Thump

Ben Pearce zieht sich wegen Depressionen und Angstzuständen zurück

Der Brite machte seine Erkrankung in einem mutigen Statement öffentlich.
19.7.16

Psychische Erkrankungen werden in unser Gesellschaft immer noch zu wenig beachtet. Für die Musikindustrie gilt dies mindestens im gleichen Maße, auch wenn ein paar DJs wie Motor City Drum Ensemble, Deadmau5 und Erick Morillo in den letzten Jahren das Schweigen gebrochen haben. Heute kam nun der Produzent und DJ Ben Pearce hinzu. Der Brite gab via Facebook bekannt, aufgrund schwerer Depressionen und daraus resultierender Angstzustände auch beim Auflegen seine Karriere mindestens bis zum Ende des Jahres zu unterbrechen.

Anzeige

"Ich habe einen Punkt erreicht, an dem es trotz professioneller Hilfe in den letzten Jahren keine andere Wahl mehr gibt", schreibt Pearce. "Meine Depression hat mich mehrmals an den Punkt gebracht, für immer Abschied zu nehmen, und ich merke nun mehr denn je, dass ich einem großen Risiko ausgesetzt bin. (…) Es ist leicht, sich hinter Social Media oder Substanzen zu verstecken und so zu tun, als ob all das nicht passieren würde, aber das hilft auf Dauer überhaupt nicht." Über psychische Leiden werde in der Musikindustrie und in der Gesellschaft immer noch zu wenig geredet.

Noisey hat erst kürzlich mit Crookers und Louisahhh darüber gesprochen, wie der DJ-Beruf sich auf psychische Erkrankungen auswirkt.

Wir wünschen Ben Pearce gute Besserung!

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP erschienen.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.