Anzeige
Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
pro contra

CONTRA: Was hat sich Robin Thicke bei dem Scheiß gedacht?

Es muss noch mal über das neue Robin-Thicke-Video gesprochen werden, denn es ist übertrieben sexistisch. Ich rege mich hier nicht ohne Grund auf.

von Bertie Brandes
30 Juli 2013, 10:15am

Es tut mir leid, dass du dieses Video wahrscheinlich schon gesehen hast und jetzt, zum wiederholten Mal, auf deinen Schreibtisch kotzt. Oder eine Latte hast und daher bei einer eventuellen Brandschutzübung nicht so schnell aus deinem Bürostuhl kommen kannst. Aber es gibt einen guten Grund, sich die EXPLIZITE Version von Robin Thickes Song, der gerade so ziemlich überall auf der Welt auf Platz 1 ist, nochmal reinzuziehen. Und von diesem Grund hängt die Zukunft des ganzen Planeten ab—oder, abhängig von deiner Perspektive, die Zukunft des halben Planeten. Denn dieses Video ist übertrieben sexistisch. Wirklich.

Ich bin mir darüber im Klaren, dass ich euer feministisches Bewusstsein hier nicht erweitern kann. Dass das Musikvideo aber als ein Angriff gegen Frauen interpretiert werden kann, wird jedem klar sein, der schon mal eine Frau getroffen hat. Beim Feminismus geht es um Gleichstellung. Aber das Angaffen von nackten Mädels, die neben angezogenen, raubtierhaften Männern tanzen, während sie „do it like it hurt“ singen, sieht nach einem extremen Ungleichgewicht aus. Betrachte es wie eine mathematische Gleichung: Wenn X gleich oder weniger als 1 Kleidungsstücke an hat und Y mehr als 5, dann ist Y ein dreckiger Perverser und sollte wegen moralisch fragwürdigem Scheiß eingesperrt werden.

Noch schlimmer ist aber, dass Thicke und seine Bubi-Gang wahrscheinlich denken, sie würden etwas total Tolles für die Rechte der Frauen tun, da ihr Song von der Emanzipation eines „guten Mädchens“ von einem dominanten und unterdrückerischen Partner handelt: „Okay, now he was close, tried to domesticate you / Just let me liberate you / That man is not your maker." Niedlich, oder? Aus dieser Art von gewalttätigen und ausbeuterischen Beziehungen wird euer Megahit die Frauen dieser Welt offenbar befreien, da, warte mal, ups, ich wurde gerade gestört von den, warum sind die ... Was machen die damit ... Warum trägt sie keine ... oh. *Besetztzeichen*

Ich rege mich hier nicht grundlos auf. Mal ehrlich, wenn wir nichts dagegen tun, werden wir zusammen mit Hunter Moore und allen anderen trotteligen Frauenhassern in der Hölle schmoren. Willst du wirklich für immer mit Männern eingesperrt sein, die denken, es sei OK, wenn sie in der Öffentlichkeit furzen und drei Tage dasselbe Comedy-T-Shirt anhaben? Hölle ist, wenn Frauen von Tittenglotzern umzingelt sind. (Eigentlich ist Hölle eher, wenn jemand vom Geheimdienst umzingelt ist, aber egal).

Unten findest du eine Liste mit all den Gründen, weshalb wir uns zutiefst schämen sollten, dass Thickes' Video es auf Platz 1 geschafft hat, oder überhaupt den Schnittraum verlassen hat. In einer perfekten Welt würde die Regisseurin von Thickes Video, Diane Martel, meine Zusammenfassung lesen, merken, dass sie mit ihrem Werk jede einzelne Kopie des Buches Female Chauvinist Pigs metaphorisch verbrannt hat, und sich dafür entschuldigen. Leider ist das genauso unwahrscheinlich wie, dass die betroffenen Männer den Unterschied zwischen Entmündigung und Ausbeutung von Frauen verstehen. Wetten, dass er gerade diesen fleischfarbenen Tanga in seiner Hosentasche hat? Daumen runter.

DAS VIDEO LÄSST ROBIN THICKE WIE EIN ALPHAMÄNNCHEN AUSSEHEN

Ich sage ja nicht, dass er ein richtiges jagendes Alphatier ist— oder ein perverser Stalker in der Hinsicht, dass er seine Tage damit verbringt, Frauen in der Unterwäscheabteilung zu beobachten, während er seine Hände in den Hosentaschen hat. Aber da ist etwas aufreizend Arrogantes in seiner Art und dann noch das Wissen um sein dämonisches Halbgrinsen mit den Katerstoppeln. Irgendwie war es mal voll in Ordnung, mit gehobenen Augenbrauen im Justin-Timberlake-in-“Senorita“-Stil im Nachtclub umherzutorkeln, aber in aller Ruhe nackte Models zu umkreisen, während man eine Pornobrille, einen Anzug und diese Sorte von erregtem Gesicht eines Perversen trägt, lässt dich wie einen sexuell-aggressiven Widerling aussehen.

WARUM ZUR HÖLLE KÄMMEN DIE IHRE HAARE?

Was soll das, TI? Denkst du fälschlicherweise, das sei etwas Intimes? Ist das vielleicht eine inzestuöse Vater-Tocher-Beziehung? Die Bevormundung eines eindeutig sexualisierten Models? Oder vielleicht ist es eine Art Haustierpflege—„you're an animal," du erinnerst dich doch, oder? Also, ich habe keine Ahnung. Vielleicht wird TI nach dem hier das Gehege aufräumen, Emily Ratajkowski. Aber nur, wenn du ein gutes Mädchen bist ;)

Tut mir leid, aber ich muss mir gerade vorstellen, wie TI Sex mit einem Tier hat.

WAS IST MIT DEN NACKTEN FUSSKNÖCHELN?

Zufällig ist das in dem ganzen Video das einzige Beispiel für männliche Nacktheit, und das führt dazu, dass gleichzeitig alles andere im Bild 100 mal bescheuerter aussieht. Es ist nicht akzeptabel, Edeltreter ohne Socken zu tragen; es löst beim Zuschauer große Besorgnis aus—denk an die Wahrscheinlichkeit von Blasen, Gestank und Quietschgeräuschen. Ergänzt wird die Liste der lästigen Eigenschaften des sockenlosen Masochisten durch einen Hauch vom Leben eines Schuljungen, der sich morgens nicht ordentlich angezogen hat. Wahrscheinlich weil er zu sehr damit beschäftig damit war, an all die nackten Weiber, denen er fürs Neben-ihm-stehen seine Kohle geben wird, zu denken. Und das, egal ob es ihn wie einen Perversen aussehen lässt oder nicht. (Das tut es)

DER TOTALE MANGEL AN ÄSTHETISCHEM TAKTGEFÜHL

Es gibt eine Sache, die noch mehr nervt als das arrogante Idiotenrumgehampel in diesem Video und das Angestarre der Frauen, die dem Zuschauer wie japanische Sexpüppchen präsentiert werden. Und zwar das Design. Es ist bei Weitem das schlimmste Videomaterial, das ich je gesehen habe—jedenfalls seitdem die arme Victoria Beckham das hier durchmachen musste. Ein Hintergrund mit der Farbe von Archers Kotze, verzweifelte Schlagworte (Follow Me? I bet you will) und Unmengen an Ballons, die aussehen, als wären sie auf einer Konfirmationsfeier geklaut worden.

Jetzt haben wir es irgendwie schon zum Fazit geschafft, ohne ein einziges Mal die gigantischen Spritzen, die Robin verabreicht (vielleicht MMR-Impfstoff?), zu erwähnen. Auch fehlen noch die ausgestopften Tiere, die gigantischen Kinderspielzeuge, die klobigen Plateauschuhe und die ganzen „O“-Gesichter, welche das ganze Set zu einem einzigen Kindergarten machen. (Wenn auch einer mit einem Märchen: „ROBIN THICKE HAS A BIG DICK“, steht an der Wand in Großbuchstaben aus Ballons. In diese Art von Kindergarten würde ich jedenfalls kein Kind bringen). Es ist ein Meisterwerk des Schwachsinns und das Level an Dummheit und Arroganz, das für so ein banales, beleidigendes und einfallsloses Video nötig ist, ist schon fast beeindruckend. Es ist sexistischer, schwungloser Bullshit, der als Ungezogenheit getarnt ist. Zieht euch eure verdammten Socken an.

PRO: Warum wird ausgerechnet Robin Thicke als Perversling bezeichnet?

**

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker:


MEHR VON NOISEY

PRO: Warum wird ausgerechnet Robin Thicke als Perversling bezeichnet?
Wo sind diese bösen Zungen, wenn Juicy J Gelscheine auf Stripperinen wirft? Oder wenn Jay-Z in einem Song namens „Big Pimpin“ darüber rappt, dass er ein Zuhälter ist?Online-Dating mit K.I.Z.
Die Songtexte von K.I.Z. eignen sich wirklich hervorragend, um dein Profil für's Online-Dating zu füllen. Hier kommt der Beweis.Miley Cyrus will den „schwarzen Sound“ treffen
Das ehemalige Disney-Starlet Hannah Montana verwandelt sich in einen sexistischen, grasrauchenden, weißgewaschenen Rihanna-Abklatsch.
Tagged:
Music
video
Features
Noisey
Robin Thicke
sommerhit
sexistisch