Anzeige
Tech

Bei der nächsten Runde 'Age of Empires' könntest du NATO-Generalsekretär Stoltenberg platt machen

Redditor haben einen Interview-Schatz gehoben, der Aufschluss über das Lieblingshobby des NATO-Generalsekretärs gibt – und seinen Online-Nickname verrät.

von Dennis Kogel
11 Juli 2017, 1:44pm

Collage: imago, omrin7, mit freundlicher Genehmigung von Blizzard

Am Montag forderte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg von Russland, tausende Soldaten aus der Ukraine abzuziehen, nachdem der ukrainische Präsident Petro Poroschenko ein weiteres Mal bekräftigt hatte, einen NATO-Beitritt der Ukraine zu verfolgen. Ein politischer Drahtseilakt. Findige Reddit-Nutzer haben jetzt herausgefunden, was Stoltenberg in solchen stressigen Zeiten zur Entspannung macht: Zocken.

Folgt Motherboard auf Facebook, Instagram, Snapchat und Twitter

Laut alten Interviews mit der norwegischen Zeitung Dagbladet ist der Generalsekretär nämlich leidenschaftlicher Gamer – und dabei eher so der Stratege: Russlandkonflikte probt er mit Command & Conquer: Red Alert, Verhandlungen um Grenzverläufe führte er schon in Medieval: Total War, und wie wirtschaftlicher Wiederaufbau nach größeren Konflikten funktioniert, weiß er unter anderem aus unzähligen Runden Age of Empires 2.

"Ist in der NATO und kann nicht mit Raketen umgehen. Da stimmt doch was nicht!"

Kurios ist dabei der Nickname des ehemaligen norwegischen Premierministers: Steklov. Bis zum Beginn seiner Politikerkarriere 1990 hatte Stoltenberg, der unter anderem als Reporter gearbeitet hat, Kontakt zu einem russischen Diplomaten. Später stellte sich heraus, dass der Diplomat KGB-Agent war. Informationen, die Stoltenberg ihm gab, schickte er weiter an den Geheimdienst nach Moskau und führte seine Quelle, Stoltenberg, unter dem Codenamen "Steklov", das berichtete unter anderem die norwegische Zeitung VG (Archivierter Link).

Den Namen benutzt Stoltenberg laut eigener Aussage, weil er sich als ranghoher Politiker nicht mit Klarnamen in Online Games wiederfinden will. Auf Reddit wird die Legende des NATO-Gamers sofort groß gemacht. Der Redditor SenecaNero1 meint, schon mal gegen einen Steklov gespielt zu haben und in Age of Empires 2 "die Niederlage meines Lebens" erlitten zu haben.

Dass Stoltenberg auf Steam auch unter "Chill.no" auf Jagd geht, ist mehr als unwahrscheinlich. Screenshot: Valve.

Die Suche nach Stoltenbergs Gamer-Profilen gestaltet sich allerdings schwierig. So gibt es zwar auf Steam einige Profile, die unter dem Codenamen "Steklov" gespielt haben, untersucht man sie jedoch genauer, so wird klar, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass Stoltenberg sie betreibt. So zeigt etwa ein Blick auf die alternativen Namen dieses Steklov-Profils solche Perlen wie "yo" oder "4 Bayern, 0 Barca" – nicht unbedingt die Sprache des nüchternen Politikers. Sowieso sollte ein Steam-Profil Stoltenberg nicht viel nutzen. So waren weder Command & Conquer: Red Alert, noch Age of Empires 2 zum Zeitpunkt des Interviews auf Steam erhältlich.


Bei Motherboard: Der lange Kampf für Smart Guns


Einen Hoffnungsschimmer gibt es aber noch. In Blizzards Shooter Overwatch finden die Reddit-Nutzer eine neue Spur zu Stoltenberg, denn auch hier gibt es einen Steklov.

Am meisten Zeit verbracht hat der Besitzer des Profils mit Pharah, einer Jetpack-Kriegerin, die aus der Luft Raketen auf ihre Gegner regnen lässt – leider ist Steklov dabei nicht besonders zielsicher. Nur knapp ein Drittel aller Raketen treffen auch ihr Ziel. "Ist in der NATO und kann nicht mit Raketen umgehen. Da stimmt doch was nicht!", kommentiert Redditor FifaFrancesco.

Er könnte Recht behalten, auch hier lässt es sich nicht zweifelsfrei belegen, dass dieser Account zu Stoltenberg gehört. Sollte das Profil wirklich dem Generalsekretär gehören, böte es einen ziemlich interessanten Einblick in die Psyche des NATO-Gamers:

Zu Steklovs Lieblingshelden gehört nämlich Torbjörn, ein bärtiger Schwede, der seine automatisierten Wachtürme für sich kämpfen lässt. Sowieso scheint Steklov eher mit defensiven, unterstützenden Charakteren Erfolg zu haben, mit der Heilerin Mercy etwa oder dem Ritter Reinhardt, hinter dessen Schild sich das eigene Team vor feindlichem Feuer verstecken kann. Der Held, den Steklov nach Pharah am meisten gespielt hat, ist übrigens die russische Soldatin und Schwergewichssportlerin Zarya.

Motherboard hat die NATO, Jens Stoltenberg, sowie den Besitzer des Steklov-Profils in Overwatch angeschrieben und um einen Kommentar gebeten. Wir werden diesen Artikel updaten, falls wir eine Antwort bekommen. Bis dahin: GG, Stoltenberg!

Update (13.07.2017, 18:56): Eine Sprecherin der NATO hat auf unsere Anfrage geantwortet: "Generalsekretär Jens Stoltenberg hat vor etwa zehn Jahren Computerspiele mit seinem Sohn gespielt. Dazu gehörten unter anderem 'Age of Empires'. Um anonym zu bleiben, benutzte er ein Pseudonym: 'Steklov', den Namen, den ihm das KGB verliehen hat. Herr Stoltenberg spielt keine Computerspiele mehr. PS: Das war diese Woche die beste Presseanfrage." Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass das Overwatch-Profil, das die Redditors entdeckt haben, wirklich zu Stoltenberg gehört. Aber wer weiß, vielleicht spielt Stoltenberg trotz offizieller Aussage ja weiter – nur eben unter einem neuen, nicht kompromittierten Decknamen.