärt

Eine Studie hat herausgefunden, dass Mädchen früher in die Pubertät kommen. Unser Jugendexperte (und heute auch Geburtstagskind) Hustensaft Jüngling hat uns erklärt, was es damit auf sich hat.

von Nina Damsch
15 August 2016, 10:57am

Ach, wer denkt nicht gerne zurück an seine Kindheit (na ja, Eminem vielleicht)? Jene unbeschwerte Zeit, als man keinerlei Verantwortung trug—weder für sich, geschweige denn für Andere. Als man Schmetterlingen hinterherjagte und zum Geburtstag tatsächlich noch richtige Geschenke und keine Rotkäppchenflaschen bekommen hat. Als man gezwungen wurde, Mittagsschläfchen zu halten und ein gesunder Appetit mit einem wohlwollenden Kopfnicken belohnt wurde. Als ob die Welt heute mit Krieg, Chemtrails und YouTubern nicht schon schlimm genug wäre, werden den kommenden Generationen nun auch noch jene kurzen, unbeschwerten Jahre mies gemacht, wie eine amerikanische Studie nun herausgefunden haben möchte: Die Pubertät setzt nämlich angeblich immer früher ein.

Vor allem bei Mädchen findet eine immer früher eintretende Geschlechtsreife statt. Während vor einigen Jahrzehnten Mädchen noch im Schnitt mit circa 13, 14, 15 Jahren ihre Periode bekamen, liegt der Durchschnitt heute bei 12 Jahren und jünger. Bereits bei Sieben-, Acht- oder Neunjährigen treten inzwischen immer häufiger erste Pubertätserscheinungen auf. Die Forscher sind aufgrund dieser Entwicklungen natürlich äußerst besorgt. Sowohl psychische als auch physische Schäden könnten Konsequenz dieser Frühreife sein. Wir haben uns entschieden, unseren persönlichen Experten in Jugendfragen zu konsultieren, um uns die Sache mit der Pubertät nochmal richtig erklären zu lassen: Hustensaft Jüngling—der übrigens heute Geburtstag hat und mit seinen nun immer noch zarten 19 Jahren Bescheid wissen müsste.