Anzeige
Tinder

​Wir haben Frauen gefragt, wann sie bei Tinder nach rechts wischen

Kommen nackte Oberkörper und Fotos mit Kleinkindern und Tieren gut an?

von Lukas Kammer
25 Juli 2016, 4:18am

Auch wenn Pokémon Go Tinder bereits überholt hat, was Downloadzahlen angeht, sind 100 Millionen Downloads bis März 2016 eine ganz schöne Hausnummer. Tinder ist eine der effizientesten Methoden, um nach Frischfleisch zu suchen: Ganze zehn Milliarden Matches sollen bis dahin durch die App bereits entstanden sein.

Mit Be My Match hat Audible sogar eine Berliner Dating-App-Hörbuchserie gestartet. Protagonistin Sophie bewertet die App auf der Intro-Seite folgendermaßen: Nicht der sagenumwobene Ort für Abenteuer aller Art, als welcher sie beworben wird, erst recht kein Garant für die große Liebe, aber eine Möglichkeit, spontan den inneren Affen herauszulassen. Oder kurz: "Warum nochmal das Ganze mit den Apps ... richtig: Aufmerksamkeit und Bestätigung."

Nachdem wir bereits die sexyesten Berufe für Tinder analysiert und sogar unsere Mütter befragt haben, wie sie tindern, wollten wir von Frauen wissen, welchen Menschen sie ein "Like" geben und wo sie lieber ganz schnell nach links wischen.

Steffi, 28, Berlin, Erzieherin

Steffi | Fotos vom Autor

VICE: Nutzt du Tinder?
Steffi: Ja, leider Gottes wieder. Seit knapp drei Wochen bin ich wieder dabei. Davor war ich schon einmal angemeldet, habe es aber wieder deinstalliert, weil ich es doof fand. Damals war ich knapp drei Monate dabei.

Wonach suchst du denn?
Nach einem Freund, einer festen Beziehung. Also nichts Spontanes, sondern wirklich einem, der es ernst meint.

Was ist dir für ein Like wichtig?
Erstmal natürlich das Aussehen, dann aber auch, was die Leute in ihren Profilen schreiben. Meistens schreiben sie nichts, weil es scheinbar keiner liest. Ich schon! Dann versuche ich abzuschätzen, ob die Charaktereigenschaften zu mir passen—wobei die meisten da immer das gleiche drin haben. Humor, lustig, Kinogänger, na ja.

Entscheidest du manchmal schon beim ersten Bild oder schaust du immer auf das Profil?
Ich gucke erst auf das Profil und überlege mir dann, ob ich swipe oder nicht. Der Text macht aber wesentlich mehr aus als gemeinsame Freunde oder Likes—das interessiert mich nicht.


Auch bei VICE: Die mobile Liebesindustrie


Was wäre ein No-Go: Männer oben ohne, Sixpack, Männer mit Haustieren, Männer mit kleinen Kindern.
Haustiere sind OK, kleine Kinder gehen gar nicht. Ich weiß, ich bin Erzieherin, aber auf Tinder? Nein. Sixpack: zieht nicht. Oben ohne: No-Go. Bei Typen ohne Shirt weiß ich ja schon, was die wollen. Und genau das möchte ich eben nicht.

Was war das schlimmste Gespräch, das du bei Tinder führen musstest?
Meistens hören die Gespräche gleich auf: "Was willst du?" – "Ich will eine Beziehung." – "OK, raus." Zack, fertig.

Was ist die schlimmste Art, dich anzuschreiben?
Wenn mir einer nur einen Smiley mit Peace-Zeichen schickt.

Verena, 23, Tübingen, Studentin

VICE: Wonach suchst du bei Tinder?
Verena: Ich bin nicht mehr bei Tinder, hatte die App aber für ein halbes Jahr. Im tiefsten Inneren suchte ich schon nach etwas, was mit Liebe zu tun hat. Aber einmal hatte ich auch einfach ein Sex-Date. Sowas mache ich aber nie wieder! Aber es war auch lustig, einfach mit den Leuten zu schreiben.

Was muss denn ein Typ an sich haben, damit du ihm einen Like gibst?
Ein normales Bild, keinen gestellten Schickimicki-Scheiß. Keine aufgepumpten Kerle. Am besten ein lachendes Gesicht oder ein Schnappschuss. Keine Saufbilder oder Autobilder. Und ich wünsche mir gemeinsame Interessen, die über das Like vom Postillon rausgehen, den gefühlt die ganze Welt gelikt hat.

Oben-ohne-Bilder?
Davon halte ich nichts. Viel zu protzig und null mein Geschmack. Aber es gibt sicher Mädels, die drauf stehen.

Was ist denn, abgesehen davon, ein Grund, sofort nach links zu wischen?
Wenn sie eingebildet rüberkommen. Das finde ich stillos. Außerdem kann man auch weniger offensichtlich machen, dass man Sex will.

Swipst du schon beim ersten Bild oder schaust du dir immer das Profil an?
Meistens entscheidet schon das erste Bild. Aber manchmal denke ich mir: "Der hat vielleicht Potential." Dann gehe ich auf das Profil.

Spielen gemeinsame Freunde da eine Rolle?
Ja, auf jeden Fall. Das hat mich meistens beruhigt, weil die Person dann realer wurde und ich die Freunde befragen konnte.

Findest du es attraktiv, wenn Typen bei Tinder nach etwas Langfristigem suchen?
Ja, das finde ich süß. Wenn es nur nicht so unglaubwürdig wäre. Ich meine, es ist Tinder! Andererseits: Vielleicht nehmen das schüchterne Menschen echt als Sprungbrett, Frauen anzusprechen, weil sie es auf der Straße nicht können.

Laura, 22, Berlin, Praktikantin bei einer Hotelgesellschaft

VICE: Wie lange hast du schon Tinder?
Laura: Ich habe es mittlerweile gelöscht, aber damals habe ich es nur eine Woche lang benutzt. Ich habe sogar jemanden getroffen, aber dann die App entfernt, weil ich sie lächerlich fand. Ich bin nicht für Tinder gemacht.

Warum?
Ich glaube, wenn du mit Leuten online sprichst, machen viele den Eindruck, eine richtige Persönlichkeit zu sein—und im echten Leben sind sie es dann nicht. Oder sie tauchen gar nicht erst zum Date auf. Außerdem ist bei Tinder oft nur das Aussehen wichtig und für mich geht es um mehr, um den Kontakt im Gespräch.

Hat dir schon jemand richtig eklige Nachrichten geschrieben?
Einer hat mich auf ein Bild angesprochen, auf dem ich schwimme. "Du schwimmst gut—fickst du auch gut?" Ich habe auch schlimme Bilder gesehen—ich glaube, du kannst dir vorstellen, was für welche.

Emily, 19, Abiturientin, und Paloma, 19, Studentin und DJane, beide aus Berlin

VICE: Emily, wonach hast du bis jetzt auf Tinder gesucht?
Emily: Ich habe nach Mädels gesucht, aber nie nach einer Beziehung. Ich wollte einfach nur Leute treffen und versuchen, eine schöne Zeit mit ihnen zu haben.

Wie lange benutzt du Tinder schon?
Emily: Zuerst habe ich einen Monat lang damit nach Jungs gesucht, es aber schnell wieder deinstalliert. Später habe ich es mir dann wieder geholt, um Frauen zu daten. Drei Tage war ich dabei—und dann hab ich sie getroffen. [Schaut Paloma an]

Wie muss ein Profil sein, um ein Like von dir zu bekommen?
Emily: Wenn das erste Bild superhässlich ist, schaue ich mir die anderen gar nicht erst an. Aber bei gutaussehenden Leuten gucke ich immer auch auf den Rest. Bei Paloma waren es ihre Bilder, die waren einfach schön. Keine gestellten Fotos und Selfies, sondern Bilder, auf denen man ihre ganze Person sieht—was sie mit ihrem Leben macht und was ihr gefällt. Außerdem mag ich es, wenn Leute ihr Profil nicht mit peinlichen Zitaten füllen, sondern einfach sich selbst ein wenig beschreiben.

Was schreckt dich total ab?
Emily: Leute, die absolut nur auf Sex aus sind. Fake-Bilder und Duckface kann ich auch nicht brauchen.

Was sind die schlimmsten Dinge, die dir Leute geschrieben haben?
Emily: Wenn du als Frau nach Frauen suchst, gibt es jede Menge Mädels, die eine dritte Frau für einen Dreier suchen. Das war wirklich seltsam, aber auch das einzig Schlimme.

Paloma, wie lange bist du schon bei Tinder dabei?
Paloma: Seit einem halben Jahr etwa, aber das schwankt bei mir. Manchmal tindere ich den ganzen Tag, manchmal vergesse ich es für eine Woche. Ich suche vor allen Dingen Sex und Spaß, aber vor dem Sex brauche ich Spaß.

Wem gibst du einen Like?
Paloma: Ich glaube, das ist ziemlich klar. Schönheit entscheidet, aber auch der Kleidungsstil. Wenn die Mädels wirklich heiß sind, aber sich sehr schlecht anziehen, würde ich nein sagen. Aber wenn ich ein mittelhübsches Mädchen sehe, das tolle Klamotten anhat, erfahre ich dadurch schon sehr viel von ihr. Die Interessen im Tinder-Profil kümmern mich wirklich nicht.

Welche Fotoposen kommen gut an?
Paloma: Wenn das Mädel heiß ist, ist es nicht so wichtig. Wenn sie ein dummes Gesicht macht, aber wirklich süß ist, dann ist es mir doch egal. Körperbilder ohne Gesicht mag ich aber nicht. Die können gleich nach Hause gehen. Oder Mädels, die nicht in die Kamera schauen. Ich hasse sowas. Wenn sie nicht in die Kamera blicken, zeiget das, dass sie unsicher sind.

Was war die schlimmste erste Nachricht?
Paloma: Eine hat mich gefragt, ob ich zu ihr kommen, eine Flasche Wein trinken und vögeln will—allererste Nachricht, ihr letzter Abend in Barcelona. Ich habe versucht, ihr Fragen zu stellen, aber Tinder war so langsam, dass alles erst am nächsten Tag ankam. Dabei hätte ich wahrscheinlich sogar Ja gesagt, wenn ich mehr über sie herausgefunden hätte.

Folge Lukas auf Twitter und VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.