Anzeige
The Noisey Guide to

Wie du eine WG-Party veranstaltest, ohne sie von Anfang an zu ruinieren

Wenn es so etwas wie einen Partygott gibt, dann hat er uns viele Wege geschenkt, um zu feiern. Zum Beispiel Wohnungspartys.

von Isabella Khom
13 März 2015, 8:16am

Katzen sind manchmal die besseren DJs. Trotzdem solltet ihr sie bei einer Wohnungsparty verstecken. Alle Fotos von der Autorin

Wenn es so etwas wie einen Partygott gibt, dann hat er uns viele Wege geschenkt, um zu feiern. Wir können uns die Nacht in verlassenen Gebäuden und zu Techno um die Substanz-durchströmten Beine schlagen, gemeinsam mit Gleichgesinnten im Himmelreich feiern, durch Hippies und Tanzen etwas über Liebe lernen, nackt und fickend feiern – oder aber wir feiern zu Hause. Zugegeben – im Vergleich klingt das recht unsexy. Jedoch kannst du bei einer Party, die du in deiner eigenen Wohnung schmeißt, alles oben beschriebene auch machen. Your choice. Deine Party wird im Vorhinein zu einem großen Teil von deinem Umfeld bestimmt. Allen voran: Richtig, die Nachbarn. Entweder sind sie the living hell und benehmen sich, als hätten sie es sich zur Aufgabe gemacht, dir einen Vorgeschmack auf das Fegefeuer zu geben. Da fällt mir ein: Könnt ihr euch noch an die unglaublich bescheuerte Serie Höllische Nachbarn erinnern, die auf RTL ihr Unwesen getrieben hat? Hätte ich damals schon gewusst was kiffen ist, hätte ich es mir fein gemacht und den Menschen dabei zugesehen, wie sie sich am Rande der Legalität bewegen.

Anyway. Wir haben uns Gedanken gemacht, was ihr bei der Planung eurer Wohnungsparty auf jeden Fall beachten solltet. Oder nicht.

Fange früh an sie zu planen

Spontanität ist in den meisten Fällen etwas Gutes. Warum? Weil man keine großartige Zeit hatte, sich Gedanken um Erwartungen zu machen und vielversprechende Visionen somit nicht von der Enttäuschung in den Popo gefickt werden. Wenn du aber willst, dass deine Party etwas Besonderes wird, dann wirst du wohl doch im Voraus ein wenig Zeit und Liebe investieren müssen. Hilft ja nix. Überleg dir, wann du deine Party machen möchtest (warum schreib ich das eigentlich?), ob du sowas dämliches wie ein Motto haben möchtest, ob deine Wohnung überhaupt für Partys geeignet ist und ob du eine Haushaltsversicherung abgeschlossen hast. Letzteres ist wirklich wichtig. Ich spreche aus Erfahrung.

Verstecke Lebensmittel, die Schaden anrichten können

Eier zum Beispiel. Ich war mal bei einer dieser Partys, die sich selbstständig machen und beschließen, ein wunderbares Desaster zu werden. Zu diesem Desaster gehörten einige Idioten, die sich dachten, dass sich Hühnereier blendend dafür eignen würden, gegen die Wand geschmissen zu werden. Es war kein schöner Anblick. Ach was, sperrt den ganzen scheiß Kühlschrank ab.

Bringe deine Möbel und Wertsachen in Sicherheit

Ab einem Punkt, werden aus deinen Freunden und ein paar Fremden unidentifizierbare Ficker-Objekte – kurz UFOs. Diese UFOs schmeißen ihre von der Schwerkraft befreiten Körper-ähnlichen Umrisse dann über das Erbstück von Tante Mitzi, setzten sich deine Sonnenbrillen auf, die du dir von deinem Monatsgehalt gekauft hast, malen deinen Kühlschrank an und zerschlitzen eure Sofas. Also, cover your shit up und verstecke dein Macbook an einem sicheren Ort. Bei den Putzmitteln zum Beispiel.

Leute, die ohne Alkohol kommen, sind schlecht

Ich will hier nichts verherrlichen, aber Partys ohne ein bisschen Auflockerungs-Flüssigkeit sind für den Arsch, es sei denn du feierst mit deinen AA-Kollegen. Selbst wenn man selbst auf der Party nichts trinkt, sollte man wenigstens als Geste etwas für die anderen mitbringen. Eine Party, auf der gute Leute sind, zeichnet sich dadurch aus, dass immer genug Bier in der Badewanne ist. Du solltest auf jeden Fall ein Schild machen, auf dem steht "Jeder, der ohne Alkohol kommt ist ein .........(Füge hier das Schimpfwort deiner Wahl ein) und kann wieder umdrehen. " Diese Art von Menschen, die mit leeren Händen kommen, sind nämlich in der Regel diejenigen, die alles wegsaufen und irgendwann deine Ecken vollkotzen.

Das ist, was Alkohol aus Menschen macht.

Berichte deinen Nachbarn früh genug von deiner Party

Wie einleitend schon erwähnt, sind die Neighbours leider diejenigen, die das Zepter in der Hand haben. Hol dir eine Fertigteigmischung vom Billa, pansche das Zeug mit echten Zutaten zusammen und bring das fertige Werk nacheinander zu deinen Nebenmenschen. Erkläre ihnen mit dem freundlichsten Lächeln, dass du in deiner Mimik finden kannst, das du vorhast das Haus in einen Ausnahmezustand zu versetzen. Gebe ihnen deine Nummer und sag ihnen, dass sie dich anrufen sollen, bevor sie sich heulend an die Polizei wenden. Am Ende des Gesprächs solltest du unbedingt noch sowas wie "Danke für Ihr Verständnis " und "Wir werden uns bemühen, nicht allzu laut zu sein. " Das sollte die Bergers, Druschniks und wie sie alle heißen, besänftigen. Es ist auf jeden Fall taktisch klüger, als sie mit Lärm zu "überraschen ".

Mach den Leuten klar, dass sie ihr beschissenes Glitzer zu Hause lassen sollen

Wer schon einmal eines dieser Arschlöcher auf seinen Partys gehabt hat, wird wissen, wie viel fucking Arbeit es ist, das Glitzer wieder los zu werden. Wobei, das Schlimme ist ja, dass es einfach gar nicht mehr weg geht. Deine Wohnung wird selbst deine Nachmieter noch an das dämliche Hippie-Kind erinnern, dass mit Glitzer durch deine Räume gehopst ist. Leute, bitte: Dinge, die funkeln, sind selten sinnvoll. Denkt nur an Verlobungsringe, Weihnachtskalender oder den Typen von Twilight. Für Konfetti gilt übrigens das Gleiche.

Keep it simple …

… but significant. Tu dir nicht zu viel an. Wie ihr wisst, wird am Ende nämlich alles zerstört sein. Anstatt deine Nerven an aufwendige Dekoration zu verschwenden, solltest du dir eine Sache überlegen, die den Menschen im Gedächtnis bleibt. Wähle etwas aus, was den Leuten in Erinnerung bleibt. Eine Einwegkamera, um ein langweiliges Beispiel zu nennen. Oder einen Tätowierer – das ist immer eine gute Idee. Wirklich.

Die Musik

OK. Das ist mit Abstand der wichtigste Part. Die Musik kreiert schließlich die Atmosphäre einer Party. Dass dein gebuchter DJ ein Fehlgriff war, erkennst du an folgenden Merkmalen: Er brettert um 21:00 plötzlich mit The Best of Scooter dahin. Er macht Durchsagen. Er steht oben ohne da. Er verhaut jeden Übergang. Wenn einer oder – Gott bewahre – alle Punkte zutreffen, dann solltest du ihm so schnell wie möglich die Stecker ziehen und jemand anderen die musikalische Verantwortung übertragen. Sich mit einer schlechten Entscheidung abzufinden, wird dich am Ende nur sad machen.

Nehme dir vor Arschlöcher sofort rauszuwerfen

Lade den einen Freund ein, der auf Instragram immer Fotos aus dem Gym postet . Leider gibt es kein cooleres Wort für Fitnesscenter als Gym. Sorry. Echt.

Wenn Isabella nicht gerade eine Party schmeißt, ist sie auf Twitter: @Isaykah

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify.