THUMP Mix: Austra

Eine Stunde mit Helena Hauff, Jenny Hval und indigene amerikanische Acts im Mix von unserer kanadischen Lieblings-Dance-Pop-Künstlerin.

|
Dez. 8 2016, 11:10am

Artwork by Harry Gassel and Eric Hu

Seit drei Jahren haben wir keine neue Musik mehr von Austra gehört. Nun bereitet sich die beliebte kanadische Synthie-Pop-Gruppe um Katie Stelmanis auf die Veröffentlichung ihres dritten Studioalbums Future Politics vor. Und hat uns nebenbei einen exklusiven, einstündigen THUMP-Mix zusammengestellt.

Doch zunächst zu Future Politics: Die erste, dystopische Single "Utopia" konnten wir bereits hören. Der Rest der Platte ist sowohl für Dancefloors als auch für Kopfhörer gemacht, mit elektrisierenden und minimalistischen Beats und nachdenklichen, durchdringenden Texten. Die elf Tracks des Albums wurden von Stelmanis Zeit in Mexiko City und Montreal inspiriert. Sie sprechen die Unruhen in der Welt mit Hoffnung und Zuversicht an. Leitbild für Future Politics war dabei "eine Hingabe dafür, die (global) aufziehende Dystopie zu verdrängen", wie es die Sängerin und Produzentin selbst gegenüber THUMP ausdrückt.

Und da macht auch der THUMP Mix von Austra keine Ausnahme. Er beginnt mit Chavela Vargas, die Stelmanis Zeit in Mexiko für sich entdeckte. Dabei beeindruckte sie besonders die Tatsache, dass Vargas als Frau im traditionell Männer vorbehaltenen Ranchera-Stil sang. Außerdem findet sich Material der indigenen Acts A Tribe Called Red (mit Tanya Tagaq) und Buffy Sainte-Marie im Mix. Stelmanis hat sich hinsichtlich der Geschehnisse in Standing Rock klar positioniert und hält es für wichtig, dass Künstler diese Themen offen adressieren: "Ich denke, Künstler bieten eine einzigartige Perspektive auf politische Themen, weil sie in der Lage sind, durch ihre Arbeit emotional darüber zu sprechen und Leute daher offener sind, dem zuzuhören."

Musikalisch wurde Future Politics stark durch europäische Clubkultur beeinflusst. So fanden auch die deutsche Acid- und Electro-Größe Helena Hauff sowie die Londoner Techno-Produzentin Karen Gwyer ihren Weg in Austras Mix. Außerdem sind die norwegische Avantgardistin Jenny Hval, die kanadischen Acts Nautiluss und Tasseomancy und andere darin zu finden. Er bewegt sich irgendwo zwischen Dinner-Party-Mix und einem Mix für frühe Morgenstunden: überwiegend ruhig und entspannt, mit viel Atmosphäre, aber auch mit Momenten der Intensität.

Stream den Mix hier oder lad ihn dir darunter per WeTransfer runter:

Tracklist:
Chavela Vargas - Adoro
Helena Hauff - Dreams in Colour
B12 - Untold
King Koya - Villa Donde
Jenny Hval - Untamed Region
Nautiluss - Odyssey
Nicola Cruz - Sendero
Dorothy Ashby - Moonlight in Vermont
Toxe - Determina
Peter Van Hoesen - Nefertiti / Always Beyond
A Tribe Called Red - Sila (feat. Tanya Tagaq)
Buffy Sainte-Marie - Universal Soldier
Tahres One - Entre Receurdos
Karen Gwyer - And Again Those Eyes
Tasseomancy - Gentle Man

Austra auf Tour:
06.03. Hamburg - Uebel & Gefaehrlich
08.03. Berlin - Astra
09.03. München - Ampere
10.03. Leipzig - Conne Island
18.03. Köln - Gloria

Austras Future Politics erscheint am 20. Januar bei Domino/Goodtogo. Hier kannst du die Platte vorbestellen.

Folge THUMP auf Facebook und Instagram.

Mehr VICE
VICE-Kanäle