FYI.

This story is over 5 years old.

Beef Weekly: Madge vs. Elton

Elton wirft die F-Bombe auf Madonna.
11.8.12

Im neuesten „Meine Karriere ist größer, als deine“ Bitch-Fight, meckert diese Woche das mikrowellenfrittierte Kartoffelköpfchen und Nationalheiligtum, Elton John, gegen die Queen des „Ich-bleibe-länger-als erwünscht“, Madonna.

Es hat bereits bei den diesjährigen Golden Globes angefangen, als sich die zwei gegenseitig dafür ankackten, dass beide für den Best Song nominiert waren—nur zur Info, Madonna hat gewonnen, ZING! Aber das alles fing schon 2004 an, als Elton die Q Awards nutzte, um zu verkünden:

„Madonna—bester, verdammter Liveact? Seit wann ist Playback live geworden? Sorry dafür, aber ich denke, dass jeder, der auf einer öffentlichen Bühne Playback singt, und an den du 75 Dollar für einen Sitzplatz zahlen musst, erschossen werden sollte.“

Schüsse abgefeuert. Madges Pressesprecher antwortete daraufhin:

„Madonna singt kein Playback. Auch verbringt sie ihre Zeit nicht damit, andere Künstler durch den Dreck zu ziehen.“

Widerstandslose, aggressive Shots abgefeuert! Nun, nach einer längeren Ruhepause „Scheißewerfens“, hat Elton den Beef wieder entzündet:

„Ihre Karriere ist vorbei. Ihre Tour war ein Desaster und es hätte keiner größeren Fotze passieren können.“

Oooooh, ein Tässchen Milch für Sir Elton bitte. Sie aber gleich eine „Fotze“ zu nennen? Komm schon, Elton. Ich fühle mich sogar schon mies dafür, es zu tippen. Ich vermute, dass Elton an einem Punkt in seiner Karriere angekommen ist, an dem es ihm erlaubt ist, auf die Meinung anderer Leute zu scheißen. Ich meine, würde es dich interessieren, wenn dein durchschnittlicher Tag daraus bestehen würde, David Furnish anzuschreien, er solle mehr Moët bringen, während du dich in einem Haufen neustem Krimskrams räkelst und Diamanten-überkrustete Brillen und Perücken, gewebt aus den Skalps Russischer Gefangener, trägst? Oder wenn du verdammt nochmal „Rocket Man“ geschrieben hättest? Nein, würdest du nicht. Aber trotzdem „Fotze“, Elton?

Aber was kümmert es ihn, offensichtlich sind Elton und Lady Gaga die besten Freunde. Nachdem Madonna Lady Gagas Song „Born This Way“ als „wiederholend“ bezeichnet hat, weil er sehr stark Madonnas „Express Yourself“ ähnelt. Was verdammt wahr ist. Elton hat die Diskussion mit folgenden Worten beendet:

„Sie schaut aus, wie eine verdammte Stripperin von einem Rummelplatz. Sie war so grausam zu Gaga.“

Jetzt weiß ich nicht, welche Art von Rummelplätzen er aufsucht, aber da muss ich hingehen. Denn auf den Rummelplätzen, auf denen ich bisher war, sind keine Stripperinnen zu sehen. Meistens waren es Typen mit Rattenschwänzen, Signaljacken und verblassten Tattoos, die herumlaufen und kleine Kinder bestehlen, immer begleitet von ihren Kötern.

Um es zusammenzufassen, entweder müssen sich die altersschwachen Pop-Titaten küssen und rummachen oder Elton John muss in Zukunft ernsthaft mehr Mühe mit seinen Spielplatz-Disses machen.

Bis nächstes Mal. Folge Sam bei Twitter @SPTSAM

www.samtaylorillustrator.com