Anzeige
Popkultur

Die besten Memes zu 'Game of Thrones': Staffel 8, Episode 4

Oha, jemand verliert die Nerven. (Überraschung, Spoiler!)

von Peter Slattery
07 Mai 2019, 10:38am

Screenshot von Twitter | Hintergrund: Still mit freundlicher Genehmigung von HBO

Ja, der Plot der finalen Staffel Game of Thrones ist etwas steif und ähnelt immer mehr der eines 08/15-Videospiels. Wie erwartet lieferte uns Folge vier, "The Last of the Starks", eine bitter benötigte Verschnaufpause nach der langen und schwer mit anzusehenden – also wortwörtlich, weil unfassbar dunklen – Schlacht in "The Long Night".

Zum Glück hatten sich alle unsere Lieblinge schnell wieder genug erholt, um sich so dumm zu verhalten, wie wir es von ihnen gewohnt sind. Dem großen Showdown zwischen Dany und Cersei steht nichts mehr im Weg. Na gut, fast nichts. Aber genug der Analyse, hier sind die Memes.

Mit dem endgültigen Tod der Toten war es endlich mal wieder Zeit für ein feuchtfröhliches Gelage. Danys Getränk der Wahl war anscheinen ein leckeres Ale von … Starbucks.

Während alle das Arya-induzierte Abdanken des Night Kings begossen, landeten Jaime und Brienne endlich in der Kiste! Bevor sich aus diesem wahrhaft intimen Augenblick was Ernstes entwickeln konnte, suchte Jaime ziemlich unfeierlich das Weite. Der Kingslayer reitet zurück zu seiner Cersei. Er sei halt immer noch ein "bad boy", oder so. Seufz.

Derweil verließ Tormund Winterfell mit Ghost und legte damit den Grundstein für die Spin-off-Serie, die wir wirklich verdient haben.

Bronn war auch in der Folge. Aus Gründen.

Ach, und Dorne! Erinnerst du dich noch an Dorne! Kein Ding, wir auch nicht!

OK, zurück zum großen Ganzen. Die Macht- und Vertrauensverhältnisse wurden noch eine Ecke komplizierter, als Jon Arya und Sansa von seiner wahren Abstammung erzählte. Was Sansa natürlich prompt Tyrion weitersagte.

Wenn wir mal davon ausgehen, dass Cersei es aus diesem ganzen Schlamassel niemals lebend rausschafft, dürften sich am Ende Dany, Jon und Sansa um den eisernen Thron kloppen. Tyrion und Varys versuchen jetzt schon, irgendwie schlau aus dem ganzen Wirrwarr zu werden.

Tyrion muss beim Kampf in der Stark-Gruft eine Gehirnerschütterung abbekommen haben: Offenbar ging offenbar er davon aus, er könnte mit einem leidenschaftlichen Appell an ihre Vernunft Cersei – ja, DIESE Cersei – dazu bringen, sich zu ergeben. Es lief genau wie erwartet. Wie auch sonst?

Ein Detail aus Tyrions Rede dürfte Euron allerdings zum Nachdenken anregen.

Nachdem Grey Worm wider Erwarten die Schlacht um Winterfell überlebt hatte, entschieden sich die verdammten Autoren der Serie, dem besten Paar von ganz Westeros und Essos seinen wohlverdienten Strandurlaub zu streichen. Die Fans waren nicht begeistert.

Nachdem sie im Laufe nur weniger Folgen Ser Jorah, Missandei, zwei Drachenbabys, so ziemlich alle Dothraki und ihre legitimen Anspruch auf den Thron verloren hat, hält Daenerys eigentlich nichts mehr davon ab, in der nächsten Folge richtig durchzudrehen. Ganz der Vater. Wir freuen uns!

Folge VICE auf Facebook, Instagram und Snapchat.