Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
Stuff

Bei Ashton Kutcher und Justin Bieber wurde eingebrochen—NOT

Wenn dir langweilig ist, orientiere dich an Hollywood, die wissen am besten, wie man sich die Zeit vertreibt. Lasst uns mal am Wochenende in Dieter Bohlens Villa einbrechen oder ein paar Tage depressiv in der Gosse abhängen. Das ist Hollywood-Feeling.

von Dave Schilling
25 April 2013, 8:49am

Fotos von Nate Miller

Los Angeles nervt krass. Da kannst du jeden fragen, der hier lebt. Die ganze Stadt ist nicht das, was sie mal war. Die Menschen sind völlig crazy und der Teufel persönlich lebt mit Sicherheit auch in Los Angeles. Er hat eine mehrstöckige Wohnung in Laurel Canyon und fährt einen Saab. Seine drei Kinder heißen Donald, Donna und Rocketship.

Deswegen denken sich die gelangweilten Kids hier neue Sachen aus, um sich bei Laune zu halten: dem Promi Swatting. Der unausweichlichen Gewissheit geschuldet, dass L.A. absolut und komplett langweilig ist, nehmen sich die Leute hier Zeit für Klingelstreiche bei verschiedenen Notrufnummern. Sie schaffen es, die Polizei dazu zu bringen, auf erfundene Einbrüche in Prominentenvillen zu reagieren. Häufig rücken gleich ganze SWAT-Einheiten aus, deshalb der Name „Swatting“.

Opfer dieses brandneuen L.A.-Trends wurden unter anderem Justin Bieber, Ashton Kutcher (der es irgendwie nicht komisch fand, oder die Ironie darin entdecken konnte, ausgerechnet als ehemaliger Moderator von „Punk‘d“ reingelegt worden zu sein), Charlie Sheen (der Ironie vermutlich nicht einmal buchstabieren kann) und Simon Cowell, den man mit der Falschmeldung konfrontierte, jemand sei in seinem Haus gefesselt worden. Irgendwie glaube ich fast gar nicht, dass das eine Falschmeldung war. Meiner Meinung nach ist der einzige Grund, warum X-Factor noch läuft, weil Simon alle Fox-Chefs als Geiseln bei sich im Haus festhält.

Ich persönlich würde mich viel mehr dafür interessieren, wenn es eine Version von swatting gäbe, wo man Leuten wir Ryan Seacrest eine Ohrfeige verpassen dürfte. Aber anscheinend bekommen wir nicht alle, was wir wollen. Ich bin nicht der Angelino, der solche Bewegungen lostritt. Ich folge ihnen nur den trends. Ich dokumentiere alle brandheißen Trends in La La Land und berichte über sie, bevor sie innerhalb der nächsten sechs Stunden wieder verpuffen.

Celebrity Smuggling

Stopf dir eine berühmten Promi in die Hose und schmuggle ihn an der Flughafenkontrolle vorbei. Es ist noch schwieriger als es klingt, aber dafür unglaublich zufriedenstellend, wenn du in St. Louis landest, und Jaden Smith aus deiner Cargo Shorts ziehst.

Celebrity Cosplay

Der Herr oben hat sich entweder als Figur aus Sons of Anarchy verkleidet oder er muss einfach eine riesige Geheimratsecke verdecken. Wie auch immer, sich zu verkleiden ist zur Zeit ein immer wichtiger werdendes Thema in Hollywood. Vielleicht versucht der Typ hier auch seiner abgestumpften Existenz zu entfliehen und gibt vor, ein hinterwäldlerischer Michael Chiklis von The Shield zu sein. Mein Traumkostüm würde mich aussehen lassen wie Shaquille O‘Neals siebtes uneheliches Kind Rufus. Wenn du eigentlich nur du selbst sein möchtest, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du in LA wohnst.

Midlife Crisis-ing

Es gab eine Zeit, in der dieser Mann das Leben in vollsten Zügen genoss. Er war immer bekokst und hat das Geld für seine Miete verzockt. Vermutlich zwang er auch eine Stripperin zu einer Abtreibung, weil er noch nicht bereit war, eine Familie zu gründen. Jetzt hat er einen ehrlichen Beruf, eine Frau und langweilige Kinder—er kann nicht anders, als an der nächsten Bar oder Opiumhöhle anzuhalten, um sich daran zu erinnern, dass das Leben fabelhaft sein kann. Dieses Bild zeigt einen 50-Jährigen, der darauf aus ist, Speed zu ziehen und irgendjemanden umzulegen.

Twinning

Womöglich hast du ziellos nach jemandem gesucht, den du überallhin mitnehmen kannst, der dir folgt und jeden deiner Gedanken bejubelt. Du wirst diese Person nicht finden, solange du auf deinem dicken Hintern sitzen bleibst und Privatfernsehen kuckst. „Bist du dunkel, geheimnisvoll und hast bleiche Haut?“ Dann bist du der Richtige. Sie müssen dich nicht genau nachmachen. Sie brauchen nur die Essenz deiner persönlichen Marke, um dein perfektes Gefolge zu werden. In Los Angeles ist es wichtig, ständig mit einer Entourage aufzukreuzen. 

Hinnehmen, dass du nie erfolgreich sein wirst

Einer der besten Trends in Los Angeles ist es, die Person mit am wenigsten Erfolg in deinem Freundeskreis zu sein. Der Typ auf dem Bild sieht melancholisch aus, aber was du nicht weißt, ist, dass er auf die Mülltonne blickt, in der er seine ganzen Träume lagert. Du bist vermutlich jetzt schon depressiv, weil du in einer Stadt lebst, die eher Ignoranz und Stimmungsschwankungen bietet, als Weisheit, Alter und Charakter. Um sich von den übrigen Versager-Freunden abzugrenzen, ist es das Beste, so traurig wie nur möglich zu sein. Dieser Typ ist eindeutig Anführer der Meute.

Celebrity Slumming

Auch berühmten Leuten wird langweilig und es gibt nur eines, was prominente Personen nicht machen können, wohingegen fast jeder andere auf der Welt es zumindest einmal erlebt. Ich meine: Armut. Sie wollen nur so leben wie normale Leute. Stars lieben es einfach, obdachlos zu sein, weil es theoretisch unmöglich ist, eine Berühmtheit mit Swatting reinzulegen, wenn du in der Gosse lebst. Es kann halt sein, dass das SWAT-Team schon da ist.

Tagged:
trends
Justin Bieber
polizei
Langeweile
kriminell
Einbruch
Vice Blog
Ashton Kutcher
Swatting
einbrechen