Dieser Artikel ist vor mehr als fünf Jahren erschienen.
New music

Streamt hier den ‚Keine Bewegung‘-Labelsampler von Staatsakt und Euphorie

Keine Bewegung bedeutet hier keineswegs Stillstand, wohl eher das Gegenteil.

24 April 2014, 11:15am

Wenn es im deutschsprachigen Raum zwei Labels gibt, denen man in Sachen Geschmack und Botschaft einigermaßen bedingungslos vertrauen kann, dann sind das Staatsakt und Euphorie. Man muss ja nur mal ein paar Namen droppen von Bands, die entweder in Hamburg bei Euphorie oder in Berlin bei Staatsakt veröffentlichen oder veröffentlicht haben: Trümmer, Messer, Ja, Panik, Chuckamuck, 206, … All die und noch ein paar mehr befinden sich nun auf dem gemeinsamen Labelsampler der Indie-Firmen namens Keine Bewegung. Was der Titel aussagen soll? Bestimmt nicht, dass diese Musik Stillstand auslöst, eher im Gegenteil. Vielleicht, dass in der Szene der deutschsprachigen Indie-/Punkszene keine Bewegung herrscht? Wohl auch nicht, denn eben dieser Sampler beweist ja das komplette Gegenteil. Vielleicht, dass jede Menge Bewegung herrscht, aber all das eben keine genuine Bewegung mehr ist in einer post-post-post-Zeit, in der sich eh überhaupt niemand mehr zu irgendeiner Bewegung zugehörig bekennt.

Ist eigentlich auch egal, denn die Songs auf Keine Bewegung zeigen eine beeindruckende Vielseitigkeit und das auf durchweg höchstem musikalischen Niveau. Es geht um Erfolg, Geisterfahrer, Euphorie, Pisse und eine Handynummer, die wir uns nicht trauen anzurufen. Morgen erscheint das Werk als 12" mit zusätzlicher Bonus 7" und Downloadcode (ihr merkt, das ist eine Sammlergeschichte, also schnell zugreifen!) und damit ihr die Katze nicht im Sack kaufen müsst, könnt ihr euch den kompletten Sampler hier anhören:

**

Folgt Noisey bei Twitter und Facebook.


MEHR VON NOISEY

Checkt den exklusiven Teaser für Swans' neues Album ‚To Be Kind‘
Zündet eine Kerze an und begebt euch auf eine exklusive Reise durch das neue Swans-Album ‚To Be Kind‘ in weniger als neun Minuten.Die völlig wahllos zusammengestellte Liste der Musikvideos in Kurzfilm-Länge
In Sachen Musikvideos geht der Trend ganz klar in Richtung Überlänge—Celo & Abdi, Drake, Jon Hopkins und viele mehr geben eine neue Ästhetik vor.Bass Sultan Hengzt will Weg vom Index und rein ins Radio
Bass Sultan Hengzt ist endlich erwachsen, das bedeutet, er macht keine Witze mehr über deine Mutter, sondern zusammen mit seinem Kumpel Serk als B.S.H. Musik fürs Radio.