Features

Beyoncé hat Sia entführt—Unsere neue Lieblings-Verschwörungstheorie

Hast du dir die Tweets von Sia schon mal genauer angeschaut? Es ist so eindeutig, dass Beyoncé sie in ihrer Gewalt hat und wir ihre Hilferufe übersehen!

von Noisey Staff
02 August 2016, 11:16am

Sia ist eine der wichtigsten Künstlerinnen unserer Zeit. Allerdings muss sie sich diesen Titel unter anderem auch mit einer gewissen Beyoncé teilen, die sich mit ihrem letzen Album Lemonade und allem, was darum geschah, glorreich auf den Olymp zurückgekämpft hat. Vielleicht ein wenig zu glorreich? Obwohl Sia schon oft für Queen Bey Songs geschrieben hat, wird ihr Name beim aktuellen Album nicht genannt. Verdächtig! Zum Glück haben findige Nachwuchs-Detektiv Conans herausgefunden, dass Beyoncé die gute Sia entführt hat, um sie im Geheimen an neuen Songs für sich schreiben zu lassen.

Dafür gibt es verschiedene super stichhaltige Beweise. Unter dem Hashtag #savesia tragen auf Twitter kompetente Sia-Fans jede Menge Material zusammen, dass Beyoncé unangenehm belastet. Da wäre beispielsweise ein vermeintlicher (inzwischen gelöschter) Nonsens-Tweet, der die versteckte Botschaft „Beyonce Kidnapped Me“ beinhaltet. Oder eine Sia-Playlist von Spotify, in welcher die Anfangsbuchstaben der einzelnen Titel wieder Beyoncé als Entführerin enttarnen. Es gibt sogar einen Tweet, indem sich Sia an Drake gewandt hat, um irgendwas Persönliches zu besprechen. Zufall!? Und was war mit dem Tweet von 2015, in dem Sia Beyoncé ihre „Königin“ genannt hat? Was, wenn das wortwörtlich gemeint war und wir ebenso wenig zugehört haben wie Ende Juli, als sie „Hope Everyone Like Pancakes“—also HELP—twitterte?

Natürlich hat Sia von der Verschwörungstheorie mitbekommen und macht den Spaß mit. (Oder muss sie so tun als ob, damit es nicht auffliegt!?!?!) Aber: Warum haben sich die Liebhaber von absurden Theorien ausgerechnet auf Sia und Beyoncé eingeschossen? Liegt es an der riesigen Perücke, mit der Sia so gerne ihr Gesicht verdeckt? Trauen sie Beyoncé nicht mehr zu, irgendwas Großartiges ohne die Hilfe von Sia zu schaffen, nachdem Sia ihr 2013 „Pretty Hurts“ geschrieben hat? Oder gibt es am Ende in einem Hinterzimmer einer brasilianischen Freimaurerloge doch nur eine riesige Dartscheibe, auf deren Feldern allerlei Namen berühmter Popstars geschrieben stehen und das aktuelle Oberhaupt hat von fünf Würfen nur Zwei getroffen? Peter Kloeppel weiß da sicher mehr.