Anzeige
Features

Roadtrip forward in time—Die Arena Konzerttermine im September

Dieser Herbst ist der Herbst der 70er.

von Sebastian Rossböck
01 September 2015, 7:45am

Foto via Flickr | Rik Goldman | CC BY-SA 2.0

Der September bringt die Erinnerungen an den kommenden Herbst, die glorreiche Zeit, in der lange Haare keine tödlichen Hitzespeicher mehr sind. Damit kommt auch die vermehrte Freude daran, sein Genick kreisen zu lassen und dafür ist es um so besser, wenn man die entsprechende musikalische Motivation hat. Dein Innenohr und Gleichgewichtszentrum freuen sich umso mehr, wenn es gleichzeitig von innen durch Bewegung und außen durch Musik angeregt wird. Die Bands der Roadtrips zeichnen sich auch dadurch aus, dass sie sich im besten Tempo-Bereich für ein lockeres bis heftiges Nicken bewegen. Let´s take the tour.

02.09. THE SWORD (US) / IRON HEEL (AUT) / COMMUNICATION KILLER (AUT)

Foto via Facebook

The Sword haben sich auf ihrem neuesten Album High Country vom Metal-Sound etwas wegbewegt, um dafür umso klarer zu machen, dass sie Rock machen, in der ganzen Glorie die dieser Begriff umfasst. Ihr Sound hat dabei die großartige Qualität, dass er sich zwar nahtlos in die Bands der 70er Jahre einreihen kann, aber trotzdem modern klingt. Im Vorprogramm donnert der gewaltige Gitarrensound der Doom-Metalband Iron Heel langsam dahin und als Opener spielen die Garagen-Rocker Communication Killer.

08.09. METZ (CAN) / MELT DOWNER (AUT)

Foto via Facebook

Metz sind auf Tour und präsentieren der Welt gerade ihr neues Album Metz II. Darauf zeigen sie wiedereinmal, dass ein verzerrter Bass der Super-Pursuit-Mode für wütenden Noiserock ist. Als Support haben sie sich die Wiener Noisecore Band Melt Downer geholt. (Wie schafft Wolfgang Möstl es, in jedem einzelnen Wiener Noise-Projekt zu spielen?)

10.09. HEAT (GER) / TRAVELIN JACK (GER) / JOY (US) / DEATH ALLEY (HOL)

Foto via Facebook

Wenn du dich in irgendeiner Weise für schwere Rockmusik interessierst, dann vergiss alles, was du in den letzten 40 Jahren über Musik gelernt hast und besinne dich zurück auf die Quintessenz des Rock: Blues und verzerrte Gitarren (und vielleicht Bärte). Die vier Bands haben sich den 70er Jahren verschrieben und damit haben sie alles richtig gemacht.

28.09. MELVINS (US) / BIG BUSINESS (US)

Die Melvins brauchen eigentlich keine Ankündigung. Geh einfach hin—wie willst du deinen Kinder erklären, dass du es 30 Jahre lang nicht geschafft hast, sie dir anzusehen? Außerdem verdonnern sie ihren Bassisten Jared Warren dazu, mit seiner Band Big Business als Vorband zu spielen. Und auch wenn man es ihm nicht ansieht, hat er eine (quasi-)engelsgleiche Stimme die zusammen mit den schweren Riffs den Sound von Big Business ausmachen.

29.09. JEX THOTH (US) / SAVANAH (AUT)

Jex Thoth aus San Francisco sind keine Unbekannten beim Roadtrip to Outta Space. Ihr düsterer und psychedelischer Doom-Rock hat ganz klar seine Wurzeln in den 70er Jahren bei Bands wie Black Sabbath und Pink Floyd. Die hypnotische Qualität von ihrem Sound liegt aber auch zu einem großen Teil in der Stimme von Jessica Toth. Es ist fast unglaublich, dass Savanah aus Graz erst seit einem Jahr existieren. Der Stonerrock auf Deep Shades klingt viel zu mächtig und tight, als man es von sich von einem Debutalbum erwartet.

Wie immer verlosen wir 2x2 Tickets, die ihr unter Nennung der jeweiligen Band an gewinnen könnt. Let us smoke!

**

Folgt Noisey bei Facebook und Twitter.