FYI.

This story is over 5 years old.

Drogen

Das haben wir 2014 über Drogen gelernt

Unsere 10 besten Artikel aus dem Jahr 2014 zum Thema Drogen, zu dem ​(halb-)legale Räusche genauso gehören wie schlimme Erfahrungsberichte über Gefängnisaufenthalte oder praktische Infos dazu, was Drogen mit euren Augen oder Spermien anstellen.
31.12.14

Wir haben uns nicht nur über Drogen, sondern über noch viel mehr Highlights aus 2014 Gedanken gemacht: #BestOf2014

Gleich vorweg: Drogen sind sicher nicht das Gelbe vom Ei. Aber sie sind auch nicht seine ungenießbare Schale. Wahrscheinlich sind sie irgendwas zwischen dem gelobten Dotter und der harten Außenhülle—also einfach eine weitere Sache im Leben, die einem je nach Verwendung im Hals stecken bleibt oder das Frühstück versüßen kann (und wenn wir „Frühstück" sagen, reden wir natürlich von legalen Drogen wie Zigaretten, ihr Verrückten).

Anzeige

Jedenfalls sind Drogen eine Sache, die zum Leben gehört. Und dass das nicht nur wir so sehen, zeigen auch die Zugriffszahlen auf unsere besten Artikel aus dem Jahr 2014 zum ziemlich weiten Themengebiet Drogen, wo (halb-)legale Räusche genauso dazugehören wie üble Erfahrungsberichte über Gefängnisaufenthalte und den Drogenfahnder-Alltag oder praktische Infos dazu, was Drogen mit euren Augen und/oder Spermien machen. Hier sind unsere Top 10.

10. Das machen Partydrogen mit deinen Augen

In der Theorie wissen wir dank diverser Drogendatenbanken längst, was einzelne Substanzen mit uns anstellen. In der Praxis muss man aber trotzdem in Drogenaugen schauen, um wirklich zu begreifen, was das bedeutet.

9. Was für ein Zeug wirklich in deinem Koks steckt

„Koks" ist nicht gleich Koks—und im schlimmsten Fall sogar „gar kein Koks". Das ist auch für uns ziemlich verwirrend, weshalb wir uns die Zusammensetzung von Straßen-Kokain dieses Jahr ganz angesehen haben.

8. Wir haben 3 Ärzte gefragt, wie sich illegale Drogen auf deine Spermien auswirken

Es sollte keine Überraschung sein, dass Fortpflanzung bei vielen Drogenfreunden nicht unbedingt sehr weit oben auf der Prioritätenliste steht, aber für Gelegenheitskonsumenten war es dieses Jahr trotzdem interessant, welche Substanz auf welche Art die Evolution unserer Spezies behindert.

7. Die 10 dümmsten Wege sich beim Kiffen erwischen zu lassen

Wir haben uns 10 Fälle in Österreich, der Schweiz und der restlichen Welt angesehen, die auf besonders eindrucksvolle Art die Frage „Was, wenn Kiffen DOCH dumm macht?" stellen. Diese Anekdoten wurden auch von euch ziemlich zahlreich geteilt.

6. (Halb-)legale Räusche: Wahrsagesalbei

Wir wollen natürlich nicht so tun, als ob nur die anderen was mit Drogen am Hut hätten. Deshalb haben wir auch in der Redaktion Anekdoten zusammengetragen und daraus unsere neue Serie (Halb-)Legale Räusche ins Leben gerufen. Die Geschichte vom Wahrsagesalbei, oder Salvia divinorum, hat euch unter anderem gelehrt, dass Kotzen und Lachen zwei Dinge sind, die nicht besonders gut zusammenpassen und vielleicht ist es diesem praktischen Tipp zu verdanken, dass der Artikel von euch öfter geklickt wurde, als ein Junkie auf seine Nadel klopft.

5. Wiener Weed ist besser als sein Ruf

Überall auf der Welt werden Diskussionen über die Legalisierung von Cannabis geführt und die Suchtmittelgesetze in Bezug auf Marihuana gelockert. In Österreich boomt seit einiger Zeit sogar ein völlig legales Geschäft mit dem Weed, von dem wir euch dieses Jahr ebenfalls als erster berichtet haben. Deshalb hat eine unserer Autorinnen das Gras an diversen Wiener Knotenpunkten getestet. Das Ergebnis hat euch anscheinend genauso überrascht wie uns selbst.

4. Ich war zweieinhalb Jahre als Drogendealer in einem serbischen Gefängnis

Dieser Artikel wurde uns eines Tages völlig zufällig in den Mail-Eingang gespielt. Der Autor hat eine nicht ganz einfache Geschichte, aber eine, die man definitiv lesen sollte. Vor allem, wenn man glaubt, dass der Besitz von Cannabis überall auf der Welt längst als Kavaliersdelikt gehandelt wird.

3. GHB liebt mich und macht mich immer wieder bewusstlos

„Nur kranke Menschen nehmen freiwillig GHB, da die Droge enorm schwierig zu dosieren ist", heißt es im ersten Satz dieses Beitrags. Der Rest ist eine Illustration genau dieser Behauptung und ein Erfahrungsbericht, den ihr von allen Drogenartikeln dieses Jahr am dritthäufigsten gelesen habt.

2. Der verstörende Alltag eines Undercover-Drogenfahnders

Für uns klang der Großteil dieser Reportage über einen Drogenfahnder so, als wäre er der dritten Staffel entsprungen. Wenn du als Undercover-Agent von einem Drogenboss quasi gezwungen wirst, mehr von dem Speed zu nehmen, weil du sonst den Reinheitsgrad nicht spürst, dann garantiert das jedenfalls Nervenkitzel—und offenbar auch viel Interesse bei euch.

1. „Ich sah Gott und ich war Gott—einfach alles war Gott."

Ayahuasca oder Yage ist eine magische Schamanendroge, über die schon William S. Burroughs und Allen Ginsberg einen regen Briefwechsel hatten, als sie sich im Amazonas auf die Suche nach der Substanz machten. Inzwischen findet man Yage auch in jedem zweiten Headshop, was den Burroughs/Ginsberg-Briefwechsel aus heutiger Sicht ein bisschen obsolet (und fast auch ein wenig traurig) macht. So oder so ist das, was Ayahuasca mit einem macht, auch heute noch spannend genug, damit ein Erfahrungsbericht über gottgleiche Trip-Momente eure Nummer 1 der meistgelesenen Drogen-Artikel auf VICE sein kann.

Mehr Jahresrückblicke:
Best Of News
Best Of Photos
Best Of Meinung