Features

Urin, Kot und Dosenbier—Die widerlichsten Festivalerlebnisse aller Zeiten

„Eine Freundin von mir hat in ihrem Zelt in einen Karton gekackt, dann aber fast gespeit, weil es so krass gestunken hat nach zwei Tagen Stau. Dann habe ich den Karton aus dem Zelt geholt und...“
06 Juli 2016, 7:30am

Wer liebt es nicht mehr als sein eigenes Baby: sich ohne Shirt und so schnell es geht, auf irgendeinem Acker eine unmenschliche Anzahl an Dosenbier den Rachen runterzuspülen? Umfallen und in der Sonne verbrühen, der Klassiker auf jedem Festival. Ein ganzes Wochenende lang den Großteil seiner Gehirnzellen stummzuschalten und sich einfach nur asozial benehmen—das ist für übertrieben Viele das dringend benötigte Trauma im Sommer. Raus aus allen Verpflichtungen und zivilisatorischen Grundhaltungen. Aber wie wir feststellen mussten, gibt es verschiedene Härtegrade der Asozialität.

Wir waren beim With Full Force 2016 auf der Suche nach den widerlichsten Festival-Geschichten. Während sich manche schon ins Fäustchen lachten, weil die beste Freundin den vermeintlich saubersten Typen am Gelände flachgelegt hat, ging es bei erstaunlich Vielen um nur eines: Scheiße. In allen Formen und Stadien. Ja, ich habe selbst mal gesehen, wie ein Hippie kopfüber in eine brennende Lache aus Plastik und tagelang gesammelter Fäkalien gefallen ist, die irgendwann mal ein Dixi-Klo war. Verbrannte Gesichtshaut wegen Scheiße? Manche Securities gehen damit extrem gelassen um: "Na die haben einen festen Job, wo sie jeden Tag aufkreuzen und sich benehmen müssen. Da freuen die sich doch einen Ast, sich hier mal richtig auszuknipsen." Nun gut, hören wir, was die With Full Force-Fans zu berichten haben, wenn es um Widerlichkeiten geht.

Paula (Rechts) | Alle Fotos: Vincent Grundke

"Der Typ gerade, der mich die ganze Zeit gefragt hat, warum ich kein Bier trinke. Kommt der mir übel nahe und haucht mir ins Gesicht. Ich hab noch nie jemanden mit so viel Zahnbelag gesehen. Wie kann man nur so abartig stinken? Scheiße."

Martin (rechts)

"Mein Bruder Felix war im Circle Pit und musste voll pissen. Dann hat er sich nach hinten crowdsurfen lassen. Aber er musste so dringend, dass er seine Hose runtergezogen und es laufen gelassen hat. Es ist einfach so passiert. Manche haben den Mund aufgemacht, weil sie dachten, es sei Bier. Es hat überall nach Urin gerochen."

Ben

"Ich habe gesehen, wie einer mit einer Schöpfer etwas aus dem Dixi geschöpft und es gegessen hat. Einfach mal die Scheiße gefressen, ja. Vor allen Leuten, gibt es sogar bei YouTube. Der Typ hat auch ein Jahr vorher auf einen Toast geschissen und ihn dann gegessen. Der ist auf jeden Fall nicht ganz dicht in der Birne."

Martin

"Vor zwei Jahren ist ein Dixi kaputtgegangen und die ganze Soße ist rausgelaufen. Wir kamen abends vom Konzert wieder, da lagen da zwei Leute in dieser fünf Zentimeter hohen, schönen Lache drinnen, deuteten auf die Sterne und haben sich gefreut. Ich weiß nicht, wie weit man von Gut und Böse weg sein muss, um so weit zu sein. Alle haben einen riesen Bogen drum gemacht, jedem wurde schlecht. Ich hoffe, sie sind so nicht ins Zelt gegangen."

Basti

"Eine Freundin von mir hat in ihrem Zelt in einen Karton gekackt, dann aber fast gespieben, weil es so arg gestunken hat nach zwei Tagen Stau. Dann habe ich den Karton aus dem Zelt geholt und bin zu einem Bekannten gelaufen, der die ganzen Tage nur besoffen war. Der lag wieder in der prallen Sonne unter seinem Auto und hat geschlafen. Der war offiziell bei der Bundeswehr und lässt sich hier am Wochenende so gehen. Ich habe jemanden gefragt, wo er denn sei. Derjenige sieht meinen Karton mit der Scheiße, geht zu dem Kollegen und klatscht dem die Kackwurst auf die Schulter und massiert sie ein. Der Typ wacht fünf Minuten später auf, tippt dem, der neben ihm liegt auf die Schulter, fängt an zu lachen und sagt: 'Ich habe Kacke auf der Schulter‘, und pennt weiter.

Ein anderer Kumpel hat sein Bier durch eine vier Tage alte Socke gefiltert und getrunken. Noch ein anderer hat Steaks, die vier Tage lang roh in der prallen Sonne lagen, mit den Füßen zermatscht, dann sind Leute durchgelaufen und schließlich hat er sich gegönnt."

Maria*

"Irgendein Typ hatte hier eine Frau bei sich, ist morgens aufgewacht und da war seine Matratze im Auto vollgekackt mit Durchfall. Alles braun, vielleicht auch noch draufgepisst—man weiß es nicht. Da hat es gestunken wie die Sau. Die Tussi hat sich einfach aus dem Staub gemacht. Er sucht die jetzt verzweifelt, damit sie ihm die Matratze zahlt."

Jonas*

"Das Dixi-Klo war schon über Rand voll. Ein Typ wollte dem aber unbedingt noch die Krone aufsetzen. Er war leicht zu betrunken, verlor das Gleichgewicht und ist schön mit dem Arsch auf die Spitze des Scheißeberges gedippt. Provisorisch hat er das abgewischt und ist weitergegangen."

Holsten

"Wir sitzen mit unseren Kumpels im Camp, einer ist aber nicht da—ich sage jetzt mal 'Nils', aber keine Ahnung wie der hieß. Da kommt so ein Mädel an: ‚Ist Nils da? Nein? Gut, der ist scheiße. Ich gehe jetzt in sein Zelt pissen!‘ Sie macht das Zelt auf, geht rein, pisst dem Typen rein und wischt alles mit dem Schlafsack auf."

Christoph

"Also man sagt, dass ich es gemacht haben soll: Wir waren Donnerstag schon hier, ich musste auf einmal kotzen. Habe mich nach vorne gebeugt, gekotzt, in dem Moment auch die Hosen runtergezogen und geschissen. Da gab es eine richtig rausgequetschte Spur. 50 Zentimeter lang, einfach ein feiner Streifen. Echt der Hammer. Dann habe ich mir die Hosen einfach wieder hochgezogen und seitdem noch die gleichen Buchsen an. Unser Hauptmann saß hier daneben, nur noch nackt und hatte Nutella am Sack. Wir haben ihm dann zu zweit die Nutella vom Sack gelutscht."

Stefan*

"2012, als hier der Sturm war, sind die Dixi-Klos umgefallen und lagen einfach in der Pampa rum. Ich laufe morgens so vorbei, plötzlich geht die Türe auf und einer kommt total feiernd raus. Übelst vollgeschmiert von oben bis unten. Ich weiß nicht, was der da drin gemacht hat. Sich versteckt?"

* Namen von der Redaktion geändert

**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.