Anzeige
News

Hat ein russisches Teleskop Zeichen für außerirdisches Leben gefunden?

Nein, wahrscheinlich nicht, aber das Teleskop RATAN 600 hat ein sehr starkes Funksignal von dem Stern HD 164595 empfangen, der etwa 95 Lichtjahre entfernt liegt. Oder waren es doch Aliens?

von Katherine Gillespie
30 August 2016, 7:26am

Foto: Konstantin Malanchev | Flickr | CC BY 2.0

Außerhalb des russischen Bergdorfs Selentschukskaja steht ein Radioteleskop namens RATAN 600, das einem ganz bestimmten Zweck dient: Es sucht nach außerirdischem Leben.

Letztes Jahr empfing das Teleskop ein sehr starkes Funksignal von dem fernen Stern HD 164595, etwa 95 Lichtjahre von der Erde entfernt. Die russischen Forscher, die mit RATAN 600 arbeiten, haben diese Nachricht nicht gerade an die große Glocke gehängt, doch einige Wissenschaftler sind trotzdem darauf aufmerksam geworden.

Ganz vorn bei den Neugierigen dabei sind die Forscher und Forscherinnen vom SETI Institute. "SETI" steht für Search for Extraterrestrial Intelligence. Diese Nonprofit-Organisation sucht mit wissenschaftlichen Methoden nach außerirdischem Leben. Der leitende SETI-Astronom Seth Shostak hat einen Blog-Beitrag über die kürzlich veröffentlichte Information geschrieben. Darin erklärt er, das empfangene Signal habe eine Wellenlänge von etwa 2,7 Zentimetern und eine Frequenz von 11 GHz gehabt—was einem digitalen TV-Signal ziemlich ähnlich ist.

Wir können zwar unmöglich bereits wissen, was das Signal bedeutet oder woher es kommt, doch inzwischen sind Forderungen nach einer permanenten Beobachtung laut geworden.

Wenn das Signal echt sein sollte, müsste es extrem stark sein, um die Erde von dem fernen Stern HD 164595 zu erreichen. Shostak sagt, es bräuchte dazu etwa 50 Billionen Watt Energie. Alle Erdbewohner zusammen erreichen keine solche Kraft.

Am 28. August richteten SETI-Forscher ihre eigenen mächtigen Teleskope, das Allen Telescope Array, auf HD 164595, um eventuell ein ähnliches Signal zu empfangen wie RATAN 600 im Mai. Bisher hat das Institut kein Glück gehabt. Doch in seinem Blog-Eintrag merkt Shostak an: "Wir haben noch nicht die volle Bandbreite der Frequenzen abgedeckt, in denen das Signal sich befinden könnte. Eine Entdeckung würde natürlich die SETI-Gemeinschaft und Radioastronomen dazu bewegen, mehr Observation zu betreiben."

Es ist bekannt, dass um HD 164595 mindestens ein Planet kreist. Manche Forscher haben den Stern sogar schon als "sonnenähnlich" bezeichnet. Diese Einstufung macht es nur noch spannender, dass das Signal für außerirdisches Leben in diesem Sternensystem stehen könnte.

Doch Shostak ist nicht besonders optimistisch, weder im Hinblick auf ein erneutes Empfangen des Signals noch auf außerirdisches Leben in diesem Fall. Dennoch möchte er das Signal erforschen.

"Die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Signal von Außerirdischen stammt, ist nicht besonders hoch, und auch die Entdecker selbst zweifeln daran, dass sie Außerirdische entdeckt haben. Trotzdem sollte man alle vernünftigen Erklärungsmöglichkeiten erforschen, weil es sich um ein derart wichtiges Thema handelt", schreibt er.