Neues Jahr, neues Glück

Eine Wahrsagerin, ein Zukunftsforscher und ein Taxifahrer erzählen, wie 2018 wird

"Wir werden unseren Sex mit Apps optimieren."

von Marvin Xin Ku und Rebecca Baden
01 Januar 2018, 5:00am

Collage: VICE || Deutschlandkarte: Freepik || Hintergrund: FelixMittermeier | Pixabay | CC0 || Taxifahrer: Rebecca Baden || Hellseherin: Mona Stein || Foto: Sarah Storch

Wisst ihr noch, wie wir uns alle gefreut haben, dass 2016 endlich vorbei ist? "Was für ein grässliches Jahr", haben wir gejammert, "wir können es kaum erwarten, bis es vorbei ist!" Naja, dann kam 2017.

Aber diesmal haben wir unsere Lektion gelernt: Kaum jemand hat die Erwartung, dass sich 2018 wieder alles zum Guten wenden wird. Wir wagen nicht mal zu hoffen, dass Twitter Donald Trumps Account eines Morgens sperrt – und zwar für immer. Aber wäre es nicht trotzdem schön zu wissen, was nächstes Jahr alles auf uns zukommt? (Nein, hat der Psychologe Gerd Gigerenzer herausgefunden. Zwischen 85 und 90 Prozent der Menschen wollen lieber nicht wissen, was die Zukunft Schlechtes für sie bereithält, bis zu 70 Prozent wollen nicht einmal wissen, ob ihnen in der Zukunft etwas Erfreuliches bevorsteht. Aber wir werden das ignorieren.) Deshalb haben wir drei Experten für die Zukunft gefragt: eine Wahrsagerin, einen Zukunftsforscher und einen Taxifahrer.

Zukunftsforscher Michael Carl: "Wir werden unseren Sex mit Apps optimieren."

Stell dir vor, du beschäftigst dich den ganzen Tag damit, was morgen sein wird, und bekommst dafür noch Geld. Michael Carl hat so einen Job. Der 49-jährige Zukunftsforscher analysiert Akteure, Trends und Entwicklungen und entwickelt daraus Prognosen für die Zukunft und Strategien für Unternehmen. Aber weiß er auch, ob wir auch 2018 als Single erleben werden?

VICE: Was erwartet uns nächstes Jahr?
Michael Carl: Ich bin überzeugt, dass künstliche Intelligenz viel alltäglicher wird, als wir uns das heute vorstellen können. Bisher haben hauptsächlich Spezialisten über künstliche Intelligenz geredet. Die wenigsten haben sie erlebt. Das wird sich ändern.

Wir müssen uns also an Siri und Alexa gewöhnen?
Wenn ein Mensch mit einem anderen Menschen redet, sehen wir das als gute Kommunikation. Wenn ein Mensch mit einer Maschine kommuniziert, ist es dagegen minderwertig. Dieser Unterschied wird verschwinden. Im kommenden Jahr werden Menschen realisieren, dass sie von Maschinen bessere Antworten bekommen. Wenn das Navi sagt: "Fahr nach links!", und der Beifahrer: "Fahr nach rechts!", sind wir vor fünf Jahren nach rechts gefahren. Inzwischen folgen wir der Maschine.

Werden wir also bald auch Sex mit Maschinen haben?
Nein, das wäre Science Fiction. Aber wir werden unseren Sex mit Apps optimieren. Menschen kaufen sich massenhaft allgemeine Ratgeber. Das Digitale kann das konkretisieren und sagen: "Beweg dich in diese Richtung, dann wird es dir nützen."

Wird Liebe digitalisiert?
Die Anbahnung von Beziehungen sind längst von Bewertungen und Scoring-Technologien durchzogen. Das Gleiche gilt für bestehende Beziehungen. Warum sollte man warten, bis die Beziehung zerrüttet wird, wenn man vorher wissen kann, wie man reagieren sollte, damit es gar nicht erst zu Streit kommt?


Aus dem VICE-Netzwerk: Wie einsame Menschen über Apps virtuelle Beziehungen führen


Zum Geld: Soll ich noch in Bitcoin investieren?
Gute Frage. Kryptowährungen sind eine Finanzwelt, die nach ganz anderen Regeln funktioniert. Man sollte nur das Geld in digitale Währungen investieren, auf das man zweifellos verzichten kann. Und auch keinen Kredit auf Omas Häuschen nehmen. Ich glaube aber, dass den Digitalwährungen und der Technologie dahinter eine großartige Zukunft bevorsteht.

Was erwartet uns 2018 politisch?
Aus meiner Sicht sind es drei Themen, erstens: Migration und die Diskussion um gesellschaftlichen Zusammenhalt. Wir brauchen in den kommenden Jahren viel mehr Zuwanderung, das müssen wir organisieren.
Zweitens: Digitalisierung. Es ist peinlich genug, dass wir noch über Breitbandausbau sprechen.
Drittens: Arbeit und die Frage der Qualifikation. Eine berufliche Qualifikation reicht nicht mehr für ein Berufsleben. Beispiel: Die Bahn beschäftigt mehrere Zehntausend Lokführer. In zehn Jahren brauchen sie keinen mehr von ihnen. Weil man aber noch welche benötigt, bildet die Bahn heute Leute für einen Beruf aus, den es in zehn Jahren gar nicht mehr gibt. Arbeit, Berufsleben, Karriere, Lernen – das alles müssen wir neu lernen.

Worüber sollten sich die Deutschen nächstes Jahr freuen?
Ich würde mir wünschen, wenn sich die Deutschen über ihre hervorragenden Zukunftsaussichten freuen und anfangen, positiv und konstruktiv über ihre Zukunft zu reden.
Uns ging es wirtschaftlich noch nie so gut, wir leben länger, wir sind viel aktiver und vernetzter. Wir haben alle Möglichkeiten auf dem Tisch liegen.

Wahrsagerin Mona Stein: "Trump hat ja jetzt eine Geliebte, eine andere Frau, vielleicht beeinflusst die ihn positiv."

Die Hellseherin Mona Stein ist nach eigenen Angaben " Deutschlands bekannteste Wahrsagerin " , Alter geheim. Sie liest aus normalen Skat-Karten – oder direkt aus den Seelen der Menschen, die sie besuchen. Aber kann sie auch die Zukunft eines ganzen Landes sehen?

VICE: Normalerweise kommen Klienten zu Ihnen, aber können Sie mir die Zukunft für ein ganzes Land vorhersagen?
Mona Stein: 2018 wird für Deutschland sehr traurig. Das, was jetzt in der Politik passiert, hätte niemals passieren dürfen. Martin Schulz ist ein Opportunist und nicht geeignet für sein politisches Amt. Bei Neuwahlen wird er nicht mehr gewählt, dann wird er abtreten müssen. Christian Lindner ist eigentlich ein intelligenter Mann, aber er hat einen großen Fehler gemacht, als er die Verhandlungen aufgelöst hat. Das war ein Eklat, den er nicht so schnell wiedergutmachen kann, so viele Sympathien wie davor wird er nicht mehr bekommen. In der Politik verfolgt jeder eigene Interessen, aber so kommt man doch nicht zusammen.

Wie lange wird es noch dauern, bis eine Regierung zustande kommt?
Ein bestimmtes Datum oder Quartal sehe ich nicht, aber in jedem Fall nicht vor Ostern. Es wird sehr schwierig, eine Koalition zu gründen. Ich bin mir zu 80 Prozent sicher, dass es Neuwahlen geben wird, aber es wird viele Menschen geben, die kein zweites Mal wählen werden. Dann kommt ein völlig falsches Ergebnis und es werden Leute die Neuwahlen gewinnen, die noch schlechter sind als die, die gerade da sind.

Wie sieht es 2018 mit der Sicherheit aus? Gibt es wieder Terroranschläge?
Der Terrorismus wird noch lange nicht aufhören, er wird eher schlimmer. Es kann jeden Tag etwas passieren. Die Ausländer, die OK sind, mag ich gerne, aber die Kriminellen hätten wir nicht aufnehmen dürfen. Die, die mit ihren Familien kommen, sind für mich die ehrlichen. Ob es 2018 einen Anschlag geben wird, kann ich nicht sagen, wahrscheinlich gibt es aber mehrere. Sie fragen ein bisschen zu viel.

Was steht Trump im nächsten Jahr bevor?
Donald Trump ist kein Guter, aber in einem Punkt ist er es dann doch: Er hat die Steuern gesenkt. [Anm.: Trumps Steuerreform ist die umfassendste Veränderung des US-Steuerrechts in 30 Jahren – und nutzt vor allem Geschäftsimmobilienunternehmern wie ihm selbst .] Trump hat jetzt eine Geliebte, vielleicht beeinflusst die ihn positiv. Er war immer ein Opportunist und wendet sich gerade zum Guten. Er ist jetzt auf dem Weg, wo er vernünftig handelt. Trump passt sich jetzt mehr an. Er wird nächstes Jahr Präsident bleiben, aber wie lange er genau im Amt bleibt, weiß ich nicht. Mein Terminkalender ist zu voll, als dass ich mich damit beschäftigen könnte.

Wovor sollten die Deutschen 2018 wirklich Angst haben?
Vor dem Terrorismus und den Leuten, die nach Deutschland kommen, um das Land zu zerstören. Aus dem Land, wo Sie herkommen, kommen ja nur intelligente Leute. [Anm.: Der Interviewer hat chinesische Eltern. Laut Verfassungschutzbericht 2016 verübten Rechte und Linke in Deutschland im Vorjahr zusammen 3.400 Gewalttaten. Die Gewalttaten aus dem Bereich der "politisch motivierten Ausländerkriminalität" beliefen sich im selben Zeitraum auf 597.]

Naja. Und worauf können sich die Deutschen freuen?
Darüber, dass es bald eine Regierung geben wird – das ist aber mit Vorsicht zu genießen. Aber 2018 wird insgesamt gut. Venus, Jupiter und Mars regieren zusammen, in dieser Konstellation stehen die Planeten nur alle zwölf Jahre. Wer Liebe sucht oder einen neuen Job, der findet das. Wer sich erneuern will, wird auf der ganzen Linie Glück haben.

Taxifahrer Mehmet Altuntas: "Die Leute fürchten sich vor einem großen, internationalen Krieg."

Warum einen Taxifahrer, fragst du? Weil, du Kotzkrücke , Taxifahrer jeden Tag Dutzende Menschen treffen – das macht sie praktisch zu lebenden Seismographen unserer Gesellschaft. Ist so! Auch die Rückbank von Mehmets Taxi nimmt oft die Rolle der Freud'schen Couch ein. Wir haben den 29-Jährigen gefragt, welche Prognosen er anhand seiner Gäste für das nächste Jahr treffen kann.

Wer war dein coolster Gast im letzten Jahr?
Einer hat mich mit ins Berghain genommen, das war mein erstes Mal. Es gab eine riesen Schlange vor der Diskothek, und wir sind einfach reingekommen, weil er uns auf die Gästeliste hat setzen lassen. Das war krass!

Welche Themen beschäftigen deine Kunden?
Viele reden über Politik. Die haben Angst, dass auf der Welt Krieg ausbricht. [Im Radio wird gerade über Angriffe in Syrien berichtet.] OK, Krieg gibt es schon, aber eher mehrere kleine. Die Leute fürchten sich vor einem großen internationalen Krieg.

Worauf freuen sich die Deutschen 2018?
Dass Angela Merkel gehen muss. Darüber reden meine Kunden dauernd, die wollen sie nicht. Die Leute denken, dass wegen ihr immer mehr Flüchtlinge kommen. Ich habe keine Angst vor Flüchtlingen, wieso sollte ich?

Was sollte sich Deutschland als Vorsatz fürs nächste Jahr nehmen?
Die Deutschen könnten freundlicher sein. Ich fahre nachts, da steigen viele Besoffene ein. Da gibt es dann ein paar Schweine, die laut furzen oder rülpsen oder mir ins Auto kotzen.

Die meisten Vorsätze werden ja eh nicht umgesetzt. Was wird 2018 wirklich passieren?
Es wird wieder mehr Terror geben, auch in den USA. Dass die Jerusalem zur Hauptstadt von Israel ernannt haben, hat viele wütend gemacht. Aber vielleicht sind es am Ende auch die Neonazis, die Anschläge verüben. Diese Schweine, ey.

Wird die AfD nächstes Jahr so erfolgreich bleiben, wie sie im September bei der Bundestagswahl war?
Darüber rede ich oft mit meinen Gästen. Viele haben die AfD gewählt und gesagt, dass sie es bereuen. Nächstes Jahr werden sie nicht mehr so erfolgreich sein. Wenn es Neuwahlen gibt, wählen die Deutschen wieder die CDU. Aber nur, wenn eine andere Person an die Spitze kommt, Merkel mögen sie ja nicht. Ich darf nicht wählen, obwohl ich hier geboren bin, aber wenn, dann würde ich die SPD wählen. Die sind viel sozialer.

Was wünschst du dir persönlich für 2018?
Mehr Glück im Geschäft.

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.