Anzeige

"Dieser Bugs Bunny-Motherfucker ist auf keinen Fall echt!" – Ami-YouTuber schaut Deutschrap-Videos

Boneclinks hat jede Menge über die Videos von Money Boy, Bonez MC & Raf Camora, ApoRed, Jan Böhmermann und Kollegah & Farid Bang zu sagen.

von Noisey Staff
09 Februar 2017, 3:42pm

Foto: Screenshot von YouTube aus dem Video "Money Boy- Dreh den swag auf Reaction!" von Boneclinks

Könnt ihr euch noch an den Moment erinnern, als ihr zum ersten Mal Money Boys "Dreh den Swag auf" gesehen habt? Dieser Typ, der so verdammt selbstsicher mit dünner Stimme über den Beat gerumpelt ist, dieses treffsicher uncoole Video, diese schiefe Hook, die sich sofort ins Gehirn ätzte – damals fragten sich viele, ob der Typ das wirklich ernst meint. Ein paar Jahre später können wir nach zahllosen weiteren Musikvideos, Auftritten und Interviews nostalgisch darauf zurückblicken und sehen einen äußerst vitalen Boy, der mit dieser inzwischen legitimen Aktion seine absurde Karriere startete. Dank ihm und seiner Glo Up Dinero Gang um Medikamenten Manfred, Hustensaft Jüngling oder auch MC Smook sind wir inzwischen einigen Wahnsinn gewohnt. Umso spannender, dass sich ein Kalifornier mal durch einige Highlights der Money Boy-Historie geschaut hat und wie wir damals komplett überfordert war.

Boneclinks ist eigentlich vor allem dafür bekannt, dass er sich auf Twitch und YouTube fast jedes Video des Internetphänomens Drachenlord anschaut und kommentiert. Anders als andere "Reacter" pausiert er die Videos glücklicherweise immer wieder, um sich ausführlich über das Gesehene zu äußern. Nach 319 Drachenlord-Videos hat er sich damit inzwischen eine große deutschsprachige Community erarbeitet, die ihm die zu kommentierenden Clips in seiner Muttersprache untertiteln und auch Deutschrap-Videos schicken. Kein Wunder, dass Boneclinks irgendwann Money Boys größten Hit zu Gesicht bekam und aus allen Wolken fiel: "Dieser Bugs Bunny-Motherfucker ist auf keinen Fall echt!" 

Dann schaute er sich MC Smooks und Money Boys "Kola mit Ice" an, was er schon nach den ersten Sekunden kopfschüttelnd pausierte: "Kommt schon Leute, das ist ein Witz. Niemand trägt unironisch eine Eiscreme-Sonnenbrille!" Für ihn ist das Video der Beweis, dass es manchmal nicht um Talent geht, sondern einfach nur darum, durch die richtigen Moves und harte Arbeit berühmt zu werden.

Weiter geht es mit Medikamenten Manfreds "Andy Lubitz". Der Song kam damals kurz nach dem German Wings-Flugzeug-Absturz raus und sorgte für die gewünschte Empörung. Das kann Boneclinks natürlich nicht wissen und lobt, dass da zur Abwechslung mal ein echter Pilot mit seinem Flugzeug prahlt. Als ihn die Leute im Chat über die Hintergrundgeschichte aufklären, findet er das alles aber nicht mehr so witzig: "Das ist abgefuckt, Alter – aber gut, dass du den Sneaker-Part untergebracht hast."

Verstörender Abschluss ist dann das berüchtigte Money Boy-Interview bei JOIZ, zeigte sich der Rapper damals auf dem Jugendsender doch von seiner offenherzig Drogen-verherrlichenden Seite und überrumpelte damit die sichtlich überforderte Moderatorin. Auch Boneclinks kann es nicht fassen: "Von allen Drogen, die du sagen könntest, wählst du Heroin!?" Trauriger Höhepunkt ist allerdings der Freestyle des Rappers: "Das ist verdammt unangenehm und die schlechteste Idee für eine Show." Allerdings gibt er die Schuld dafür nicht Money Boy, sondern der Moderatorin.

Weg von der GUDG und hin zu dem Jung, brutal, gutaussehend-Duo Kollegah & Farid Bang. Denn mit "Halleluja" bekommt der Kalifornier endlich mal deutschen Gangsta-Rap zu sehen und wird wieder verstört – auf eine gänzlich andere Art. Diesmal kann er dank Untertitel den Text mitlesen und was da gerappt wird, überrascht ihn dann doch sehr: "Woooooah, was sind das für Lyrics? Es scheint, er wirft all diese schlimmen Wörter in einen Hut, schüttelt den und zieht dann: 'Ich werde deine Schwester bangen'."

Es war nur eine Frage der Zeit, aber natürlich flimmert auch irgendwann Bonez MC & Raf Camoras "Palmen aus Plastik" über Boneclinks' Bildschirm. Den ersten Flash bekommt er schon, als sieht, dass man hierzulande offensichtlich einfach so Alkohol in der Öffentlichkeit und nicht in einer Papiertüte versteckt trinken darf. Zweiter Flash: "Moment, hat er ein Krokodil als Haustier? Ist das ein normales Deutschland-Ding?" Dritter Flash: Raf Camoras Rabe. Und dazu die ständige Sorge, dass nackte Frauen gezeigt werden und er dadurch in Schwierigkeiten gerät.

Wenn ein US-YouTuber schon Deutschrap-Videos schauen muss, dann fehlt eigentlich nur noch einer: ApoRed. Logisch, dass es dann aber auch sein größter Hit "Every Saturday" sein muss, den Boneclinks schon nach etwa zehn Sekunden pausiert ("Wää, was für ein verdammter Loser"), um wenig später festzustellen: "Wow, das ist die Definition eines verfickten Idioten."

Unter seinen Zuschauern scheinen viele Fans von Böhmerman zu sein, die Boneclinks regelmäßig die Neo Magazin Royale-Musikvideos vorsetzen. So auch das in der Rapszene umstrittene "Ich hab Polizei". Am meisten fasziniert ihn aber nur eine Frage: "Warum zur Hölle ist jede deutsche Polizistin die schönste Frau, die ich je gesehen habe?"


Falls ihr noch mehr sehen wollt: Wir hatten mal Big Quint einige Deutschrap-Tracks geschickt, die ihn direkt zum Ausrasten gebracht haben.

Folge Noisey auf FacebookInstagram und Snapchat.

Tagged:
Music
Features
Noisey
money boy
Reaktion
Mc Smook
medikamenten manfred
GUDG
Review
drachenlord
Boneclinks