FYI.

This story is over 5 years old.

Features

Anthony Kiedis hat während den Aufnahmen zu Carpool Karaoke ein Baby gerettet

Ja, Kiedis ist Sänger der Red Hot Chili Peppers, vielleicht ist er aber auch ein Heiliger.
17.6.16

Anfang der Woche waren die Red Hot Chili Peppers bei James Cordens Carpool Karaoke zu Gast und haben 15 der emotional verwirrendsten Minuten in der Geschichte des Fernsehens abgeliefert—nicht zuletzt weil Anthony Kiedis und James Corden sich ein spontanes Wrestlingmatch in einem fremden Vorgarten geliefert haben und anschließend alle mit freiem Oberkörper „The Zephyr Song“ gesungen haben. In einem Interview mit Radio X hat Kiedis gegenüber Chris Moyles jetzt erklärt, dass noch einige andere unglaubliche Dinge während der Aufnahmen passiert sind.

Anzeige

Die Geschichte ist die, dass es nach dem Wrestlingmatch einen „glorreichen Tanz-Contest“ gab, der es aus irgendeinem Grund nicht in die Sendung schaffte. Sie beschlossen, mit mexikanischem Essen von nebenan zu feiern, als plötzlich, wie Kiedis erklärt, „eine Frau mit einem Kind auf dem Arm aus ihrem Haus gerannt kam und rief: ‚Mein Baby, mein Baby, mein Baby kann nicht atmen!‘“ Also liefen Kiedis, der Rest der Chili Peppers und Corden über die Straße, um zu helfen.

„Die Frau schob das Kind in meine Arme“, sagt Kiedis, „das Baby atmete nicht. Ich dachte: ‚Ich machte ein wenig Baby-Wiederbelebung, um zu sehen, ob ich ein wenig Luft in das Kind bekomme.‘ Ich versuchte, den Mund zu öffnen, aber es ging nicht. Also fing ich an, den Bauch zu reiben, es kamen Blasen aus dem Mund und die Augen wurden wieder normal. Dann kam der Krankenwagen. Ich übergab ihnen das Baby, das wieder atmete und in Ordnung war und ging zurück zum Carpool Karaoke.“

Als naheliegende Fragen wie „ERNSTHAFT??“ kamen, antwortete er nur: „Wenn du Vater bist und jemand ‚Mein Baby‘ ruft, dann joggst du über die Straße.“

Hör dir hier an, wie Anthony Jesus selbst die Geschichte erzählt:

Anthony Kiedis saved a baby during Carpool Karaoke. This is incredible! https://t.co/9ZfxoRkOBr

— Radio X (@RadioX) 16. Juni 2016