Polizeigewalt an Hamburger Jugendlichen: Milonair im exklusiven Noisey-Interview

Auch bei der Polizei Hamburg haben wir nachgefragt.

|
11 Juli 2016, 1:40pm

Gestern hatte Milonair ein Video gepostet, in dem zu sehen ist, wie mehrere Polizisten in Hamburg/Dulsberg recht hart gegen Jugendliche vorgehen. Immer wieder schreit der Filmende (laut Milonairs Management ein Bekannter des Rappers), dass doch nur Kinder seien. Wir wollten genau wissen, was passiert ist. Also haben wir uns die offizielle Version der Hergänge laut Hamburger Polizei angeschaut und danach nochmal nachgefragt.

Laut Polizeibericht wurden die Beamten am Donnerstag gerufen, nachdem sich ein 17-jähriger Schüler trotz eines Hausverbots aufs Schulgelände begeben hatte. Dort fand gerade eine Veranstaltung statt, wo der Schüler Teile des Buffets zerstört habe, wobei er sich Schnittverlertzungen zuzog. Außerdem sei es zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem Lehrer gekommen. Die Polizisten stellten den jungen Mann dann in der Nähe der Schule. Anfangs zeigte er sich noch „unkooperativ“, wurde dann aber ins Krankhaus gefahren. Damit war die Sache aber längst noch nicht beendet.

Denn am Abend war er wieder auf dem Schulgelände—diesmal wehrte er sich deutlich aktiver gegen die herbeigerufenen Polizisten. Die Polizei schätzt, dass dem Ganzen eine Gruppe von 30 Leuten zugeschaut hat. Drei 16-Jährige beließen es nicht dabei und „beleidigten und bedrängten die eingesetzten Polizeibeamten massiv“. Es wurde Pfefferspray eingesetzt, weitere Polizisten kamen hinzu und die Schüler wurden „in Gewahrsam genommen“.

Wir haben bei der Polizei nachgefragt, wie der aktuelle Stand ist: Es müssten noch Zeugen vernommen werden, da Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung laufen. Was das für die Schüler für eine Strafe nach sich zieht, wird sich zeigen. So weit, so offiziell. Aber was hat Milonair zu dem Video zu sagen? Wir haben mit ihm gesprochen.

Noisey: Was ist da aus deiner Sicht passiert?
Milonair:
Klar, man kennt den Kontext nicht, man weiß nicht, was da vorgefallen war und warum da drei oder vier Streifenwagen und so viele Polizisten gerufen wurden für eine Person. Wie kann sowas denn überhaupt sein? Wenn es einen Einbruch oder einen Unfall gibt, dann kommt nicht mal ein Streifenwagen. Aber gut, Alter Teichweg, da, wo das passiert ist, das ist auf jeden Fall auch ein kleiner Brennpunkt. Deswegen sind die da wahrscheinlich auch so vermehrt aufgetaucht. Aber was man ja auch auf dem Video erkennt: Der junge Mann war in meinen Augen eigentlich extrem ruhig, bis sich die anderen Mädchen und Mitschüler eingemischt haben. Da haben die Bullen dann so ein bisschen die Kontrolle verloren.

Man kann diverse Sachen ziemlich entspannt lösen. Es müssen aber beide Seiten dazu bereit sein. Da hat die Polizei komplett ihre Ruhe verloren, denk’ ich, obwohl sie gerade in so einer Situation ihre Ruhe bewahren müssten—in einer Situation, die nicht bedrohlich aussieht. Ich sehe doch nicht einen 17-jährigen Jungen und drei Mädels als Bedrohung für acht Polizisten. Und dann auch noch mit so einem Ton, wie „Verpiss dich hier!“ Sobald du das zu einem Bullen sagst, kriegst du direkt ne Anzeige. Wieso kann der sich das einem jungen Typen gegenüber rausnehmen? Wieso wird der so beleidigt, weil er da steht und das alles filmt? Das ist für mich unverständlich.

Im Video sehen wir, wie ein Polizist ein Mädchen zu Boden drückt und es schlägt, soweit wir das erkennen können
Der hatte sein Knie auf ihrem Ohr. Das ist schon heftig für mich. Das ist doch nicht nötig. Das waren 30 Sekunden mit seinem Knie auf ihrem Ohr, aber dann lässt er das Mädchen ja auf einmal wieder los und sie steht wieder auf. Das heißt, der Wachtmeister hat seine komplette Ruhe verloren. Mein Post war doch jetzt auch nicht komplett gegen die Polizei. Da gibt es viele Leute, die entspannt reagieren. Aber die haben komplett ihren Cool verloren. Das hätte nicht passieren dürfen.

Ehe man bei sowas sein Handy rausholt und filmt, muss ja auch schon richtig was passieren. Du bist ja in der Ecke unterwegs, hast ja auch deine eigene Geschichte und sowas sicher nicht zum ersten Mal gesehen und erlebt. Hast du dich bei diesem Vorfall jetzt trotzdem erschrocken? Du wirst ja inzwischen ein Gefühl dafür haben, und merken: OK, das ist jetzt zu viel…
Ja, ist ja eine bekannte Geschichte. Ich war schön öfter im Knast und hatte Berührung mit der Polizei. Aber diese Situation, das war einfach zu viel. Die waren überfordert. Es kann doch nicht angehen, dass die sich dann auch nicht mal kurz hinstellen und sagen, ja, sorry, ich habe überreagiert. Ich möchte mich mal kurz bei der Familie entschuldigen, oder was auch immer. Jeder Mensch macht Fehler—aber einfach auch mal zu seinen Fehlern stehen, das machen die wenigsten. Leider.

Was ist passiert, nachdem aufgehört wurde zu filmen?
Ich habe nur mitgekriegt, dass sie den Jungen aufs Revier mitgenommen haben, dann wurde er wieder entlassen. Was soll da schon passiert sein … Ey, ich glaube nicht mal, dass das jetzt irgendwas mit der Polizeigewalt in den USA oder so zu tun hat. Das interessiert die gar nicht. Mann, man hätte das einfach viel entspannter lösen können, gerade mit Jugendlichen! Damit man auch zeigt: Ey, wir sind nicht die bösen Bullen, wir wollen euch helfen. Das Soziale fehlt einfach bei sehr vielen Leuten. Grundsätzlich bei Beamten, das ist ja nicht nur bei der Polizei so. Das fängt an bei Lehrern, übers Arbeitsamt, bis hin zur Polizei. Da gibt es viele Gute, aber auch extremst viele Schlechte. Liegt einfach an der Schulung, denke ich.

Wie haben die Leute denn auf deinen Post mit dem Video reagiert?
Mich nerven die Kommentare: „Der muss doch was gemacht haben, ein Bulle übertreibt doch nicht.“ Das ist Quatsch! Es gibt viele Blickwinkel, und wir müssen mal anfangen, alle Blickwinkel zu betrachten. Man kann nicht immer sagen, „Nein, das kann doch nicht sein.“ Nur weil die noch nicht mit der Polizei in Berührung standen. Aber viele Menschen kennen das nicht, was halt so passiert in solchen Umgebungen und mit solchen Menschen. Also ist es für sie auch unverständlich. Aber das gilt auch für die andere Seite.

Hast du die Pressekonferenz gesehen mit Snoop und Game in L.A.? Da haben die jetzt einen riesigen Shitstorm bekommen, wieso sie sich jetzt für die Polizei einsetzen. Aber das ist nicht korrekt. Snoop muss da mit seiner Gangvergangenheit für eine Kommunikation sorgen. Denn es kann nicht sein, dass immer nur eine Seite Schuld hat. Beide Seiten haben Schuld. Und das muss mal unterstrichen werden. Das ist wichtig.