FYI.

This story is over 5 years old.

fanprotest

Partizan-Fans bewerfen eigenen Vorstand mit faulen Eiern

Heute wählt Partizan einen neuen Vorstand. Partizans „Totengräber" hatten für die feinen Herren ein besonders eiweißhaltiges Abschiedsgeschenk parat.
11.4.16

Beim gestrigen Spiel in der serbischen SuperLiga zwischen Partizan Belgrad und Mladost Lučani (4:0) kam es zu einem besonderen Fanprotest. Grobari-Mitglieder drückten ihre Unzufriedenheit mit dem aktuellen Vorstand aus, indem sie die Vereinsführenden in der VIP-Loge mit Eiern bewarfen. Noch bevor die Polizei eingreifen konnte, hatten sich die Eierschützen wieder in ihrem Block verschanzt. Heute wird ein neuer Vorstand gewählt. Die Eier-Aktion kann man also als eine Art Abschiedsgruß an die bisherigen Bosse verstehen. Dass die Grobari aktuell leicht gereizt sind, hat aber auch mit der sportlichen Situation zu tun: Aktuell steht man in der Tabelle zwar auf Platz zwei, aber fast 30 (!) Punkte hinter dem verhassten Stadtrivalen Roter Stern.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass es zwischen Grobari und Partizan-Vereinsführung brodelt. Zwischen 2005 und 2007 boykottierten die „Totengräber" fast zwei Jahre lang Spiele ihrer Mannschaft, weil sie mit Entscheidungen ihres Vorstandes—neben der sportlichen Leistung—nicht einverstanden waren.

Anzeige

Hier nochmal ein paar nette Schnappschüsse vom Eier-Angriff:

Fotos vie ultras-tifo.net