thump news

Paul Kalkbrenner erinnert sich mit diesem ziemlich guten 90er-Mixtape an seine Ostberliner Jugend

Nein, kein Blümchen & Co, sondern eine kleine Undergroundreise durch die Jahre 1989 bis 1993.
1.7.16
Photo by Thomas Lohr.

Viele von uns lassen sich irgendwann bei der Arbeit von YouTube ablenken. Bei Paul Kalkbrenner ging dies allerdings so weit, dass aus einer stundenlangen Ablenkung etwas Wertvolles entstanden ist: Der Produzent hat gerade den ersten Teil seiner dreiteiligen Mixtape-Reihe namens Back to the Future mit uns geteilt.

Es handelt sich umeine Sammlung aus Songs, die er während den späten 80ern und frühen 90ern als Teenager auf dem Jugendsender DT64 mit seinen Freunden in Ostberlin gehört hat. Der Mix zeigt auch, wie die elektronische Musik in jene Stadt kam, die bald zu einem der Techno-Mekkas dieser Welt werden sollte.

Anzeige

Das Projekt ist das Produkt einer Auszeit, die Kalkbrenner sich von den Aufnahmen zu seinem letzten Album 7 über Weihnachten genommen hat. Was nur ein kurzer Zwischenstopp bei YouTube auf der Suche nach einem Song aus seiner Jugend sein sollte, wurde zu einer 18-monatigen, ausgedehnten Listening-Session mit 5.000 Tracks, die er schließlich nahezu vollständig identifizieren konnte. Aus diesen Tracks hat er seine eigenen Edits gemacht und dreistündige Mixe zusammengestellt.

„Ich konnte aus dieser kurzen Zeit bis 1993 nicht jeden Track mit reinnehme. Dies ist also meine persönliche Geschichte, wie elektronische Musik Berlin erreicht hat", sagt Kalkbrenner. „Diese Trilogie wird nicht verkauft. Sie ist ein Arbeit der Liebe, die aus Nostalgie heraus entstanden ist und geteilt werden soll."

Hör dir unten Back To The Future: Part 1 an und wirf einen Blick auf die Tracklist in der u.a. Aphex Twin, 808 State, LFO, Todd Terry zu finden sind.

**

Folgt THUMP auf Facebook und Twitter.