Features

Alles, alles, alles, was du bei uns zu Ta-Ku findest

Am 6. Juli spielt Ta-Ku zum ersten Mal in Zürich. Wir schauen auf alles zurück, was uns half, die jahrelange Wartezeit zu überbrücken.
1.7.16
Foto: Facebook

Exakt 13.797 Kilometer liegen zwischen der australischen Stadt Perth und Zürich, der Metropole unserer Herzen. 13.797 Kilometer sind mindestens 13.796 Kilometer zu viel, um mal eben schnell vorbeizuschauen und so hat es sich ergeben, dass Ta-Ku diesen Juli zum ersten Mal seine Facebook-Seite mit einem “European Tour”-Header verziert—und unser Pulsschlag deswegen um einige Dutzend Schläge pro Minute in die Höhe geschnellt ist.

Mittlerweile sind wir wieder von unseren emotionalen Höhenflügen in der alltäglichen Welt des Verstandes gelandet und verstehen, wieso Ta-Ku ganze drei Jahre in unseren Spotify-Playlists neben seinen musikalischen Brüdern Flume und Chet Faker überleben musste, bis er den Weg auf unsere Bühnen finden wird. Beim Verstehen geholfen hat ein Video vom TED-Talk des Australiers. “Ich bin Musikproduzent, Amateurfotograf, Geschäftsinhaber, kreativer Mitarbeiter … und ich bin echt gut auf Snapchat”, stellte er sich mit dem aus seinem Sound vertrauten säuselnden Charme dem Publikum in Sydney vor. Schliesslich wissen wir alle, dass professionelles Snapchatten zu den zeitfressendsten aller Hobbys gehört.

Anzeige

Um uns vor Ta-Kus Besuch nochmal in all den Sentimentalitäten zu suhlen, die uns die dreijährige Wartezeit überstehen liessen, haben wir all unsere Artikel zu ihm rausgesucht. “Ich finde es lustig, dass so viele der klischeehaften Dinge im Leben wirklich, wirklich schön sind”, sagte Ta-Ku beim TED-Talk, zwischen Baby-Fotos von ihm und wirklich sehr klischeehaften Sätzen wie “Sei du selbst”. Wir können nur hoffen, dass auch unser Fanboy- und Fangirl-Text so schön ist, wie nur Klischees schön sein können.

Ta-Ku macht auf seiner ersten Europa-Tour im Rahmen der YouYou-Partyreihe am 6. Juli Halt im Exil in Zürich. Wir verlosen 3x2 Tickets für die Show. Schreib uns einfach eine Mail an:

4. Juli 2013:

… und diese coolste Sau der Welt findet diesen Ta-Ku einen coolen Typen. Ernsthaft.

12. Juli 2013:

20. Dezember 2013:

Track Nummer 2 ist fast Track Nummer 1.

16. Oktober 2014:

Ein Absatz aus der Rubrik 'Dinge, die du nicht gewusst hast':

3. Dezember 2015:

7. Juni 2016:

Und am Ende schliesst sich der Kreis und wir finden uns wieder, wo wir angefangen haben: am 6. Juli im Exil.