FYI.

This story is over 5 years old.

Features

Dan Deacon trinkt rohe Milch - was soll das?

Dan Deacon über seine Liebe zu in den USA höchst illegalen Milchprodukten.
7.6.12

Es gibt einen neuen Trend in den USA, er nennt sich Raw Milk und ist genau das, was der Name sagt: rohe Milch. Viele Konsumenten haben ganz einfach die Schnauze voll von behandelter, pasteurisierter Semi-Vollmilch mit 1,5 Prozent Fett, die vier Monate haltbar bleibt. Deswegen schließen sich die Anhänger der Raw Milk zusammen und bezahlen gutes Geld für unbehandelte Milch vom Bauern aus der Region.

Etwa 9 Millionen Amerikaner trinken schon Raw Milk und einer davon ist Dan Deacon. Auch wenn er normalerweise eher für seine energetischen, drogengeladenen Popsongs bekannt ist oder dafür, dass er dieser verrückte Typ aus Baltimore ist, der ein Konzert gerne mal unterbricht, um seinem Publikum Tanzschritte beizubringen – wollten wir gern mit ihm über seine Vorliebe für unbehandelte Milchprodukte sprechen.

Wie kamst du auf den Trichter mit der rohen Milch? Wo hast du davon gehört und wie hast du rausgefunden, wo man das Zeug bekommt?
Mein Freund Ben O'Brien aus den Bands Show Beast und Wham City Comedy Tour hat mich dazu gebracht. Ich bestelle die Milch über ihn und ich hole sie dann auch bei ihm ab.

Stimmt es, dass der einzige legale Weg, in Maryland rohe Milch zu bekommen, die finanzielle Beteiligung an einer Kuh ist? Gehört dir eine Kuh? Was ist das für eine Erfahrung?
Es gibt sogenannte Cow-Shares, das ist der Hammer! Aber ich bekomme meine Ware über geheimere Wege.

Beobachtest du Gerichtsprozesse, denen sich Produzenten und Händler von Raw Milk gegenübersehen? Es gab zuletzt sogar Razzien und dem Farmer Vernon Hershberger aus Wisconsin drohen bis zu zweieinhalb Jahre Gefängnis.
Ja, ich versuche das sofort über Twitter zu verbreiten, wenn ich davon höre. Es ist total irre, dass ich Whiskey, Zigaretten und Pestizide kaufen kann, aber Milch, die nie durch eine Fabrik geflossen ist, ist illegal. Das ist verrückt.

Was hältst du vom Ministerium für Ernährung und der Bedrohung kleiner Milchfarmen?
Das ist einfach ein Versuch, den Menschen Angst zu machen und möglichst wenig Medienaufmerksamkeit zu generieren. Auf diesem Weg werden die Leute weiterhin den Scheiß kaufen, den sie im Supermarkt Milch nennen und die riesige Milchprodukte-Industrie profitiert davon.