FYI.

This story is over 5 years old.

News

Naomi Campbell VS. Charles Taylor

10.8.10

Andy Capper, Redakteur der Vice London, war bei Naomi Campbells Aussage im Prozess gegen den früheren Liberianischen Präsidenten Charles Taylor in Holland dabei - in

Leidschendam, einer kleinen Gemeinde neben Den Haag. Zusammen mit VICE Gründer Shane Smith war Andy letztes Jahr nach Liberia gereist, um den Vice Guide to Liberia zu filmen. Seitdem hat er eine Faszination für Liberia entwickelt und das Tribunal endete damit, dass er vortäuschte einen Presseausweis zu besitzen, um beim Prozess noch näher dabei zu sein. Wir riefen ihn an, als er gerade im Taxi aus Leidschendam flüchtete, um ihn über Naomis Auftritt auszufragen. Dazu schickte er uns noch eine  Foto Tour durch Charles Taylors Haus rüber.

Vice: Hey Andy, was hast du denn gerade beim Tribunal gemacht?

Anzeige

Andy: Ich bin jetzt schon seit Jahren von den Grausamkeiten die in Liberia und West Afrika vorherrschen fasziniert. Und durch den Film, den wir gemacht haben und die Leute, die ich dort traf hat sich diese Faszination noch vertieft Als ich dann davon hörte, dass Naomi Campbell aussagen würde, dachte ich mir, dass dies eine witzige und aufregende Wendung in dem Prozess gegen den  PR-besessesten Diktator/Kriegsverbrecher aller Zeiten, und als ich dann mit dem Pressebüro des Sondergerichts von Sierra Leone gesprochen hatte, haben sie mir einen Sitz in der ersten Reihe organisiert (Danke sehr Solomon).

Ich saß genau über Naomi Campbell. Wie alle gesehen hatten, hatte sie ein sehr konservatives beiges Twin Set  an, das mich sofort an Tippy Hedren in Marnie erinnerte. Ihre Schuhe, von denen niemand Fotos hat, waren dann doch ein bisschen gewagter. Es waren Römische Sandalen mit Absätzen.

Ihre Kette sah ein wenig aus wie das türkische „Böse Auge" Zeug, dass in jedem Taxi in Hackney vom Rückspiegel baumelt. Und noch eine andere Sache, von der niemand berichtete: Sie hatte einen kleinen Beutel voller Kristalle oder Steine, den sie zwischen ihren Fingern zusammendrückte. Ich dachte es war irgendeins dieser New Age Gesundheitsdinge, die ihr von irgendeinem 1 Milliarde Pfund pro Stunde Gehirnklempner verabreicht worden ist.

Konntest du Charles Taylor persönlich sehen?

Ich war um ehrlich zu sein viel aufgeregter ihn zu sehen als Naomi Campbell. Er saß am Ende des Gerichtssaals. Als er hereinkam schüttelte er erstmals seinem Verteidigungsteam die Hand, es waren glaub ich ungefähr sieben Anwälte. Er trug eine riesige goldene Uhr, goldene Ringe, einen teuren Anzug, etc. er war wirklich sehr gut gekleidet. Ich habe ein Haus on ihm in Monrovia besucht, während wir den Liberia Film drehten und überall waren riesige Ölbilder von Charles und seiner Exfrau, riesige goldene Adler und das echte Foto von Charles und Naomi, wo sie besonders nah nebeneinander bei Nelson Mandelas Benefizveranstaltung standen. Dort fand anscheinend auch der „Blutdiamanten" Tausch statt. Das Foto wurde auch dem Gericht gezeigt. Im Gericht selbst sagte sie, dass sie fast gar nicht mit Charles geredet hätte, doch auf dem Foto sieht alles schon extreme freundlich aus.  Aber Fotos können jemanden natürlich auch auf die falsche Spur bringen…

Woher stammt deine Faszination für Liberia?

Ein Freund von mir hat sich für die Lage dort interessiert und mir darüber erzählt. Sein Name ist William Bennet. Er machte den Soundtrack für den Film. Die Situation in Liberia ist so unglaublich surreal. Da gibt es Kindersoldaten auf Drogen, Kannibalen, die Kinderblut trinken und so weiter. Es ist entsetzlich- die absolute Hölle auf Erden. Es ist so grauenhaft und filmreif zugleich, dass ich eines Tages einfach dahingehen musste um zu sehen, wie sich Menschen so etwas antun können. Ich glaube The Vice Guide to Liberia erzählt, wie die es dazu kam, dass die Menschen so verzweifelten, dass sie sich an solchen Grausamkeiten beteiligten. Als ich in Liberia war, habe ich eben auch eins von Charles Taylors Häusern besucht, als er nicht da war.

Das sind Fotos in Charles Taylors Haus. Man beachte Jacques Chirac im Hintergrund.

Ein Portrait von Charles Taylor in seinem Wohnzimmer


Andy und Charles Taylors Sohn. Er ist ein Rapper und nennt sich Bentman.

Noch mehr Schnappschüsse.

Du hast dich mit einem Warlord und Ex-Kannibalen angefreundet, richtig? Und ihr seid immer noch im Kontakt?

Anzeige

Der Typ, hieß Joshua Milton Blahyi, bekannt als General Butt Naked. Wir schreiben uns gelegentlich und haben uns sogar auf Facebook angefreundet. Joshua wurde in einen Volksstamm geboren, der wirklich mit dem Teufel kämpfte. Kannibalismus lag quasi in ihrer Natur. Nach dem Krieg wurde er zum Christen und hilft nun Ex-Kindersoldaten und Waisen etwas aus ihrem Leben zu machen. Sein eigenes Leben hat einen wahrhaft biblischen Charakter. Es verwandelte es aus einem echt schrecklichen Leben zu einem Guten. Und ich schäme mich nicht zu sagen, dass er mich auf eine Art und Weise inspiriert. Eins meiner kostbarsten Schätzchen, ist ein handsignierter „Amazing Grace" Kalender, der den Weg seiner Erlösung beschreibt, voll mit Bildern von ihm, wie zum Beispiel nackt mit einer AK-47. Oder Photos von heute, er mit seiner Familie an Weihnachten.

Andy und Joshua.

Wow.

Während  des langweiligen Prozesses habe ich ihm getextet, dass ich beim Prozess bin. Und er hat zurückgeschrieben: „Wow, ich hoffe sie (Naomi Campbell) wird die Wahrheit sagen und keine Lügen verbreiten, so wie der Westen es will um Mr. Taylor festzunageln. Wenn du ihn siehst, grüß ihn von Joshua Milton Blahyi und sag ihm, dass der einzige weg zur Freiheit ist, die WAHRHEIT zu sagen. Auch wenn er dafür hinter Gitter kommt. Seine Seele wird die FREIHEIT genießen."

Wofür wird Taylor der Prozess gemacht?

Charles wird der Prozess für Völkermord und diverse Vergewaltigungen gemacht. Die Sache mit dem Diamanten, wofür Naomi Campbell aussagen muss, ist nur ein kleiner Teil des Ganzen. Dieser Prozess geht seit 2007 und ist so surreal, dass die Aussage von Naomi Campbell nur ein weiteres surreales Element ist. Ich denke nicht, dass sie dem Fall weiter hilft. Es ist eine weitere Peinlichkeit sie zur Aussage zu bitten. Bis jetzt wurden Millionen an Steuergeldern für diesen verrückten Prozess verschwendet. Und Naomi Campbell hat bisher nichts nützliches Ausgesagt. Sie besteht darauf, Taylor auf einer Party zu Ehren Nelson Mandelas getroffen zu haben. Mitternacht hat sie eine Tasche mit Steinen bekommen, worauf Mia Farrow gesagt haben soll, dass es Blutdiamanten von Taylor sein müssen. Nun wollen sie, dass Mia Farrow auch eine Aussage macht. Wenn sie das tut, werde ich vielleicht wieder zum Zeugen des Bösen.

HIER GEHTS ZUM VICE GUIDE TO LIBERIA

FOTOS: ANDY CAPPER UND MATT NAUSER