Anzeige
hardcore will never die

Das Zürcher Streetwear-Label Sports Club macht mit Live From Earth gemeinsame Sache

Am Samstag feiern sie ihre neue Kollektion mit einem Rave, der nicht nach den üblichen Zürich-Regeln tanzt.

von Kamil Biedermann
02 November 2017, 4:37pm

Alle Fotos: Daan Dam

Wahrscheinlich war kein Jahr für die Schweizer Modeszene besser als 2017: Der Moderiese Vetements verabschiedete sich aus dem aufgeblähten Pariser Szenekuchen und zog nach Zürich, weil es dort so schön langweilig sei. Gleichzeitig werden neue Labels von jungen Schweizer Designern international gehypt. Ein Shirt vom Berner Label Hässig trug auch schon Yung Hurns Alter Ego K. Ronaldo in seinem Video zu "Augen auf" und spätestens seitdem gehen sie weg wie warme Weggli. Auch in Zürich macht ein junges Label auf sich aufmerksam: Die Designs von Sports Club, deren Logo stark an das des Sportsenders Eurosport erinnert, verkaufen sich innert Stunden und werden schon lange nicht mehr nur in Zürich getragen. Sehr wichtige Modeseiten wie Highsnobiety und Indie-Mag berichteten bereits über die 90er- und Racing-Style inspirierten Stücke von Sports Club, die nirgends beworben werden ausser auf deren Instagram-Profil.

Jetzt spannt Sports Club erstmals mit dem Berliner Künstlerkollektiv Live From Earth zusammen. Dieses Wochenende bringen sie eine gemeinsame Kollektion in Zürich raus. Es ist nicht das erste Mal, dass die Berliner von Live From Earth ihre Fühler in die Schweiz ausstrecken: Erst im September signten sie das Zürcher Rapkollektiv Babylon Music auf ihrem Label und brachten die Schweiz endgültig auf den Cloudrap-Radar.

Eines der T-Shirts, das aus der Kollaboration der Labels entstand, trägt das DJ-Lineup der Release-Party als Print auf dem Rücken und erinnert an frühere Underground-Raver-Szenen – wie beispielsweise an Jeff Mills' Underground Resistance. Das Key-Piece der neuen Kollektion ist aber das mit dem Logo beider Labels bestickte T-Shirt – nur schon weil die zwei so gut zusammenpassen, ist die Kollaboration das einzig Richtige, was in der Schweizer Modewelt dieses Jahr noch passieren konnte.

Wie es sich für ein gutes Modelabel mit 90er-Ästhetik gehört, veranstalten die Labels gleich noch einen Rave zusammen. Das Motto: "Hardcore will never die". Die schon durch andere Live-From-Earth-Partys bekannten Aufleger DJ Bangkok, DJ Creep, DJ Gigola und ihr Freund Krampf aus Paris, der sich in den Kreisen der casual Gabberz bewegt, verkörpern den neuen Berliner Party-Stil, der sich gegen die jahrelange Kommerzialisierung der dortigen Techno-Szene stellt und fast vergessene Musikstile aus den 90er Jahren wie Hardcore-Techno oder auch Gabber teils neu interpretiert. Mit Les Points ist zudem eine talentierte Gruppe Zürcher Musiker im Line-Up, die eine sehr hohe musikalische Qualität mitbringt und sich immer wieder neu mit moderner elektronischer Musik auseinandersetzt. Es gibt eigentlich wirklich keinen besseren Grund, dieses Wochenende die eigene Zürcher Clubwolke für einmal zu verlassen und ohne Genrezwänge feiern zu gehen.

Die Party Overdrive von Sports Club und Live From Earth findet am Samstag im Kunstraum Walcheturm in Zürich statt. Zuvor könnt ihr an der Badenerstrasse 261 die neue Kollektion auschecken.



Noisey Schweiz auf Facebook, Instagram & Spotify