Wir hatten beinahe sowas wie Telefonsex mit Charli XCX

Charli XCX hat uns am Telefon erzählt, welche Schuhe sie trägt und was für Farben Dubstep und ihr neues Album haben.

|
10 Oktober 2014, 2:00pm

Telefoninterviews sind mir ungefähr so angenehm wie Telefonsex. Nämlich nicht. Du siehst nicht, was der andere wirklich macht, wie er aussieht, du kannst noch nicht mal sagen, ob das am anderen Ende wirklich Charli XCX ist oder vielleicht doch Iggy Azalea oder wie heißt diese eine, die sich nur von links fotografieren lässt? Ihr wisst schon. Gesetzt dem Fall, dass die Person am Telefon Charli XCX war, läuft ihre Musik ständig bei meinem türkischen Bäcker. Boom clap, the sound in my heart. Ich möchte gerne zwei Brötchen, genau, die mit Körnern.

Charli: Hallo hallo, wie geht es dir?

Noisey: Gut, dir? Wird dir das interviewt werden schon langweilig?
Oh, nein, es ist okay, solange die Fragen gut sind.

Fuck. Der Druck. Und wir haben nur 15 Minuten. Was hast du an? Beschreib dich mal.
Ehm… ich bin an sich eher schüchtern. Im wirklichen Leben bin ich auch sehr langweilig.

Okay, ist nicht schlimm. Eine Frage, die ich immer stelle: Was sind die drei Dinge, an die du am häufigsten denkst? An einem normalen Tag?
Emails. Ich denke an meine Emails. Das zweite … Songlyrics, die ich im Kopf habe, die immer wieder auftauchen. Das dritte … ich fühle mich permanent, als würde ich gleich hinfallen. Besonders in den Schuhen, die ich im Moment trage. Ich denke also permanent daran, dass ich nicht hinfallen will.

Haha. Aber wieso solltest du fallen?
Naja, ich trage entweder meine blöden unpraktischen Schuhe, oder ich trage kaputte Schuhe, so bin ich nun mal. Ich trag gern lustige Schuhe, ich kann nur nicht in ihnen laufen.

Du hörst das bestimmt oft, aber du hast gesagt, dass du Synästhetin bist, du also Musik als Farben siehst, und das manche Songs pink sind und andere grün, und ich war neugierig, was was ist. Welche Songs sind schwarz und welche lila?
Mein erstes Album ist für mich lila. Songs, die emotional sind, viele Sachen aus den Achtzigern sind für mich lila. Sachen, die ich nicht mag, Dubstep zum Beispiel, sind grün oder gelb oder braun.

Dubstep ist also grün? Aber der Musikgeschmack ändert sich über die Jahre, ändern sich die Farben dann auch?
Ja, Dubstep ist grün. Ich denke schon, ich meine, mir war das alles nicht so bewusst, als ich jünger war. Als ich dann herausfand, was es ist, war das cool, weil ich endlich verstand, was mit mir los ist.

Bist du besessen vom Songs schreiben? Ich habe gelesen, dass du jeden Tag schreibst?
Ja. ich würde es echt schwierig finden, wenn ich nicht schreiben könnte. Ich habe auch andere kreative Ventile, aber Musik ist dasjenige, das ich liebe. Ich würde vermutlich verrückt werden.

Was würde passieren, wenn dich jemand zwingen würde, zwei Monate keine Musik zu machen? Würdest du anfangen, kleine Kinder zu schlagen, oder dir die Haare ausreißen oder …?
Ich würde vermutlich im Bett bleiben und weinen. Ich meine, ich mache das manchmal sowieso. Aber dann würde ich das vermutlich zwei Monate durchgängig tun, und dann durchdrehen und eine Menge Sachen zerschmeißen. Ich habe schon mal was kaputt gemacht, aber das war nicht wegen eines Songs, sondern im Streit. Ich bin ziemlich friedlich.

Was ist der letzte Song, den du so richtig geliebt hast? Den du zehnmal am Stück gehört hast, weil er so gut war?
„Satellite of Love“ von Lou Reed. Lemonade, und Hannah Diamond, Pink and Blue, ich hör den die ganze Zeit.

Haha, süß. Ja, jetzt wo Lou Reed tot ist, sterben die alten Rock’n’Roll-Helden langsam aus. Ich warte nur darauf, dass David Bowie endlich stirbt. Von den Musikern, die jetzt populär sind, wer wird es sein, über den wir in 20 Jahren reden?
Oh, Kanye West.

Echt, sicher?
Ja, sicher. Er ist Punk, er stößt die Grenzen der Musik, die er erschafft, immer weiter, er hat HipHop extrem weitergebracht. Ja. Kanye West.

Ich denke, er würde dir zustimmen.

Sucker, das neue Album von Charli XCX, könnt ihr auf Amazon oder iTunes kaufen.

**

Folgt YNTHT bei Facebook und Twitter.