Hört euch BAMBARAs neue Single „Nail Polish" an

BAMBARA bedienen sich an den Swans, dem frühen Nick Cave und sogar Jesus Lizard, um einen komplett einzigartigen Sound zu schaffen.

|
02 April 2013, 9:00am

Es ist sehr einfach, alte Einflüsse nachzuäffen. Es ist aber etwas komplett anderes, sich ihrer zu bedienen und dabei einen Sound zu erschaffen, der progressiv und komplett neu ist. BAMBARAs zweite Single „Nail Polish“ ist eine großartige Verschmelzung aus Einflüssen wie Swans, dem frühen Nick Cave und sogar Jesus Lizard zu etwas, was wirklich ihr eigenes ist. Angefangen mit einem bedrohlichen Summen, um den Ton anzugeben, fährt eine scheuernde, verzerrte Bassline den Hörer durch atmosphärische Strudel, mächtige Punk-Breakdowns und wieder zurück.

BAMBARAS Album DREAMVIOLANCE soll am 30. April digital und auf Vinyl später diesen Sommer auf Arrowhawk Records erscheinen. Gönnt euch den Stream hier unten.

**

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook für tägliche Updates über eure Lieblingsmusiker.


MEHR VON NOISEY

Rhye über Liebe. Und Kapitalismus.
Rhye-Sänger Mike Milosh gibt nicht viel auf Reichtum, Konsum und Kapitalismus, allerdings ist er kein Kommunist. Wie waren wir nochmal auf das Thema gekommen? Ach ja, es ging um Liebe.Woodkid will laut sein
Wir haben mit dem französischen Musiker über seine Liebe zu Kendrick Lamar, (nicht) zickige Popstars und die Möglichkeit, nie wieder ein Woodkid-Album zu machen, gesprochen.DJ Koze ist nicht optimierbar.
Warum DJ Koze nicht für schnellen Sex zu haben ist und andere Privatangelegenheiten in unserem Interview.