kunden

Fast-Food-Fights: Wenn die Kundschaft ausrastet

Fettschlachten, fliegende Alligatoren, wüste Beschimpfungen oder sogar Schießereien: Wenn beim Essen was nicht stimmt, drehen manche Kunden komplett durch. Wir haben die besten und fragwürdigsten Momente zusammengetragen. To be continued.
8.7.16

Immer wieder ist es Taco Bell, wo regelmäßig Kunden aus den verschiedensten Gründen völlig abdrehen, das scheint der gefährlichste Ort in den Vereinigten Staaten zu sein. Keine Ahnung warum das so ist, aber dort ist es lebensgefährlich. Sehen wir uns das einmal an.

Die Fettschlacht In einem Taco Bell in Houston braucht man keine Waffen. Die Waffe, die die meisten Amerikaner in die Knie gehen lässt, ist ohnehin schon da: Fett. Zwei Teenager wollten eine Flasche im Drive-in entsorgen, aber nicht aussteigen, denn es regnete ja. Also warfen sie die Flasche, trafen nicht, die Angestellten wurden sauer, warfen ihrerseits mit Stühlen. Dann übergoss einer der Taco-Bell-Crew einen der beiden Teens mit heißem Fett. Die Polizei, die inzwischen eingetroffen war, wurde ebenfalls mit Fett angegriffen. Fett.

ARTIKEL: Wenn ein Streit in einem Fast-Food-Restaurant in eine Fettschlacht ausartet

Tatort Drive-in: Kann man hier mit Alligatoren bezahlen? „Live free or die", das Motto des US-Bundesstaats New Hampshire. In Jupiter, einem kleinem Ort des Landes, wart ein 23-Jähriger einen circa ein Meter langen Alligator durch das Fenster der örtlichen Wendy's Filiale. Schlechte Nachrichten: Alligatoren sind gefährlich. Gute Nachrichten: Der Alligator war mehr wert als die Bestellung

ARTIKEL: Dieser Typ wollte in einem Drive-in mit einem Alligator bezahlen

Wenn die Lasagne nicht kross genug ist, überfährt der Sohn mal seinen Vater Im letzten Jahr in Essen, Einfamilienhaus, Auffahrt. Der Sohn der Familie hatte im Streit das Haus verlassen, die Lasagne war ihm nicht kross genug, er wollte in ein Fast-Food Restaurant essen fahren. Der Vater eilte ihm nach, der Sohn überfuhr ihn in der Auffahrt mit seinem Wagen. Die Hintergründe waren allerdings nicht so amüsant.

Gib mir meine acht Dollar!

Erschossen, weil er die Rechnung übernahm Istanbul 2016. Zwei Männer essen in einem Restaurant, geraten in Streit, der eine bezahlt, daraufhin verlässt der andere wütend das Lokal. Kurze Zeit später kommt er mit einer Schusswaffe wieder und schießt dem anderen zwischen die Beine, wo die Beinschlagader liegt. Er stirbt später im Krankenhaus.

ARTIKEL: Dieser Mann wurde erschossen, weil er die Rechnung übernahm

Wo ist mein Wechselgeld? (Taco Bell III)

„Fuck you, Allah"

Wo bleibt mein Guinness?

Heute nicht dabei: Schüsse auf den Taco Bell, weil die Sour Cream fehlte (Taco Bell IV). Diese Serie wird weiter gehen, hat man so im Gefühl.