FYI.

This story is over 5 years old.

Noisey Blog

DaM-FunK: „Somewhere, Someday"

DaM-Funk sprengt keine Genregrenzen. Dafür ist er zu smooth.
29 Oktober 2012, 7:00am

DaM-FunK wird nie irgendwelche Preise für das Sprengen von Genregrenzen abräumen. Stattdessen hat er sich dafür entschieden, bei seinem ansteckend smoothen G-Funk zu bleiben. Das heißt aber auch, dass er keine Herzen brechen wird indem er an seiner Erfolgsformel rüttelt und denkt, es sei eine gute Idee einen Dub-Trap-EDM-Track zu machen.

Also, „Somewhere, Someday“, eine raue Nummer von seiner bervorstehenden LP Invite The Light, die genau das ist, was man erwartet: Süße und sanfte Vocals über ungeniertem Old-School-Funk. Voraussehbar? Vielleicht. Aber trotzdem sehr flauschig.