FYI.

This story is over 5 years old.

You Need to Hear This

Melt! Festival - Tag 2: Pete Doherty rotzt, Quality Time mit Disclosure und Dixiecheck mit Andhim

Tag 2 des Melt! Festivals und ich muss bereits alle Aussagen revidieren, die ich am ersten Tag getroffen habe. Und es ist heiß, sehr heiß.
21.7.13

Ja, wir sind den ganzen Tag am See.

Nach dem zweiten Tag auf dem Melt! Festival 2013 muss ich leider schon wieder alle Aussagen revidieren, die ich am ersten Tag getroffen habe. Vergesst James Blake, vergesst Mount Kimbie, dieser Typ namens Woodkid verdient alle Kronen dieser Welt und besonders die für die beste Show des Melt! Festivals 2013. Ja, heute ist auch noch ein Tag, aber mich kann nach dem Auftritt gestern so schnell nichts mehr beeindrucken, nicht mal diese konstante Hitze und das tropische Wetter.

Anzeige

10:00 Es ist heiß.

Es ist so verdammt heiß. Wenn du dich von diesem Zeitpunkt an, länger als 10 Sekunden in einem Zelt aufhältst, wirst du vermutlich qualvoll sterben, zumindest gefoltert.

15:00 Es ist immer noch heiß.

Inzwischen ist es so heiß, dass nicht nur Zelte Sperrgebiet sind, sondern auch alle Orte, die sich nicht unmittelbar in der Nähe von Wasser befinden oder selbst Wasser sind. Ach ja und in unserer YNTHT-Stage wehte auch den ganzen Tag ein angenehmes Lüftchen.

17:00 Woodkid beim Baggern erwischt

Das Melt! Festival hat natürlich auch viel Spiel und Spaß im Angebot. Zum Beispiel einen Spielplatz, auf dem dieser exotische, junge Mann mindestens eine halbe Stunde lang hypnotisch Sand von einer Stelle zur anderen Stelle beförderte. Wir haben ihm, nachdem wir eine halbe Stunde hypnotisch dabei zugeguckt haben (Habe ich schon erwähnt, dass es heiß ist?), noch mal kurz auf die Schulter geklopft, hat ihn aber nicht gejuckt.

19:00 Dixie- und Fressbudencheck mit Andhim

Am frühen Abend trafen wir uns mit den zwei Kölner Djs Andhim, um mal die kulinarische und sanitäre Lage auf dem Festival abzuchecken. Beim Fressbudencheck, für den wir uns diverse Essensstände des Geländes vornahmen, wurde wirklich niemand enttäuscht, wir vergeben 5 Sterne. Die Dixieklos schnitten im Test allerdings schlechter ab. Zu sauber und zu selten vollgekackt. Der Gestank war dennoch passabel. Zur Belohnung gab es noch ein Eis für die zwei—und die arme Eisverkäuferin.

20:00 Quality Time mit Disclosure

Bevor es dann endlich rund ging, hatten wir noch einen kurzen Interviewslot mit Disclosure. Statt zehn Minuten durften wir dann doch nur fünf Minuten ran, aber die nutzten wir natürlich weise und schossen ein paar Fotos für Instagram. Hier ist eins.

Anzeige

21:00 Quantity Time mit Disclosure

Aber Quality Time ist ja meist noch schöner, wenn sie wirklich streng limitiert ist. Danach gaben wir uns auch damit zufrieden, die zwei Zuckerschnuten mit gefühlt dem ganzen Festival bei ihrer Show auf der Gemini Stage zu teilen. Sehen konnte man nur schlecht, deswegen stellte ich mich—nachdem ich einen kurzen Blick erhaschen konnte und kurz an Safri Duo denken musste—mitten in die Menge und blickte durchweg auf mein Instagramfoto, während die beiden Engländer eine unfassbar gute Show ablieferten.

22:00 Woodkids Verdienst der Krone

Im Anschluss kam Woodkid mit der beeindruckendsten Show des ganzen Festivals. Von Visuals über Lichter, Band und Konzeption bis zu Woodkid himself passte einfach alles perfekt zusammen und versetzte die Menge in Ekstase. Wenn man von Gänsehaut Muskelkater bekommen könnte, wäre ich heute gelähmt.

23:30 Babyshambles rotzen

Endlich war es soweit. Schon kurz vor dem Babyshambles-Start staute es sich an allen Seiten der Bühne, besonders im Pressegraben. Nicht wirklich viele hatten geglaubt, dass Peter tatsächlich auftauche würde. Aber dann kam er mit Zigarre, Kapitänsmütze, Goldkettchen und seinen Babyshambles auf die Bühne und zog seine Show durch. Hingerotzt ist dafür wohl der passendste Ausdruck. Nicht nur Pete sah hingerotzt wie immer aus, auch seine Show hätte wohl nicht weniger emotional oder energiegeladen sein können. Außerdem hat er auf die Bühne gerotzt. Ich meine nicht nur seine Musik, auch die Inhalte seiner Nase, ich habe es genau gesehen!

Anzeige

01:00 Badass Bitch Azealia Banks

Wir haben gestern so viele Shows gesehen, wir können sie gar nicht alle aufzählen, aber diese eine kommt noch in die Liste. Azealia Banks ist wirklich eine Badass Bitch und brachte alle ihre Badass Bitches zum Tanzen.

02:00 …

Ab hier wieder Filmriss oder ins Bett gegangen. Sucht euch eine Option aus.

**

Folgt YNTHT bei Facebook und Twitter.


MEHR VON YOU NEED TO HEAR THIS

Melt! Festival - Tag 1: James-Blake-Orgasmus, Kraftklubs Geheimauftritt und Mount Kimbie als Helden des Abends

Mount Kimbie schenken uns einen All Access Area-Ausweis und wir nutzen das natürlich schamlos aus.

Die Melt!-Hymnen sind alle druff, druff, druff

Erst seit 2008 gibt es Hymnen zum Melt!, wobei wir für 2009 keine offizielle gefunden haben. Aber seitdem geht es von Jahr zu Jahr bergauf.

Die YNTHT-Bühne auf dem Melt! Festival + Verlosung

Wir haben unsere eigene YNTHT-Bühne auf dem Melt! und haben uns ein paar gute Acts eingeladen. Also kommt vorbei.