Anzeige
Thump

Nicht 3, sondern 4 Mixe von Fjaak, Helena Hauff & Justice für deinen Wochenstart

So kriegst du die letzten Tage vor Weihnachten auch noch rum.

von Noisey Staff
19 Dezember 2016, 11:30am

Header: Helena Hauff, Promofoto

Justice, Foto von Emma Le Doyen

5 Stunden und etwas mehr als 4 Minuten: So viel Zeit hervorragender Musik haben wir dir hier nachfolgend versammelt. Denn es gibt neue Mixe von Fjaak, Helena Hauff und Justice, die wir dir nicht vorenthalten wollen. Schließlich ist man am Anfang der Woche ja noch gerne etwas orientierungslos und den Resident Advisor Podcast von Traumprinz anno 2013 hast du jetzt wirklich oft genug gehört.

Den Anfang machen die Franzosen von Justice, die am Wochenende endlich ihren bereits für Mitte November angedachten Essential Mix vorlegten. Zwei eher ruhige, grundsolide abgespacte Stunden mit u.a. Air, Prince, Frank Ocean, Tame Impala und Gesaffelstein kamen dabei heraus. Moderator Pete Tong hat es gefreut und du kannst dir den Mix auf der BBC Webseite noch ein paar Tage lang nachhören—und dabei, falls noch nicht getan, unsere Reportage mit Justice aus Stockholm und Paris lesen.

Fjaak, Promofoto von Birgit Kaulfuss

Als kommendes erstes Highlight für 2017 gilt bereits jetzt das Debütalbum von FJAAK, das am 20. Januar bei Monkeytown erscheint. Und nicht nur mit der Single "Wolves / Pray For Berlin" klopfen die drei Berlin-Spandauer schon jetzt die Promokickdrum, sondern auch mit gleich zwei Mixen innerhalb weniger Tage: Der immerhin einstündige Podcast für die Groove haut OutKast mit Shed und Surgeon zusammen. Nicht weniger heftig ist der halbstündige, von Berlin inspirierte "11.11"-Mix, den das Trio für die New Yorker Partyreihe Dusk&Haze abgemischt hat, um den Menschen dort einen Eindruck von "düsteren Technoclubs, dem grauen, kalten Winter, spanischen Touristen auf Ketamin, Billigdöner und Dosenbier" zu verschaffen. Zünftig. #relatable.

Helena Hauff, Promofoto

Der Abschluss dieser kleinen Zusammenstellung gehört wiederum Helena Hauff. Die Hamburgerin übernimmt 2017 eine der sechs Residencies auf BBC Radio 1, wurde jetzt aber erstmal gebeten, den ein-hun-dert-sten Dekmantel Podcast einzuspielen. Man hätte wohl kaum jemand besseres finden können und Hauff liefert, gibt das Electro-Diktat und lässt Tracks von unter anderem Drexcyia und I-F in die fast anderthalb Stunde einfließen. Jetzt kann die Woche beginnen ...


**

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.

Tagged:
Music
Noisey
JUSTICE
helena hauff
fjaak
mixe