Features

Das sind die meistgeklickten deutschen Musikvideos

Sido, Bushido, Andreas Bourani—wir haben die 11 erfolgreichsten YouTube-Musikvideos aus Deutschland gesammelt

von Niklas Fucks
20 September 2016, 9:43am

Fotos: Imago

Neulich hat RAF Camora eine 200€-Wette mit Bonez MC verloren. Bonez hatte prognostiziert, dass „Palmen aus Plastik", die Debüt-Single aus dem gemeinsamen Album der beiden, zehn Millionen Views auf Youtube erreichen würde—RAF wettete anscheinend dagegen. Nun hat das Video die zehn Millionen Klicks überschritten und die beiden erneuerten ihre Wette: diesmal geht es um 20 Millionen Klicks bis zum Ende des Jahres und 600€ Einsatz. Solche Zahlen waren im deutschen Rap vor einigen Jahren noch komplett utopisch, mittlerweile sind sowohl hier als auch international achtstellige Aufrufzahlen immer mehr zum Standard geworden.

Klicks sind Geld, deswegen funktionieren Musikvideos heute anders als früher. Die Zeiten, in denen sich der Erfolg eines Musikvideos daran messen ließ, wie oft devote Fans es bei Get The Clip für magere 49 Cent in der Dauerschleife halten konnten, sind vorbei. Gerade weil Musikvideos auf YouTube heute so wichtig sind (82% der Internet-Surfer weltweit benutzen YouTube für Musik), drängt sich uns Frage auf: was sind die erfolgreichsten Musikvideos im isolierten, deutschsprachigen Kosmos?

Um das herauszufinden, kann man nicht einfach auf einer Wikipedia-Seite nachschauen, sondern muss alle möglichen Kandidaten abklappern und die Videos per Hand ordnen. Diese Mühe macht sich doch keiner, denkt ihr euch, aber wir bei Noisey stehen eben noch für hochwertige Handarbeit. Also frohlocket, denn hier haben für euch die (heute) absoluten Top 11 der meistgeklickten deutschsprachigen Musikvideos zusammengestellt. In ein paar Wochen können wir das Ganze natürlich nochmal machen.

11. Bushido - Leben und Tod des Kenneth Glöckler: 38,108,796 Klicks

Warum Top 11 wollt ihr wissen? Natürlich, damit Deutschraps wohl epischster Disstrack („Das Urteil" Who?) es noch in die Liste schafft. Klar, Bushido war nie der technisch krasseste Rapper im Business, aber hier sitzt einfach jede Zeile mit einer fast schon dokumentarischen Präzision. Der Erfolg des oft kopierten​ aber nie erreichten Songs verwundert natürlich schon angesichts der 927.128.372 partytauglichen Radiotracks, die es eben sonst so gibt, aber die Menschen sehen ihren Idolen eben am liebsten beim Stürzen zu.

10. Alligatoah - Willst Du: 39,554,965 Klicks

​​Verglichen mit Bushidos Exekution von Kay ist Alligatoahs „Willst Du" ein lupenreiner Radio-Dudelsong, obwohl es auch hier eher um zerstörte Existenzen, als irgendwas anderes geht. Der sommerlich schnelle Beat, die mitschwingende Indie-Leichtigkeit, Liebe und Coolness übertünchen irgendwie die seltsame Drogen-Message zwischen Trailerpark-Gehabe und Moralkeule.

9. Andreas Bourani - Auf Uns: 41,664,982 Klicks

​​Dieser Meilenstein des Deutschpop war nicht nur die fröhlich unpolitische Wir-Hymne zur erfolgreichen Fußballweltmeisterschaft 2014, sondern diente eigentlich jedem Anlass wo es ein nicht weiter definiertes „Wir" gab, das es zu feiern galt. Man siehe nur die Facebook-Kommentare, die eigentlich nur von Abschluss- und Abi-Feiern handeln, auf denen dieses Lied gespielt wurde. Wenn so viele Leute sich mit einem Lied identifizieren, dann muss es doch etwas ganz besonderes sein, oder? ODER?

8. Kay One - Style & Das Geld (ft. Bushido): 43,525,297 Klicks

Letztes Wochenende auf der vorbildlichbeworbenen​ „Wahlkampf im Club"-Party kamen ein paar Freunde von mir rein und wollten sofort wieder abhauen, weil dieser monumentale Track von 2010 lief. Dafür hatte ich kein Verständnis, denn irgendwie haben die damals noch unzertrennlichen Stecher Anis und Kenneth es irgendwie geschafft, aus einem monotonen Beat und einer vergleichbar monotonen Hook einen der größten Deutschrap-Ohrwürmer aller Zeiten zu prügeln.

7. MoTrip - So Wie Du Bist: 48,221,015​ Klicks

MoTrip ist mit fast fünfzig Millionen Klicks definitiv eine Überraschung, auch wenn „So Wie Du Bist" natürlich eine klassische, herzzerreißende Pop-Ballade ist. MoTrip ist eben einfach perfekt für die Rolle des missverstandenen Bad Boys, und das surreale Video schafft es eine Geschichte zu erzählen, ohne die runtergerockten Klischees zu bedienen. Es gibt im Deutschrap- / Pop-Kosmos trotz zahlloser Versuche einfach nicht allzu viele wirklich berührende, langsame Tracks—auch wenn ich „So Wie Du Bist" langsam kaum noch hören kann.

6. Cro - Easy: 49,779,059 Klicks

​​Und der nächste Deutschrap-Gamechanger! Man kann über Cros „Easy" denken, was man will, aber dieser Sommerhit hat das Genre nunmal aus der Realness-getränkten Lethargie geholt und gezeigt, dass es bei dieser Musik auch einfach mal um Spaß gehen kann. Auf dem klassischen Sunny-Sample​ wird dieser Track wohl auch noch in 50 Jahren gute Laune und „Sommer 2011"-Nostalgie verbreiten—als die schönen Frauen noch Wollmützen trugen, nur frisch lackierte Fahrräder unterwegs waren und das Leben überhaupt noch einfach war. Danke, Merkel!1! 

​5. Die Atzen - Disco Pogo: 53,764,540 Klicks

​„Disco Pogo" von 2009 ist der älteste Song auf dieser Liste. Seltsamerweise hat es das offizielle Video​ Klick-mäßig lange nicht so weit gebracht wie der „Original Song", aber vielleicht ist es ja auch so: man geht super gerne ins Restaurant, aber muss halt auch nicht hinter den Ofen gucken. Frauenarzt hat sich von seinem Atzen-Geld immerhin ein Haus gekauft​ und das ist doch erfreulich genug, um darüber hinweg zu sehen, dass „Disco Pogo" einer der größten Ballermann-, Schützenfest-, Kirmes- und Karnevalshits  dieses Jahrtausends ist. Gibt schlimmere.

4. Sido - Bilder im Kopf: 55,506,903 Klicks

​​Über Sidos Transformation vom Arschficker zum lieben Onkel mit der eigenen Wodka-Marke ist an anderen Stellen schon zu Genüge geschrieben worden. Klar ist, dass „Bilder im Kopf" der deutschen HipHop-Landschaft den endgültig umgekrempelten Sido vorgestellt hat—mit gepflegtem Bart, Haargel und Golden-Era-Beat.

3. Kerstin Ott - Die Immer Lacht: 63,642,197 Klicks

​Kontor.TV ist der mit Abstand erfolgreichste deutsche Musik-Kanal auf YouTube. Neben einem Haufen an international kompatiblen Dancefloor-Füllern produzieren sie in Hamburg auch Deutschsprachiges: zum Beispiel diesen objektiv nervigsten Song des letzten Jahres, der die Menschen irgendwie verleitet hat, fast 64 Millionen Mal auf Play zu drücken. Gerade im Elektro-Schlagerpop-Bereich gibt es natürlich Schlimmeres, aber könnt ich euch etwas schlimmeres vorstellen, als den Song 24/7 zu hören​? Ich glaube nicht!

2. Sido - Astronaut (ft. Andreas Bourani): 65,585,847 Klicks

​​Letztes Jahr erklärte Sido im Rahmen von „Frag Siggi"​ einem leicht angeschwippsten Falk Schacht, dass er es auf seinem Album VI einfach mit den Radiohits raushat. Das beweist er auch mit dieser Single, denn „Astronaut" ist so kompatibel wie nur möglich und gleichzeitig voll emotional. Genau richtig für sportliche Großereignisse und die Abi-Zeugnisverleihungen. Zwölf Jahre nach „Mein Block" ist Sido der erfolgreichste Pop-Rapper Deutschlands. Wer hätte das gedacht? Ich kenne keinen.

1. Glasperlenspiel - Geiles Leben: 73,365,519 Klicks

​​„Geiles Leben" von Glasperlenspiel ist das erfolgreichste deutschsprachige Musikvideo auf YouTube. Zieht man die Einwohner Hessens von der deutschen Gesamtbevölkerung ab, hat jeder Bundesbürger durchschnittlich einmal bei „Geiles Leben" auf Play gedrückt. Und mal ehrlich: wer hat noch nie aus dem Autoradio, im Supermarkt oder während beim Fernsehen einen Ohrwurm von diesem maximal radiotauglichen Hit gehabt? Der Erfolg des Tracks zeigt, dass die altbewährten vier Akkorde​ immer noch super funktionieren, um einen bleibenden Hit zu schreiben, den absolut niemand nicht geil finden kann. Verdammt.

Was bei dieser Auflistung von Anfang an zu sehen ist: YouTube-Videos generieren heute tatsächlich mehr und schneller Klicks als noch vor einigen Jahren. Während Über-Hits wie „Ich Kenne Nichts", „Alles Neu" oder „Atemlos durch die Nacht" es nicht Mal in die Top 10 geschafft haben, stammen die Top 3 allesamt aus dem letzten Jahr. „Die Immer Lacht" ist sogar erst seit Dezember 2015 im Rennen und hat damit über fünf Millionen Aufrufe pro Monat anhäufen können. 

Man muss allerdings trotz einigen zweifelsfrei uninteressanten Titeln sagen, dass diese Liste verglichen mit der internationalen​​ gar nicht Mal so langweilig und kitschig ist. Überraschend viel HipHop, überraschend wenig Schlager. Wir wollen jetzt nicht behaupten, das deutsche Volk hätte genetisch einen besseren Musikgeschmack als alle anderen, aber irgendwoher muss das famose Klangverständnis eines Wagners, eines Beethovens, eines Alexander Marcus ja kommen.

In unserer Liste haben wir uns auf deutschsprachige Musik beschränkt, da die Liste sonst zu unübersichtlich geworden wäre. Wahrscheinlich wäre die Nummer 1 sonst irgendwas aus der Pop-House-Höhle von Kontor wie der „Party Shaker"​ des deutschen DJ-Duos R.I.O. geworden, das geschafft hat, was Musikvideos mit deutscher Sprache bisher verwehrt blieb: der 9-stellige Bereich, die hundert Millionen. Vielleicht schaffen das ja Bonez und RAF? Wir halten euch auf dem Laufenden.

PS: Es gibt keine „offizielle" Liste von deutschsprachigen Musikvideos, die man nach Klicks sortieren kann. Wenn euch noch ein deutsches Musikvideo einfällt, das wir außer Acht gelassen haben, hinterlasst uns einfach einen Kommentar bei Facebook #Crowdsourcing.