Skrillex größte Fans

Wir hingen mit den Blinden, den Beschränkten und den Dubsteppenden in der Nacht ab, als Skrillex zum König der Dubstep-Szene gekrönt wurde.

|
Feb. 23 2012, 11:05pm

Sonny Moore – aka Skrillex, das kleine Mäusegesicht des amerikanischen Dubsteps – hat am Wochenende in London gespielt. Heute Abend spielt er in der Columbiahalle in Berlin und wenn du irgendwas über Dubstep weißt, sollte dir bekannt sein, dass die Puristen der Szene Skrillex' bis zur Lächerlichkeit aufgeblasene Interpretation eines Musikstils, in dem es irgendwann mal um langweilige Sachen wie Raum und Subtilität ging, bedingungslos feiern. Es war klar, dass die Begeisterung noch wachsen würde, wenn er seine Grand Guignol Musik für Wrestling-Fans und 'roid Ravers erst mal nach Brixton bringt, wo Dubstep in den letzten zehn Jahren in Clubs wie DMZ groß geworden ist.

Wir haben ein paar dieser Dubstep-Puristen getroffen, die Samstagabend in der Schlange vorm Skrillex-Konzert warteten. Eigentlich hat sich seit den Anfangstagen von Big Apple und Plastic People wenig geändert.


(Von links nach rechts): Becky, 17, Jack, 18, Lauren, 16 und Katy, 16.

VICE: Hey. Was liebt ihr am meisten an Skrillex' Musik?
Katy: Die Drops!

Wie klingen die?
Katy: Wom-wombzphz!

Was für einem Genre würdet ihr Skrillex zuordnen?
Alle: Dubstep!

Was habt ihr an Dubstep vor Skrillex gehört?
Jack: Alles mögliche! Metalstep ... alles. Das neue Korn-Album.

Was macht ihr, wenn ihr Skrillex auf der Bühne seht?
Jack: Komplett im Mosh Pit durchdrehen.
Becky: KOMPLETT DURCHDREHEN!

Findet ihr Skrillex eigentlich heiß?
Becky: Sein Gesicht ist super-süß, aber ich mag seinen ... erm ... Kopf nicht.

Ich hab gehört, dass er jetzt Ellie Goulding datet. Was würdet ihr tun, wenn ihr sie zusammen auf der Straße seht?
Lauren: Ich würde sie töten und ihn mit nach Hause nehmen.



Vlad, 18.

VICE: Freust du dich schon?
Vlad: Fuck yeah.

Wie lange bist du schon Skrillex-Fan?
Schon eine ganze Weile. (Seine alte Band) From First To Last war auch super.

Was hast du dir gedacht, als er sich so verändert hat und zu Skrillex wurde?
Ich mochte den neuen Style. Es ist hart. Dubstep ist ziemlich neu, aber ich mochte auch schon immer harten Drum'n'Bass, harten Electro und als er das alles zusammenbrachte war ich ziemlich begeistert. Dubstep ist wie eine Mischung aus Rock und Dance. Es ist einfach härter.

OK. Du magst es also richtig hart?
Yeah, ich mag die harten Drops.

Was hast du mit deinem Leben angefangen, bevor es Skrillex gab?
Ich fand ein paar Dubstep-Bands gut. Keine bestimmte. Einfach so ein paar YouTube-Videos halt. Aber Skrillex ist irgendwie am besten.
 


Charlotte (links) und Dom, beide 23.

VICE: Seid ihr die größten Skrillex-Fans?
Dom: Ich würde soweit gehen ... klar!

Ihr habt ihn also schonmal live gesehen?
Dom: Zweimal. Es war unglaublich.

Wieso tragt ihr Make-Up?
Dom: Kurzer Abstecher zu Cyberdog, wir haben alles gekauft, was wir finden konnten und dann schnell raufgeschmiert.

Sieht ja super aus.
Charlotte: Danke.

Glaubt ihr, dass es wichtig ist, sich als Fan auch visuell ins Zeug zu legen?
Dom: Auf jeden Fall. Es zeigt, dass wir Teil einer neuen Bewegung sind.

Und wie heißt diese neue Bewegung?
Dom: Äh ... schwer zu sagen, bis jetzt gibt's noch keinen Namen. Es ist nicht wirklich eine Revolution, aber es ist auf jeden Fall eine Bewegung. Ein neues Level für Bass und Dance Music.

Wart ihr schon immer Dubstep-Fans?
Dom: Ganz klar. Wobei früher das Make-Up nicht so wichtig war. Skrillex war der Gründer des Dubstep in den USA, aber hier ist es ein wenig anders. Aber es ändert sich jetzt.

Was habt ihr den Hatern zu sagen?
Dom: Auch wenn sie ihn haten, sie hören trotzdem seine Musik. Dubstep gewinnt einfach immer.
 


Billie Childish, 32.

VICE: Freust du dich auf den Gig?
Billie Childish: Ja, ich bin hier, weil ich morgen Geburtstag habe.

Na dann alles Gute für morgen. Was magst du an Skrillex?
Ich mag diesen Drill Sound. Ich kenne eigentlich gar nicht so viel von ihm. Aber ich denke, er ist sehr innovativ, wobei ein paar seiner Sachen nicht wirklich Albummaterial sind.

Was ist dein Lieblingsgenre?
In letzter Zeit höre ich fast ausschließlich Industrial. Davor hab ich Dark Drum'n'Bass ziemlich gefeiert. Skrillex bringt halt viele verschiedene Styles zusammen.

Was wär dein absolut perfektes Line-Up bei einem Konzert?
Wahrscheinlich das Bloodstock-Line-Up von diesem Jahr, weil Nile spielen werden.

Hey, ich mag Nile auch.
Echt? Hier ist meine Karte.

Danke dir.



Hannah, 21.

VICE: Bist du schon aufgeregt?
Hannah: Fuck yeah! Wir haben die Tickets schon im November gekauft!

Welches ist dein Lieblings-Skrillex-Lied?
Wahrscheinlich, ah, wie heißt das noch mal [fragt eine Freundin]. Nein, nicht das. Wahrscheinlich „Scatta”.

Was magst du an dem Lied?
Ich liebe einfach den Bass. Es fühlt sich so ... Uff, ich kann's einfach nicht erklären.

Als würde er durch deinen Körper strömen [seufz]?
Ja! Ganz genau!

Ist das das Hauptargument für Skrillex?
Mit Sicherheit. Er hat damit Dance Music revolutioniert. Es war so notwendig. Niemand hat das vorher so hinbekommen.

Du hast dich ganz schön rausgeputzt. Denkst du, mehr Menschen sollten das tun?
Wenn die Menschen das wollen, ist es doch super. Ich bin halt eher so der Cybergoth mit großer Frisur. Aber ich dachte, ich zieh mich heute mal etwas dezenter für das Konzert an.



Gina, 18.

VICE: Bist du der größte Skrillex-Fan?
Gina: Nö, wahrscheinlich nicht.

Wer denn dann?
Was für eine Frage. Natürlich James [Name entfernt].

Wer ist James?
Ein Freund, der gestern hier war.

Ich hab nicht die geringste Ahnung, warum das auf der Hand liegen sollte.
Ja, hast du wohl nicht [lacht].



Melissa (links) und Ken, beide 16.

VICE: Ihr steht ganz vorne in der Schlange. Ihr müsst also Skrillex' größte Fans sein.
Ken: Wir sind hier seit sieben Stunden. Es wird wirklich kalt.

Was mögt ihr an Skrillex am liebsten?
Ken: Seine Musik.
Melissa: Seine Haare. Er hat sich ja fast alles davon abrasiert.

Würdest du dir so viele Haare abrasieren?
Melissa: Nein.

Was findest du an seiner Musik so super? Ist das noch Dubstep?
Ken: Ich glaube, Dubstep hat sich entwickelt. Es hat sich weiter entwickelt und ist jetzt Skrillex.

Es gibt Menschen, die sagen, dass Skrillex Dubstep für alle ruiniert hat. Und dass er Geld damit macht, dass er vorhersagbare, unfassbar und unglaublich dumme Musik macht. Was würdet ihr solchen Menschen sagen?
Ken: Er macht einfach sein Ding!
Melissa: Yeah, lasst ihn in Frieden!

Na gut.
Ken: Dann ist Gut.

Mehr VICE
VICE-Kanäle