FYI.

This story is over 5 years old.

Popkultur

„Werbung ist echt das Letzte, was wir zur Zeit brauchen!!!“

Wie die Wahl von Deutschland zum „besten Land der Welt" bei rechten Verschwörungstheoretikern Panik auslöst.
21.1.16
Foto: imago | Eibner

Manchmal ist es sehr verwirrend, sich mit Asylkritikern, Pegida-Mitläufern und deren rechtspopulistischem Rattenschwanz auseinanderzusetzen. Während in abstrus überzeichneten Imagevideos „Deutschland, Deutschland über alles" eingespielt und in Kommentarspalten und auf Facebook gerne mal von den Qualitäten der (echten) Deutschen und ihres Landes gesprochen wird, scheint es nämlich trotzdem irgendwie nicht OK zu sein, wenn jemand anderes sagt: Deutschland ist schon ein ziemlich gutes Land. Zumindest legen das die überaus heftigen Reaktionen auf eine umfangreiche US-Umfrage nahe, nach der Deutschland offiziell das „beste Land der Welt" sein soll. Österreich erreichte übrigens Platz 12 und die Schweiz war in der Studie erst gar nicht vertreten.

Anzeige

16.000 Personen sollten 60 Ländern gewisse Attribute und Charakteristiken zuordnen, die Ergebnisse der Umfrage wurden auf Ranglisten in neun Kategorien—darunter beispielsweise Macht, kultureller Einfluss, wirtschaftliches Potential und Lebensqualität—heruntergebrochen. Dass Deutschland schlussendlich an der Spitze gelandet ist, obwohl es (außer im Bereich „Innovation") nirgendwo so richtig glänzt, ist ein Resultat solider Mittelmäßigkeit, ähnlich wie in Österreich. Man kann sich natürlich fragen, wie aussagekräftig solche Studien sind, inwiefern uns das global weiterbringt und ob das nicht einfach nur heißt, dass wir das Länderequivalent zu einem preisgünstigen Kleinwagen sind, von dem niemand so richtig träumt, der aber einfach VERNÜNFTIG ist. Wirklich interessant an dieser Wahl ist allerdings, wie sie vom Gros der stetig nörgelnden Facebook-Wutbürger aufgenommen wird.

Spoiler Alert: nicht so positiv, wie man es bei stolzen Patrioten erwarten würde. Grundlegend lassen sich die Reaktionen unter den Facebook-Posts von Bild, Focus Online und Co. auf drei große Statements herunterbrechen.

Deutschland ist die absolute Hölle—vor allem für Deutsche

Screenshot: Facebook

Es ist absolut unglaublich, in welchem Selbstmitleid sich die Leute ergehen. In anderen Ländern herrscht Krieg, sind Menschenrechtsverletzungen an der Tagesordnung oder liegen noch ganz andere Dinge im Argen—was man übrigens ziemlich gut dem kompletten „Report" entnehmen kann. So gesehen sagt die Platzierung Deutschlands also vor allem „Beruhigt euch, ihr Wohlstandsnörgler. Euch geht es im Vergleich zu anderen richtig gut". Wie so oft lässt sich aber auch hier den meisten unterstellen, dass man vom Lesen der Headline ohne Umwege über den tatsächlichen Text direkt in die Kommentarspalten gewechselt ist.

„Was ist denn hier so toll ?? Hier laufen schw.. und les.. frei rum hier kann man seine Religion nicht frei ausüben..und alles in allem ist es hier langweilig" lautet die inhaltlich ebenso interessante wie verwirrende Reaktion eines Nutzers. Andere trauern melodramatisch den guten alten Zeiten nach (auch wenn sie damit scheinbar die Zeit meinten, als sich unser Land im Kriegszustand befand und keiner Zeit hatte, sich über Flüchtlinge mit Smartphones aufzuregen): „Das schöne Deutschland existiert bald eh nicht mehr. Deutschland als Militärmacht wurde 1945 vernichtet. Die Stärke und der Glanz Preußens etc gleich mit. 1989 wo Preußen, Schlesien, Pommern etc und die Oder Neiße Grenze anerkannt wurde der nächste Sarg Nagel… Und den Rest gibt uns jetzt die inszenierte Flüchtlingswelle, die naive deutschen feindliche political correctness Regierung und der ahnungslosigkeit und Schläfrigkeit des deutschen Volkes. Nunja die Ära der national Staaten ist wohl vorüber." Ja, bitter. Wer vermisst ihn nicht, den Zweiten Weltkrieg?

Screenshot: Facebook

„Stolz auf ein Land und dann auch noch Deutschland mit dieser links degenerierten Gesellschaft? Wirklich nicht (mehr)" lauter das resignierte Fazit eines weiteren Users, während wieder andere sich als Fremde und Unterdrückte im eigenen Land vermuten: „Das Mekka der Asylanten, die eigenen Bürger sind nur Pack." Fast wünscht man Leuten, die Sachen wie „wohl eher zum dümmsten, ärmsten, Land" schreiben und laut ihrer Facebook-Posts trotzdem noch dazu in der Lage sind, Sportwagen zu fahren, einen kleinen Bildungsurlaub in irgendeiner Favela. In einer Wellblechhütte. Aber die Leute, die in den wirklich armen Regionen der Welt leben, haben schon genug zu leiden. Zusätzlich irritierend: Die etwas wahllos kommentierende Nutzerin, die unter dem Bild-Post jeden Beitrag ihrerseits mit den Worten „Diddl" beendet und für „diese Frau" (Angela Merkel?) „10 Gasflaschen in Reserve" hat. Wenn man erst einmal der festen Überzeugung ist, dass es in Deutschland jedem besser geht als den Deutschen, ist auch der nächste Punkt schlüssig:

Jetzt werden noch mehr Ausländer nach Deutschland kommen

Screenshot: Facebook

„Ist euch eigentlich klar, was das bedeutet ‚Deutschland zum besten Land der Welt gewählt' ?" fragt ein aufgebrachter Nutzer, der schon das Schlimmste ahnt. „Dieser Satz wird sich verbreiten wie ein Virus. Stellt euch schon mal auf 2-3. Millionen Flüchtlinge in diesem Land ein." Wäre es nicht so traurig, könnte man die Vorstellung, die er damit heraufbeschwört, fast für einen schwarzhumorigen Sketch halten: Hunderttausende Kriegsflüchtlinge, die sich inmitten von detonierenden Bomben und mit dem IS im Nacken erst einmal in Ruhe die aktuellen Erhebungen zur Lebensqualität in verschiedenen Ländern zu Gemüte führen, um daraufhin zu entscheiden, wo sie ihren Asylantrag stellen wollen.

Aber um die frohe Kunde zu vernehmen, muss sich natürlich niemand die komplette Umfrage zu Gemüte führen. Schon das Aufschnappen der Schlagzeile kann verhängnisvolle Folgen haben: „Welch dumme Idee! Wenn sich das im Netz rumspricht, tanzt irgendwann zusätzlich noch halb Südamerika hier an (die bringen zwar keine "neue destruktive Religion" mit, aber dafür harte Drogen, Kettensägen & eine moralfreie Denkweise)." Ja, das habt ihr richtig gelesen: Südamerikaner scheinen aus Prinzip Kettensägen mit sich zu führen. Insbesondere dann, wenn sie auswandern.

Screenshot: Facebook

Die einzige Lösung in dieser verfahrenen Situation: Das Ganze möglichst unter Verschluss halten. „Pst! Leise! :D Werbung ist echt das Letzte was wir zur Zeit brauchen!!! :D :D :D" merkt eine besonders lustige Kommentatorin an, für einen etwas weniger optimistischen Zeitgenossen ist dieser Zug aber längst abgefahren und das Schicksal unserer Nation besiegelt: „Grenzen so offen wie Scheunentore, Ausweis unnötig, Straftaten begehen ohne Kosequenzen, Geld, Wohnung, Essen, Bus, Bahn, Schwimmbad, jetzt auch Führerschein machen KOSTENLOS, Apollo Optik gibt Asylanten BRILLEN KOSTENLOS, und, und, und. Deutschland ist ein IRRENHAUS, kein Wunder, dass Millionen kommen werden. 2016, 2017, 2018 usw."

Apropos „Irrenhaus" …

Bei der Wahl handelt es sich eigentlich um eine großangelegte Verschwörung

Screenshot: Facebook

Vielleicht werde ich nie verstehen, was Menschen dazu antreibt, selbst hinter den kleinsten und irrelevantesten Dingen eine größere Wahrheit zu wittern. Wenn dem wirklich so wäre, wären das Weltjudentum, die Illuminaten, die Reptilienmenschen und ganz allgemein „die da oben" echt ziemlich beschäftigt und hätten gar keine Zeit damit, die neue Weltordnung aufzuziehen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich Teil der medienmanipulierten Masse bin oder Teil der euch manipulierenden Lügenpresse oder vielleicht hat das Nervengift in den Chemtrails auch mein Gehirn vernebelt, aber: Dass man sich selbst aus einer simplen Umfrage eine mittelgroße Weltverschwörung zusammenbasteln kann, überrascht mich dann doch.

Manipuliert soll der Report sein, sind sich viele sicher. Die angeblichen Gründe dafür sind ebenso mannigfältig wie kreativ, und dass das Ganze so gar nicht stimmen kann, macht sich für manchen User schon in den Details fest: „Wenn Deutschland in der Kategorie ‚Sexy' quasi garkeine Punkte bekommt frage ich mich wieso so viele Frauen und Kinder vergewaltigt werden." Guter Punkt, Facebook-Nutzer, den wir aus Personenschutzgründen anonymisiert haben, wofür du uns später danken kannst! Wer kann es wagen, die sexuelle Attraktivität deutscher Kinder in Frage zu stellen, wenn es da draußen doch so viele Pädophile gibt? Da KANN doch was nicht stimmen!

Anzeige

VIDEO: Social Therapy—eure Kommentare auf der Couch.

Aber wer hat diese Lügenstudie denn nun in Auftrag gegeben? Die bösen, bösen Medien („und der Lügenpresse, wie auch ihr N24, glauben auch nur noch hohle Mainstream-verblödete!!!")? Die deutsche Regierung („Wozu dient diese Studie? Die Bürgern zu beruhigen oder Reklame für Deutschland, als Magnet für Asylsuchende, zu machen.") unter „Nochkanzlerin" Angela Merkel? Oder doch die absolute Nemesis des systemkritischen Freidenkers, die Vereinigten Staaten von Amerika? „Das beste Land?! Vor allem weil die Studie von einer US Agentur gemacht wurden ist, habe ich da so meine Zweifel", stellt ein User zur Diskussion. Jetzt, wo er es sagt: USA, Deutschland und der erste Platz einer Umfrage … Da war doch kürzlich schon mal irgendwas …„Ja, ja, ja… das ist um die Bevölkerung ein bißchen zu ermuntern, da die Lage im Land immer schlimmer wird, und ja, Angela wurde von "Times" zur Person des Jahres gekront, aber es gibt immer mehr Menschen die dies durchschauen… !!!"

Screenshot: Facebook

Ach ja. Aber was wollen sie denn damit erreichen, die „schleimigen Amis", bei denen manchen noch nicht ganz klar ist, „was fürn Spiel die spielen.", die aber auf jeden Fall die alleinige Schuld am Allgemeinen, nicht näher benannten „Chaos" tragen? „Das sagt keine US-Analyse - das sagt die USA! Und das auch nur damit der Zustrom nicht abbricht. Wenn ich das so hören würde wenn ich schon mal raus bin aus meinem Heimatland, dann würde ich auch sofort Richtung Deutschland marschieren." Die Vereinigten Staaten haben also (ob in Zusammenarbeit mit anderen Nationen oder nicht, scheint noch nicht so ganz klar) eine Studie gefälscht, um die deutsche Bevölkerung zu beruhigen und gleichzeitig alle Flüchtlinge dieser Welt dazu zu bringen, ausschließlich in der Bundesrepublik Asyl zu beantragen. Ganz schön clever!

Aber, bevor wir jetzt alle verzagen, uns in den übrig gebliebenen Nazibunkern (DAS war noch ein Deutschland!) verkriechen und dem Ende unserer Ziviliation entgegenwimmern—es gibt auch Grund zur Hoffnung: „Wenn Deutschland am Boden zerstört wurde, folgt ein Buergerkrieg. Danach wenn der Buergerkrieg vorbei ist, beginnt der Wiederaufbau in Deutschland." Wir sind gespannt.

Lisas Twitter-Account wurde bisher nicht zum „besten der Welt" gewählt, ihr solltet ihr aber trotzdem folgen.<<<<<<<<<<<<<<


Titelfoto: imago | Eibner