Die Schönheitskliniken von Seoul

FYI.

This story is over 5 years old.

Fotos

Die Schönheitskliniken von Seoul

Ji Yeos „It Will Hurt a Little" ist eine Fotoausstellung, die den koreanischen Schönheits-OP-Wahn dokumentiert.
7.5.15

Die Fotografin Ji Yeo hat vor Kurzem in New York ihre neue Fotoreihe It Will Hurt A Little enthüllt, die die Schönheitskliniken von Seoul zeigt. Yeo hat die letzten zehn Jahre lang intensiv das boomende Geschäft mit der kosmetischen Chirurgie in Südkorea beobachtet. „Wie bei vielen Koreanerinnen fing mein Interesse an der plastischen Chirurgie in jungen Jahren an, und zwar mit dem Wunsch, an mir selbst Eingriffe vornehmen zu lassen", schreibt Yeo in ihrem Künstlerstatement. „Inzwischen werden kosmetische Operationen wie notwendige Routine behandelt, statt wie eine Option, die wohl überlegt sein will."

VIDEO: Wenn im Alltag schon so großer Schönheitsdruck herrscht, wie sieht es dann erst in der koreanischen Modewelt aus? Fashion Week Internationale in Seoul.

Die Fotos der Ausstellung zeigen leere Räume ohne Patienten und Ärzte. Es gibt ein einziges Porträt einer Beraterin für kosmetische Operationen. Zuvor hat Yeo dramatische Porträts in den Aufwachräumen von chirurgischen Kliniken gemacht und Performances veranstaltet, in denen sie Fremde dazu einlud, mit Filzstift auf ihrem Körper einzuzeichnen, welche Operationen sie ihrer Meinung nach machen lassen sollte.

Hier seht ihr einen Ausschnitt aus der Ausstellung.

Ji Yeo hat an der Rhode Island School of Design, am International Center of Photography in New York und an der Seoul National University Fotografie studiert. Mehr von ihrer Arbeit findest du auf ihrer Website.