Eating Out - „Burn“ (Offizielle Videopremiere)

Durchlebe nochmal deine 90er Jugend mit den schönsten Klischeetypen aus deiner Schulzeit. (Nur für die coolen Kids unter euch)

|
29 August 2012, 12:00pm

Eating Out ist so etwas wie die kanadische Supergroup, hauptsächlich, weil sie aus Mitgliedern ein paar unsere liebsten Westcoast-Punkbands Nü Sensae, White Lung und Peace besteht.

Eating Out gibt es seit 2010, als der Drummer Daniel Pitout von Nü Sensae entschied, dass er auch mal ganz vorne stehen will. Er rekrutierte seinen eigenen Gitarristen Brody McKnight, Geoff Dembicki von Peace am Schlagzeug und Mish Way von White Lung am Bass, um seine Poprock-Songs zu begleiten. Im letzten Jahr veröffentlichte die Band dann eine EP mit sieben Songs auf dem kalifornischen Label Burger Records und jetzt schenken sie uns ihr erstes Video zu „Burn“.

„Als ich das Konzept für dieses Video geschrieben habe, ließ ich mich von einer Menge Alternative Music Videos aus den 90ern inspirieren, die ich geguckt habe, als ich aufwuchs“, sagt Pitout. „Von Bands wie Smashing Pumpkins, Hole, etc. Diese Video fühlten sich eher an wie Filme oder Geschichten und (sie sind) wirklich nostalgisch und schön, was ich heute kaum noch irgendwo sehe.“

Die Regie zu „Burn“ führten Cody Fennell und Liam Mitchell. Man folgt ein paar Kids auf ihrem Weg durch die Stadt zu einer Party, wo sie alle aufeinandertreffen. Jedes Klischee aus jedem typischen 90er Film ist präsent, inklusive der Schlampen aus Clueless.

„Wir waren mit Besetzung und Filmcrew mehr als 40 Leute bei diesem Dreh“, erzählt Pitout. „Ich denke, dass alle total begeistert von der Idee waren, ein Video über Jugend und eine Gruppe verwirrter Jugendlicher zu drehen, was wir im Grunde noch immer sind.“

Billy Corgan würde vor Neid erblassen.