Thump

Yeah, der Golden Pudel Club in Hamburg wurde gerettet!

Endlich mal gute Nachrichten.
19.7.16

Schon bald dürfte es montags wieder in die Pudel gehen! Foto: txmx 2 (CC-BY-NC-ND 2.0)

Bei uns in Wien machen die Clubs was sie wollen, und die meisten wollen im Sommer auf Urlaub. Dass man seine ravenden Anhänger so im Stich lässt, würde in Hamburg vermutlich nicht passieren. Dort kämpft man ganz eifrig um jedes Afterhour- und Tanz-Recht.

Sowie auch beim Eigentümerstreit um den Golden Pudel, ein legendärer Szeneclub, nun offenbar endgültig vorbei ist. Der Hamburger Club damit vorläufig gerettet. Seine Zukunft stand nicht nur durch den Dachstuhlbrand im Februar auf dem Spiel, sondern auch durch den jahrelangen Rechtsstreit zwischen den beiden Eigentümern des Grundstückes, Rocko Schamoni und Wolf Richter. Heute gab es in dieser Hinsicht nun endlich gute Nachrichten für alle Anhänger der Kulturinstitution auf St. Pauli: In Zusammenarbeit mit der Mara & Holger Cassens Stiftung wurden die Grundstücksanteile von Richter durch die Pudel-Schamoni-Seite erworben.

Laut früheren Statements Schamonis, lag der Konflikt vor allem in unterschiedlichen Vorstellungen von Betriebsführung, Benehmen sowie Arbeitsweise von Schamoni und dem Pudel-Kollektiv auf der einen—und Richter auf der anderen Seite. Für April war sogar eine Zwangsversteigerung anberaumt, die nun endgültig vom Tisch ist. Wann der in aller Welt bekannte Hamburger Club seine Pforten erneut öffnen kann, ist indes noch nicht bekannt. Alle Kraft des Kollektivs dürfte jetzt aber der weiteren Sanierung des durch den Brand teilweise beschädigten Hauses am Fischmarkt 27 gelten. Das Grundstück wird nun aller Voraussicht nach in die Gemeinnützigkeit übernehmen.

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP erschienen.

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.