FYI.

This story is over 5 years old.

Features

On The Road: Black Sabbath und die Geburt des Heavy Metal

Heute startet bei VICE die neue Staffel von On The Road mit Jesse Hughes.
27 September 2012, 11:30am

Ende letzten Jahres wurde bekannt gegeben, dass sich Black Sabbath für ein paar Konzerte in 2012 wiedervereinen würden. Rock-Fans und Stoner rund um den Globus frohlockten. Aber es waren nicht nur Kapuzen-tragende Teenager mit schulterlangen, kaputten Haaren, die hofften, endlich selbst zu erleben, wovon die völlig übertriebenen Geschichten ihrer Väter aus den lärmenden Leder-überzogenen 70ern handelten, die sie sich gegenseitig erzählen, wenn sie Samstagabends billigen Pot rauchen und von Wolfmothers erstes Album schwärmten. Um ehrlich zu sein, befiel die Aufregung so ziemlich jeden, der guten Geschmack hat, weil Black Sabbath einfach geiler Scheiß waren und noch immer sind.

Das Quartett aus Aston, Birmingham, hat die böse Musik faktisch erfunden, und damit ein ganzes Genre und sie haben so ziemlich jede gute Rockband seitdem massiv beeinflusst.

However, in einer traurigen Wende des Schicksals und unter Umständen, die bis heute verborgen bleiben, entschied sich Schlagzeuger Bill Ward dagegen, an den Konzerten teilzunehmen, weil er meinte, er hätte keinen „unterschreibbaren Vertrag“ angeboten bekommen und hätte eh nur bei drei Songs spielen sollen.

Die Konzerte fanden in Birmingham beim Download Festival statt und es wirkte als wäre jegliche Hoffnung, dass die vier jemals wieder zusammen auf der Bühne stehen würden, ausgelöscht. Überall weinten Metalheads und deren Väter.

Bill hat seitdem nicht viel über diese Tortur gesprochen. Allerdings hat unser Mann Jesse Hughes von den Eagles of Death Metal den guten alten Bill neulich als Teil der von VICE und Marshall Headphones initiierten Serie On The Road getroffen, um die wahre Story aus ihm herauszuquetschen. In der neuen Staffel Black Sabbath und die Geburt des Heavy Metal fragt Jesse Bill über die Zukunft aus und er deutet ein mögliches Auftauen der eisigen Stimmung zwischen den Bandmitgliedern an.

„Es gab ein paar ungemütliche Momente in den letzten 6 Monaten ... wenn es auf Dauer etwas mit Black Sabbath gibt, will ich unbedingt ein Teil davon sein.

Ich will laute Drums spielen. Ich liebe es, mit Terry zu spielen, ich liebe es, mit Ozz zu spielen und ich liebe es, mit Tony zu spielen. Wenn Tony mit einem fetten Akkord beginnt, läuft mir noch immer derselbe Schauer den Rücken hinab, den ich auch spürte als wir 18 Jahre alt waren. Er geht niemals weg. Er ist noch immer da.“

Jesse und Bill reden über die ersten Tage der Band und warum in dieser Gegend damals so viele großartige Rockbands entstanden. Daraufhin macht sich Jesse auf eine magischen Heavymetal-Pilgerfahrt durch das Land in dem einst Kohle verfeuert wurde und Metallindustrien blühten, um herauszufinden, wo und wie alles begann.

Übrigens versuchen wir bei dem ganzen Ding objektiv zu bleiben,aber Bill Ward ist definitv der netteste Mann im Rock‘n‘Roll und keiner der Vier braucht noch Geld, also wollt ihr euch nicht alle küssen und wieder vertragen und ein paar Secret Gigs in Europa spielen, damit wir alle hingehen können? Bitte.

On The Road: Black Sabbath und die Geburt des Heavy Metal seht ihr ab jetzt jeden Donnerstag hier.

www.marshallheadphones.com