Thump

Jemand lässt Leute auf Drogen IKEA-Möbel zusammenschrauben—und es ist großartig

"HIKEA Productions" ist die neueste Errungenschaft der anthropologischen Drogenforschung.
11.8.16

Screenshot/YouTube.com

Drogen können dir helfen, aus Alltagsmustern auszubrechen. Sie können dich entspannen und kreativ beflügeln. Manche Leute nehmen sie auch, um Arbeits- oder Zeitdruck standhalten zu können. Letzteres finden wir bei Noisey allerdings nicht so gut, denn Drogen sollten unser Meinung nach in einer zwanglosen Situation konsumiert werden. Deshalb hoffen wir, dass es sich bei dem YouTube-Kanal HIKEA Productions nicht um einen neuen Möbelbaustandard handelt, sondern um ein spaßiges Konzept. Das simple Prinzip: Leute schrauben vor laufender Kamera und, wichtig, auf Drogen ein Selbstbaumöbel der schwedischen Riesenkette zusammen. Und damit weißt du schon jetzt, dass das sogar um einiges lustiger ist als "Yeezö", die von den Noisey erdachte Kanye-IKEA-Linie.

Anzeige

"IKEA Möbel zusammenzubauen, ist schwer", schreiben HIKEA Productions. "Unter dem Einfluss von Drogen ist es aber noch viel, viel schwerer. Und doch haben schon viele von uns Erfahrungen damit gemacht." Und für all jene, die nicht dazu gehören, probieren sich in der ersten Folge Giancarlo und Nicole an LSD—und einer Kommode. In der zweiten Episode wiederum, versucht Keith mit Pilzen zu einem funktionsfähigen Büroschreibtisch zu gelangen. Beide Male klappt das, nun ja, sieh es dir unten einfach selbst an.

Mehr als die beiden Folgen gibt es bislang noch nicht. Dennoch wurde die anthropologische Drogenforschung wieder einmal ein entscheidendes Stück weitergebracht.

PS: Wenn du Drogen nimmst, dann mach das nie alleine und informiere dich bitte vorher ausreichend auf Seiten wie checkyourdrugs.at oder ähnlichen über die (Neben-)Wirkungen.

Dieser Artikel ist zuerst bei THUMP erschienen.

**

Folgt Noisey Austria bei Facebook, Instagram und Twitter.

Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify

Folgt Noisey bei Facebook, Instagram und Twitter.