Das perfekte Geheimnis

Wird Quantenkryptographie uns vor der NSA retten? Wir haben uns mit einem Experten der Quantenkryptographie unterhalten, und ihn gefragt, ob wir eines Tages abhörsicher kommunizieren werden.

|
Sep. 19 2013, 12:11pm


Ein UV-Diodenlaser zur Erzeugung einzelner Photonen, welche sich die Quantenverschlüsselung zunutze macht. Foto: Andreas Buhr.

Noch vor gar nicht allzu langer Zeit verkörperte das Internet für viele Menschen die Vision einer globalen Weltgesellschaft jenseits staatlicher Überwachung und Kontrolle. Heute liegt diese Vision in Trümmern.

Wer sich wünscht, dass digitale Kommunikation eines Tages wieder privat und sicher sein wird, kann sich heute nicht mehr auf die Politik verlassen. Stattdessen ruhen unsere Hoffnungen auf jenen technischen Experten, die unsere Bürgerrechte an vorderster Front, nämlich auf Ebene der Technik selbst, verteidigen. Prof. Thomas Walther ist einer dieser Experten. Der Physikprofessor arbeitet in Darmstadt am Center for Advanced Security Research (CASED), einer der führenden Einrichtungen auf dem Gebiet avancierter IT-Sicherheit. Sein Forschungsgebiet ist die Quantenkryptographie, ein auf den eigenartigen Gesetzen der Quantenmechanik beruhendes Verfahren des Austauschs geheimer Codes, mit dem sich Informationen eines Tages absolut sicher verschlüsseln lassen sollen.

Wir haben uns von ihm erklären lassen, wie die Verschlüsselungsverfahren funktionieren, die er erforscht, ob unsere Kommunikation eines Tages absolut sicher sein wird und ob auch Quantenkryptographie gehackt werden kann.

Klickt auf das Bild um das gesamte Interview auf Motherboard.com zu lesen:


 

Mehr VICE
VICE-Kanäle