FYI.

This story is over 5 years old.

Tech

Anti-Kriegs-Aktivisten lassen Drohnen über dem weißen Haus fliegen

Protest bei Bezahlung: 100 amerikanische Pazifisten stempeln im Rahmen von „In Drones We Trust“ Predator-Drohnen auf alle Dollarscheine, die sie in die Hände bekommen.
8.12.14
​Bild: In Drones We Trust

​Wenn du in den USA eine Drohne am Himmel entdeckst, dann handelt es sich in der Regel um einen kleinen Quadrocopter und nicht um eine Predator-Drohne (was aber nicht heißt, dass diese ​dort nicht auch durch die Lüfte schwirren). Viele Leute vergessen außerdem nur allzu leicht, dass das eigene Land am anderen Ende der Welt einen tödlichen Drohnenkrieg führt. Aber das soll sich jetzt ändern.

​„In Drones We Trust" ist das Projekt von Joseph Delappe, einem Künstler aus San Francisco, der die amerikanische Öffentlichkeit mit auf Dollarscheinen gestempelten Drohnen darauf aufmerksam machen will, wie sehr das US-Militär im Ausland auf diese Technik vertraut. Er hat vor Kurzem 100 Gummistempel mit der Form einer Predator-Drohne hergestellt und diese an Freunde im ganzen Land verschickt (und ein paar auch ins Ausland), in der Hoffnung damit einen auf Geld basierenden Protest in Gang zu setzen.

Der selbstgebastelte Stempel mit Predator-Drohne von Joseph Delappe.

Die Idee ist vielleicht nicht besonders bahnbrechend, aber eine Predator-Drohne über den ikonischen Abbildungen des Lincoln Memorials, des Weißen Hauses und des Finanzministeriums sticht schon ins Auge. Die Leute sollen auf diese Weise daran erinnert werden, dass an Orten wie Pakistan Drohnenangriffe inzwischen zum Alltag gehören und im eigenen Land das FBI und das Ministerium für Innere Sicherheit Predator-Drohnen zur Überwachung einsetzen.

„Die Idee mit den Drohnen hatte ich schon einige Zeit im Kopf; ich wollte etwas Simples machen, das jeder sofort versteht", erklärt Delappe die Entstehung seines Projekts. „Wenn die Menschen die modifizierten Scheine sehen, dann fragen sie sich, ‚Was macht das auf meinem Geld?' und lernen dann hoffentlich mehr über das, was gerade passiert."

Auf den modifizierten Dollarnoten schwirren Drohnen über das Lincoln Memorial.

Auf den modifizierten Dollarnoten schwirren Drohnen über das Lincoln Memorial. Bild via In Drones We Trust

Delappe hat auch kürzlich entschieden, dass jeder, der mitmachen möchte, ​für drei Dollar seinen eigenen Stempel bei ihm bestellen kann. Das Stempeln oder Beschriften von Geld ist eine Protestform mit einer​ langen Tradition und, nein, ​es ist sehr wahrscheinlich nicht illegal (​auch nicht in Europa)—so lange das Geld nutzbar bleibt und die Aussage nicht kommerzieller Natur ist, fällt diese Protestform unter das Recht der freien Meinungsäußerung.

„Es führt zu einer Störung der täglichen Transaktionen. Menschen, die sonst nicht von dem Thema hören würden, werden darauf aufmerksam gemacht", sagt Delappe. „Das mag ich besonders an der Idee—sie lässt dich über etwas nachdenken, wenn du es am wenigsten erwartest."