Features

Sex beim Fortgehen ist das Allerletzte

One Night Stands im Club haben mit Sex eigentlich wenig zu tun. Außerdem: Wäh, Oida!
31.3.16

Der Fortgeh- und der Fortpflanzungs-Trieb sind ja eng aneinander gekoppelt. Das ist nicht mehr das Geheimnis deines Unterbewusstseins, sondern ein Fakt. Deshalb (aber nicht nur) stylen wir uns ja auf. Deshalb schminken wir uns, deshalb machen wir uns ewig die Haare und deshalb setzen wir unsere besten Kleidungsstücke aufs Spiel. Stichwort: Wodka-Bull am Hemd. Stichwort: Tschick-Löcher. Irgendwie haben wir die Hoffnung in uns, dass wir in einer Partynacht sexuell zum Zug kommen.

Anzeige

Wir kennen es ja von unserer alkoholgeschwängerten Jugend so. Damals, als wir Flaschendrehen gespielt haben und alle Vollräusche missbraucht wurden, um hemmungslos rumzuschmusen. Irgendetwas in uns glaubt wohl, dass das erwachsen auch gut geht. Nur mit Sex. Aber wenn ich mich so auf den gängigen Partys umschaue—außer den vermeintlich gerade Volljährigen schmust nie jemand wild. Beziehungsweise sehr vereinzelt.

Gehe in dich. Wie oft bist du beim Fortgehen tatsächlich zum Zug gekommen? Die meisten werden maximal fünf Situationen im Kopf haben. Wenn überhaupt. Und drei davon werden dich erschaudern lassen. Natürlich, es gibt dann diesen Bruchteil, der sich jetzt „Ach, fick dich doch“ denkt—der Bruchteil, der absichtlich aufreißen geht. Aber der Großteil? Ich behaupte, dass der Großteil viel seltener fickt, als er es sich erwartet. Und wenn er es macht, dann endet das schlecht. Und zwar deshalb:

Weil deine Freunde da sind

Wir gehen ja nicht alleine fort. Wir gehen mit Freunden fort. Meistens ist es kein explizites Aufreiß-Fortgehen, sondern ein richtiges „He, mit dir verbringe ich wirklich gerne meinen Rausch“-Fortgehen. Freunde sind wichtig und ja, wir pflegen die Freundschaften heutzutage über WhatsApp-Chats und Snapchat-Videos—aber viel netter ist es, wenn man sich im echten Leben sieht. Und da ist es auch unhöflich, die Freundschaftsgruppe für so etwas wie Sex zu verlassen.

FOMO kann man in der Partynacht selbst auch empfinden—heimzugehen, während dein Freundeskreis abdreht, löst es zum Beispiel aus. Du lässt sie zwar nicht im Stich, wenn du die Gruppe verlässt—aber du stellst diesen fremden Menschen in diesem Moment über sie. Das verdienen sie eigentlich nicht, dein Sexualpartner verdient dich angesoffen nicht und das alles ist einfach nur schlecht. Ja, man kann eine schnelle Nummer am Klo schieben—wenn es wirklich das ist, was dein sexuelles Herz begehrt.

Anzeige

Wenn du nur mit einem Freund unterwegs bist—gratuliere dir zum Asozial-Award der Nacht. Ich überreiche ihn dir zusammen mit der ekelhaften Spucke im Mund am Tag danach.

Weil es Sex eh an jeder Ecke gibt

Screenshot von Autorin.

Sexbeziehungen sind heute keine Seltenheit mehr und der durchschnittliche junge Erwachsene ist gut beraten, sich eine zu holen. One Night Stands im Club haben mit Sex eigentlich wenig zu tun—abgesehen von der Penetration. Außerdem: Wäh, Oida! Das musste ich mal sagen. Menschen, die in Clubs ficken, haben wirklich jegliche Selbstachtung weggesoffen und verdienen den Hohn, den sie empfangen. Sex in deinem Bett mit dem Aufriss vom Club ist mehr oder minder auch scheiße—außer in raren Ausnahmefällen.

Heutzutage muss man nicht zwingend in die Disco, um sich einen Sexualpartner zu holen. Man kann restfett—vom Bett aus am Handy—daran arbeiten und nach getaner Arbeit dann was trinken gehen. Das Internet erleichtert uns da einiges, wenn es ums Ficken geht. Es ist nicht besonders edel und romantisch, über seine kranken Fetische zu tindern, aber man hat mehr davon, wenn man jemanden findet, der diese teilt.

Flirten und so einen neuen Sexualpartner kennenlernen—why not. Alles, was nicht Sex ist, geht mit Alkohol besser. Bei Sex ist die Alkohol-guter-Sex-mit-Fremden-Schwelle nun mal viel niedriger. Bleib zumindest ein bisschen nüchtern, wenn du auf Aufriss gehst.

Weil du zu besoffen bist

Das Aufriss-Fortgehen unterscheidet sich vom normalen Fortgehen kaum—außer mit der (geplanten) Alkoholmenge. Wenn du nicht explizit auf Aufriss bist, dann bist du explizit auf feuchtfröhlichen Spaß aus.

Wenn dein Fokus auf Alkohol und Partyspaß liegt, dann schaust du nicht nur relativ bald beschissen aus, nein, du wirkst auch so. Gute Aufrisse passieren im Halbrausch. Ein schlechter Aufriss wird dir im Vollrausch beinahe garantiert passieren. Das liegt zu einem daran, dass du einfach absolut kein Urteilsvermögen besitzt. Und unter anderem auch daran, dass du ab einem gewissen Zustand nicht mal mehr einen Gummi überziehen kannst—geschweige denn, deinem Sexualpartner eine sexuelle Erleuchtung bist. Oder er für dich. Verdammte Scheiße, wie viel ist ein Vögeln wert, wenn man nichts davon bewusst mitbekommt?

Weil es—seien wir uns ehrlich—räudig ist.

Fredi wünscht auch auf Twitter viel Erfolg: @schla_wienerin

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram und Spotify