Anzeige
Noisey News

Buchautor disst die Bild-Zeitung mit einer versteckten Botschaft

Nachdem die Bild Flo Haylers unbekannte Ramones-Fakten veröffentlicht hatte, meldet er sich mit einem Facebook-Post. Für Monchi Fromm. Für Feine Sahne Fischfilet. Für K.I.Z.

von Christoph Benkeser und Noisey Staff
09 Oktober 2018, 4:09pm

Foto: Screenshot von Facebook Flo Hayler

Dieser Artikel stammt von unseren Kollegen aus der Wiener Redaktion.

Flo Hayler, Besitzer des Ramones-Museums in Berlin, hat die Bild getrollt. Der Autor des gerade erschienen Buchs Ramones – eine Liebesgeschichte fasste kürzlich für die Online-Ausgabe der Zeitung acht unbekannte Fakten zur amerikanischen Punk-Band zusammen – und hinterließ nebenbei eine versteckte "Grußbotschaft".

Er richtet sich dabei vor allem gegen Bild-Redakteur Peter Tiede und Bild-Chefredakteur Julian Reichelt, die Hayler als die "größten Wahrheitsverdreher und Angstschürhasen im Springer-Turm" bezeichnet – "und das nicht erst seit Chemnitz".

Außerdem führt Flo Hayler den Text zu seinen Ramones-Fakten an, in der sich einzelne, rot markierte Wörter zu folgender Aussage ergänzen:

"Lieber Punk Sänger als provokativ-dümmliche, weitgehend talentfreie Bild Journalisten."

Sein Facebook-Posting beendet der Autor, Ramones-Kenner und Museumsbesitzer wiederum mit völlig ernst gemeinten Grüßen: "Für Monchi Fromm. Für Feine Sahne Fischfilet. Für K.I.Z #wirsindmehr #undbleibensauch"

Für die Bild ist das Ganze bereits der zweite peinliche Fail innerhalb von nur einem Monat. Bereits im September machte sich der Rapper Al Gear mit seinem "Davinci Code" über das Boulevard-Blatt lustig, indem er in den Zahlen zu seinen Vermögensverhältnissen eine geheime Botschaft unterbrachte.

"Listen to my Heart", liebe Bild: Es kann nur besser werden.

**

Folge Noisey auf Facebook, Instagram und Snapchat.