Anzeige
Noisey News

Es ist entschieden: Deutschlands Beitrag für den ESC wird eine lahmarschige David Guetta-Kopie

Dieses Jahr fährt Levina mit ihrem "Perfect Life" nach Kiew. Bleibt zu hoffen, dass es für den 0-Punkte-Hattrick reicht.

von Noisey Staff
10 Februar 2017, 2:18pm

Foto im Header: Imago

Mitte Mai ist es soweit, dann schaut Europa nach Kiew, zum 62. Eurovision Song Contest. Nachdem letztes Jahr die Ukrainerin Jamala den wegen des unvermeidlichen Trash-Faktors umstrittenen Musikwettbewerb gewann und Deutschland zum zweiten Mal in Folge mit 0 Punkten nach Hause ging, soll dieses Jahr (mal wieder) alles besser werden. Gestern mussten sich in Köln frische Kandidaten einer Jury bestehend aus Florian Silbereisen, Lena Meyer-Landrut und Tim Bendzko beweisen. Leider haben weder Die Kassierer, noch Kool Savas und Xavier Naidoo ihr Glück versucht, dafür aber die 25-jährige Levina (aus Bonn), deren Song "Perfect Life" dann auch gewann.

Das "Problem": Die abgedämpft gezupften Gitarren der Hauptmelodie klingen verdammt nach David Guettas und Sias "Titanium". Da deren Song schon in jeder Disko zwischen Flensburg und ViIlingen-Schwenningen die Pfeffi-Shots zum Überschwappen brachte, ist es kein Wunder, dass viele Leute sofort die Ähnlichkeit bemerkten. Und auch sonst ist "Perfect Life" leider schneller vergessen als der Name der letzten deutschen ESC-Kandidatin. Bleibt zu hoffen, dass es für den Letzter-Platz-Hattrick reicht.

Folge Noisey auf FacebookInstagram und Snapchat.