FYI.

This story is over 5 years old.

News

The Armys Guide to Keeping Secrets

Bradly Manning war ein 22jähriger, in Baghdad stationierter Aufklärungsspezialist und kopierte vorsätzlich geheime Daten auf eine falsche Lady Gaga CD.
13.12.10

Neben all dem Getöse über Wikileaks und Julian Assange wird Bradly Manning, der höchstwahrscheinlich die Quelle der viertel Millionen Depeschen ist, gerne vergessen. Er war ein 22jähriger, in Baghdad stationierter Aufklärungsspezialist und kopierte vorsätzlich die geheimen Daten auf eine falsche Lady Gaga CD. Mit tausenden anderen hatte er Zugang zum schwer gesicherten Daten-Netzwerk der US-Armee und jeder, der darauf Zugriff hat muss ein hartes Anti-Spionage-Training absolvieren. In der Armee firmiert dieses Training unter einem Programm namens SAEDA.

Anzeige

Dieses Video hier ist ein Beispiel dafür, wie man Annährungsversuche von Spionen abwehrt und es ist gleichzeitig ein klassisches Beispiel für die Paranoia während des Kalten Krieges. Zudem hat es sehr alte und sehr schlechte Computergrafiken, einen krächzenden Erzähler und viele seltsame Formulierungen (“What is OPSEC? There are as many definitions as there are people who have asked that question.”), eine Vielzahl an obsoleten Technologien und eine Warnung vor Clubs in der Nähe von Washington, DC (achtet auf die beiden Männer, die sich zu einem intimen Treffen in einer Bar verabreden).

Wir können davon ausgehen, dass Manning diese Regeln kannte und er muss sich zudem darüber bewusst gewesen sein, dass er dafür, all diese Geheimnisse preiszugeben exekutiert werden könnte und auch damit rechnete. Nun sehen die Gefahren von Spionage und Erpressung beinahe lächerlich aus gegenüber einem jungen, ideologisch motivierten und technisch versiertem Gefreiten der Armee.